Abo
  • Services:

Android 5.0: Samsungs Lollipop-Update für weitere Galaxy-S5-Ausführungen

Das Update auf Android 5.0 ist für weitere Ausführungen des Galaxy S5 verfügbar. Nun steht Lollipop auch für Geräte bereit, die bei O2, der Deutschen Telekom oder im freien Handel gekauft wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung verteilt Lollipop für das Galaxy S5.
Samsung verteilt Lollipop für das Galaxy S5. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Die meisten Besitzer eines Galaxy S5 in Deutschland können jetzt das Update auf Android 5.0 alias Lollipop einspielen. Vor rund einer Woche ist Lollipop für die Geräte erschienen, die bei Vodafone gekauft wurden. Nun ziehen die Mobilfunknetzbetreiber O2 und Deutsche Telekom nach. Auch sie verteilen das Update für alle Galaxy-S5-Modelle, die sie verkauft haben.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Darüber hinaus gibt es die Aktualisierung für Modelle, die im freien Handel gekauft wurden, also kein Branding eines Mobilfunknetzbetreibers aufweisen. Das Update wird derzeit allerdings noch nicht drahtlos verteilt. Für die Aktualisierung wird Samsungs Kies-Software benötigt und das Smartphone muss an einen Computer angeschlossen werden.

LG und Motorola waren schneller

Samsung gehört nach LG und Motorola zu den Herstellern, die ein Update auf Android 5.0 besonders früh zur Verfügung stellen. Vergangenen Monat machte LG mit der Aktualisierung für das G3 den Anfang, dann folgte Motorola mit Lollipop für das Moto X (2014). Das Nexus 4 und 5 haben Android 5.0 im November 2014 erhalten.

Samsung will im ersten Quartal 2015 die aktuelle Android-Version auch für das Galaxy S4 veröffentlichen. Zudem wird erwartet, dass bald das Galaxy Note 3 und 4 die Aktualisierung erhalten, nähere Details liegen dazu allerdings nicht vor. Ebenfalls bis Ende März 2015 will LG Lollipop für das G2 bereitstellen.

Bis Februar 2015 plant HTC, zumindest für das One (M7) und das One (M8) Lollipop fertig zu haben.

Sony informiert besonders gut

Sony will die Smartphones Xperia Z2, Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact noch im ersten Quartal 2015 mit Android 5.0 versorgen. Zunächst sollen im Februar die Xperia-Z3-Modelle das Update erhalten. Ab April folgen die Aktualisierungen für alle übrigen Xperia-Z-Modelle - ohne genauen Termin.

Von Motorola gibt es nach wie vor keine Informationen zum Zeitplan. Bekannt ist nur, dass alle Moto-Modelle die aktuelle Android-Version erhalten, also das Moto E, beide Moto-G-Modelle und das erste Moto X. Falls Motorola seiner bisherigen Linie treu bleibt, sollten die Aktualisierungen spätestens im Januar 2015 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

Tobias98 29. Jan 2015

Bei mir wird das Update immer noch nicht angezeigt (nicht gebrandet), die Möglichkeit zum...

Misdemeanor 20. Jan 2015

Ja, bequemer ist es via OTA, aber wer es schafft, sich in einem Forum anzumelden und dort...

FrankKi 19. Jan 2015

Genau, das SM-G901F. Danke für die Info.


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /