• IT-Karriere:
  • Services:

Android 5.0: Lollipop läuft bereits auf Xperia-Smartphones

Kurz nachdem Google den Quelltext von Android 5.0 freigegeben hat, zeigt Sony bereits erste lauffähige Versionen für einige Xperia-Smartphones. Die zum Selbstkompilieren benötigten Binaries sollen bald veröffentlicht werden. Auf XDA Developers gibt es bereits ein erstes ROM für das Xperia Z1.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony hat Android 5.0 bereits auf dem Xperia Z1, Z2 und Z3 zum Laufen gebracht.
Sony hat Android 5.0 bereits auf dem Xperia Z1, Z2 und Z3 zum Laufen gebracht. (Bild: Sony/Screenshot: Golem.de)

Sony hat für seine Smartphones Xperia Z1, Z2 und Z3 lauffähige ROMs der neuen Android-Version 5.0 alias Lollipop gezeigt. In einem Video läuft die AOSP-Version auf dem Z3 flüssig in den Menüs, beim Z1 und Z2 sieht der Zuschauer nur, dass Lollipop installiert ist.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Das Sony-Team arbeite aktuell daran, die jeweiligen Binaries zur Verfügung zu stellen. Zusammen mit dem AOSP-Quelltext können Entwickler dann ein eigenes Android-5.0-ROM für ihr Xperia Z1, Z2 oder Z3 kompilieren.

Sony forciert AOSP-Programm weiter

Mit der schnellen Verarbeitung des Lollipop-Quelltextes unterstreicht Sony seine Absichten, das eigene AOSP-Programm weiter zu forcieren. Auf der XDA Devcon im September 2014 hatte der bei Sony für das AOSP-Programm zuständige Alin Jerpelea Sonys Bemühungen in dieser Richtung unterstrichen. Dabei will Sony nicht nur Android-Entwickler unterstützen, sondern generell die Software seiner Produkte weiter öffnen.

Sony hatte bereits angekündigt, Lollipop auf alle Geräte der Z-Reihe zu bringen. Die Verteilung soll Anfang 2015 beginnen. Wer bereits jetzt Android 5.0 auf seinem Xperia Z1 haben möchte, wird im Forum von XDA Developers fündig: Der Nutzer thomas1991_12 hat aus dem AOSP-Quelltext von Google ein erstes ROM kompiliert. Dieses ist allerdings etwas experimentell: Die Kamera funktioniert nicht, ebenso nicht das Mobilfunkmodem.

Dementsprechend kann der Nutzer noch keine Anrufe tätigen oder unterwegs Datenverbindungen nutzen. WLAN, der Touchscreen, Audio und die Vibrationseinheit funktionieren hingegen - das ROM ist also lauffähig, dürfte für den täglichen Einsatz aber noch nicht geeignet sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Thaodan 24. Dez 2014

Wie gesagt zum Beispiel für GCM Push für Greenifyfied Apps, System Apps zu Greenifiying...

Anonymer Nutzer 08. Nov 2014

Du hättest die Meldung ggf einfach mal lesen sollen. Das Sony-Team arbeite aktuell...

TeK 08. Nov 2014

Purist?

blackout23 07. Nov 2014

http://forum.xda-developers.com/galaxy-nexus/development/rom-fml-fork-life-06-05-2014-v2...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /