Abo
  • Services:

Schnelleinstellungen minimal konfigurierbar

Der Nutzer kann sie jetzt aber immerhin leichter wieder aus den Schnelleinstellungen entfernen. Er muss sie etwas länger gedrückt halten, dann wird das Symbol entfernt. Dazu muss die betreffende Funktion deaktiviert sein. Sobald sie ein weiteres Mal aufgerufen wird, landet sie wieder in den Schnelleinstellungen. Das lässt sich nicht verhindern. Ist die Funktion eingeschaltet, lässt sich das Symbol nicht aus den Schnelleinstellungen löschen.

  • Android 5.1 mit Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungs- und Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht aller Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht der zuletzt aufgerufenen Apps mit aktivierter Funktion "Bildschirm anheften" (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Uhr-App ist angeheftet (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Bluetooth-Untermenü in den Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Musik-Player mit eingeblendeter Lautstärkeregelung (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Änderung der Hauptlautstärke, während Musik läuft (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - manuelle Synchronisation des Google-Kontos wieder möglich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - neues Menü für Funktion Bildschirm anheften (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Abschaltmenü nur mit Ausschalten-Option (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungsmenü (Screenshot: Golem.de)
Android 5.1 mit Schnelleinstellungs- und Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

In Android 5.0 verschwindet die Schnelleinstellung erst, wenn der der Nutzer die Funktion mehr als einen Monat nicht verwendet hat. Als Workaround hilft es, die interne Uhr einen Monat vor- und zurückzustellen. Die zuschaltbaren Schnelleinstellungen bei Android 5.1 sind "Farben invertieren" und die Umschaltung des WLAN-Hotspots. Andere Funktionen landen nicht in den Schnelleinstellungen. Weiterhin fehlt ein Eintrag, um die NFC-Funktion umzuschalten.

Eine einzige fest verankerte Funktion lässt sich aus den Schnelleinstellungen entfernen, aber nicht über den oben beschriebenen Weg: die Display-Rotation. In den Android-Einstellungen muss dazu der Punkt "Bedienungshilfen" aufgerufen werden und dort der Eintrag "Display automatisch drehen" ausgeschaltet werden. Dann verschwindet die Funktion aus den Schnelleinstellungen - aber auch aus den Display-Einstellungen. Die Display-Rotation lässt sich also erst wieder umschalten, wenn dies in den Bedienungshilfen aktiviert wird.

Bedienung der Schnelleinstellungen nicht optimal

Das Grundverhalten des Schnelleinstellungsmenüs hat sich leider nicht verbessert. Nach wie vor sind entweder zwei Fingerwische oder ein doppelter Fingerwisch notwendig, um die Schnelleinstellungen zu öffnen. Das empfinden wir als unpraktisch. Die Schnelleinstellungen sollten ohne viel Mühe erreichbar sein.

Zudem schließen sie sich noch immer nicht, wenn der Nutzer auf einen leeren Bereich darunter tippt - beim Benachrichtigungsbereich funktioniert das hingegen, was inkonsistent ist. Um die Schnelleinstellungen verschwinden zu lassen, muss der Nutzer entweder gezielt neben - nicht unter - das Menü tippen, es nach oben schieben oder eine der drei Navigationstasten am Gerät betätigen.

Rein kosmetischer Natur sind neue Animationen für einige Icons in den Schnelleinstellungen. Auch in den Benachrichtigungsfunktionen gibt es etwas mehr Animationen. Werden alle Benachrichtigungen auf einmal entfernt, entschwinden sie nun animiert.

  • Android 5.1 mit Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungs- und Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht aller Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht der zuletzt aufgerufenen Apps mit aktivierter Funktion "Bildschirm anheften" (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Uhr-App ist angeheftet (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Bluetooth-Untermenü in den Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Musik-Player mit eingeblendeter Lautstärkeregelung (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Änderung der Hauptlautstärke, während Musik läuft (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - manuelle Synchronisation des Google-Kontos wieder möglich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - neues Menü für Funktion Bildschirm anheften (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Abschaltmenü nur mit Ausschalten-Option (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungsmenü (Screenshot: Golem.de)
Android 5.1 - Änderung der Hauptlautstärke, während Musik läuft (Screenshot: Golem.de)

Mit den Lautstärketasten lässt sich nun auch die Hauptlautstärke regulieren, während Musik abgespielt wird. Im Popup mit der Lautstärkeregelung gibt es dafür einen Button auf der rechten Seite. Wird dieser betätigt, kann mit den Lautstärketasten die Hauptlautstärke verändert werden. Leider fehlt ein Button, um wieder zur Regulierung der Musiklautstärke zu wechseln. Dazu muss das Popup weggedrückt werden und der Nutzer muss ein paar Sekunden warten. Dann lässt sich die Musik-Lautstärke wieder mit den Tasten am Gerät verändern.

Eine weitere kleine Verbesserung gibt es bei der Einstellung der Weckerlautstärke, die sich nun direkt in der Uhr-App regulieren lässt. Zuvor musste der Nutzer erst in den Android-Einstellungen die Ton-Optionen aufrufen, um die Weckerlautstärke zu modifizieren. Zudem kann jetzt aus der Uhr-App heraus die Hauptlautstärke reguliert werden. Wie bei der Musikwiedergabe gibt es ein separates Icon, mit dem zur Hauptlautstärke gewechselt werden kann. Auch hier ist ein Wechsel zurück nicht direkt möglich. Der Nutzer muss das Popup wegdrücken und einige Sekunden warten, bis bei Druck auf die Lautstärketasten wieder die Weckerlautstärke erscheint.

 Android 5.1 im Test: Viel nützlicher KleinkramVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 17,49€

ArthurDaley 22. Mai 2015

Oder man nimmt Cyanogenmod, dann kann man rechts runterziehen für Schnelleinstellungen...

up_lime 28. Apr 2015

Toll! Sie hat Glück gehabt! :)

RonJanßen 20. Apr 2015

Es geht dort um den cleanen-look. Tut mir Leid, aber mich spricht dieser Look...

SelfEsteem 19. Apr 2015

Wie faul ist denn bitte einer, der nie nach Verbesserung strebt? Und ja, wenn man etwas...

Harald.L 18. Apr 2015

Schnelleinstellungen öffnen, auf das Mobilfunk-Symbol tippen. Dann kann man den...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /