Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Mit Android 5.0 funktionierte das manuelle Synchronisieren aller Einstellungen in einem Konto nicht mehr. Der betreffende Befehl war weg und wird mit Android 5.1 wieder eingeführt. Mit Android 5.0 konnten zwar einzelne Bereiche eines Google-Kontos manuell synchronisiert werden, aber nicht alle zusammen - das war entsprechend mühselig.

Bildschirm-Anheften-Funktion ist noch nicht überzeugend

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Überarbeitet wurde auch die neue Bildschirm-Anheften-Funktion, die weiterhin über die Sicherheitseinstellungen umgeschaltet wird. Der Nutzer kann damit festlegen, dass das Gerät nur mit einer einzigen App verwendet werden kann. Für den Aufruf anderer Apps muss ein Kennwort eingegeben werden. Wir empfinden es als unpraktisch, dass dafür weiterhin kein separates Kennwort vergeben werden kann. Das Kennwort, die PIN oder das Muster für die Displaysperre gilt immer auch für diese Funktion.

  • Android 5.1 mit Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungs- und Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht aller Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht der zuletzt aufgerufenen Apps mit aktivierter Funktion "Bildschirm anheften" (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Uhr-App ist angeheftet (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Bluetooth-Untermenü in den Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Musik-Player mit eingeblendeter Lautstärkeregelung (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Änderung der Hauptlautstärke, während Musik läuft (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - manuelle Synchronisation des Google-Kontos wieder möglich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - neues Menü für Funktion Bildschirm anheften (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Abschaltmenü nur mit Ausschalten-Option (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungsmenü (Screenshot: Golem.de)
Android 5.1 - Uhr-App ist angeheftet (Screenshot: Golem.de)

Wenn die Bildschirm-Anheften-Funktion ohne PIN aktiviert wird, erscheint kein Warnhinweis, dass dies ein Sicherheitsrisiko darstellt. Denn dann genügt es, die Tasten Zurück und Aktuelle Apps zu drücken, um den speziellen Modus zu beenden. Zu allem Überfluss erscheint sogar ein Hinweis, wie der Modus beendet werden kann.

Auch mit Android 5.1 gibt es im Neustarten-Dialog nur einen Eintrag. Das Menü erscheint, wenn der Ein-Aus-Schalter länger gedrückt wird. Dann kann das Tablet nur ausgeschaltet werden. Eine Neustart-Option gibt es weiterhin nicht. Dabei dürfte sie im Alltag deutlich häufiger gebraucht werden.

Liste der aktiven Apps macht keine Fehler mehr

Mit Android 5.1 hat Google einige lästige Programmfehler behoben, die seit Android 5.0 aufgetreten sind. So tauchten entfernte Apps mitunter wieder in der Liste der aktiven Apps und in der betreffenden Übersicht auf. Das soll mit Android 5.1 der Vergangenheit angehören. Allerdings vermissen wir weiterhin eine Möglichkeit, alle aktiven Apps aus der Liste zu entfernen. Selbst ein Geräteneustart ist hier keine Hilfe, weil sich das System die Liste merkt. Wer die Liste also bereinigen will, muss umständlich jede einzelne App aus der Liste löschen.

Die Nutzung öffentlicher WLAN-Hotspots wird mit Android 5.1 angenehmer. Android 5.1 merkt sich Hotspots ohne Internetverbindung und verbindet sich dann nicht mehr automatisch mit ihnen.

Vorerst gibt es Android 5.1 nur für die Nexus-Geräte, für viele hat die Verteilung des Drahtlos-Updates noch nicht begonnen. Das Update wird für das Nexus 4, das Nexus 5, das Nexus 6, das erste Nexus 7 in der Nur-WLAN-Ausführung und das Nexus 10 verteilt. Das Nexus 9, das Nexus 7 (2013) und auch die 3G-Variante des ersten Nexus 7 haben das Update noch nicht erhalten.

Fazit

Android 5.1 bringt einige Verbesserungen und verstärkt den Eindruck, dass Android 5.0 stellenweise unfertig auf den Markt gebracht wurde. Einige der Fehler der ersten Lollipop-Version werden erst mit Android 5.1 beseitigt. Die neuen Funktionen verbessern zwar die Bedienung, sind aber allesamt nur kleine Änderungen. Grundlegende Neuerungen gibt es nicht. Gleichwohl ist Android 5.1 besser als Android 5.0.

Ärgerlicherweise können Nutzer die Schnelleinstellungen weiterhin nicht umfassend konfigurieren. Viele Hersteller von Android-Geräten sehen das ebenfalls als Nachteil und haben diesen Bereich für ihre Geräte anpassbar gemacht. Daher wäre es wünschenswert, dass Google diese Funktion bald direkt in Android integriert. Auch das Aufrufen oder Ausblenden des Schnelleinstellungsmenüs ist uns noch zu unkomfortabel umgesetzt.

Die Mehrzahl der Besitzer eines Android-Geräts werden noch lange warten müssen, bis sie in den Genuss von Android 5.1 kommen. Die Gerätehersteller sind gerade damit beschäftigt, Android 5.0 für erste Geräte zu verteilen. Es dürften wohl noch einige Monate verstreichen, bis die Kunden auch Android 5.1 erhalten. Weil mit Android 5.1 auch der eine oder andere lästige Fehler verschwindet, ist es ärgerlich, dass die Nutzer so lange warten müssen.

 Schnelleinstellungen minimal konfigurierbar
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 54,99€
  4. 32,99€

ArthurDaley 22. Mai 2015

Oder man nimmt Cyanogenmod, dann kann man rechts runterziehen für Schnelleinstellungen...

up_lime 28. Apr 2015

Toll! Sie hat Glück gehabt! :)

RonJanßen 20. Apr 2015

Es geht dort um den cleanen-look. Tut mir Leid, aber mich spricht dieser Look...

SelfEsteem 19. Apr 2015

Wie faul ist denn bitte einer, der nie nach Verbesserung strebt? Und ja, wenn man etwas...

Harald.L 18. Apr 2015

Schnelleinstellungen öffnen, auf das Mobilfunk-Symbol tippen. Dann kann man den...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /