Android 5.0: LG verteilt Lollipop schon ab dieser Woche

Das ging schnell: Noch in dieser Woche sollen die ersten Nutzer des LG G3 das Update auf Android 5.0 erhalten. Damit wäre LGs aktuelles Top-Smartphone das erste Nicht-Nexus-Gerät, das offiziell mit Lollipop läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs G3 erhält ein schnelles Update auf Android 5.0.
LGs G3 erhält ein schnelles Update auf Android 5.0. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

LG hat angekündigt, noch in dieser Woche mit der Verteilung eines Updates auf Android 5.0 alias Lollipop für das G3 zu beginnen. Der südkoreanische Hersteller hatte bereits kurz nach der Veröffentlichung des Quellcodes der neuen Android-Version angekündigt, dass das Update noch im Jahr 2014 erscheinen soll.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Vitalcenter Gerstberger KG, Memmingen
  2. Junior Software Entwickler (m/w/d)
    Wentronic GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Als Erstes soll die Aktualisierung in Polen verteilt werden, weitere Märkte sollen folgen. LG wäre damit der erste Hersteller, der ein Lollipop-Update für eines seiner Smartphones anbietet. Bisher gibt es die neue Android-Version nur für einige Nexus-Geräte wie das neue Nexus 9. In Kürze will LG einen Zeitplan veröffentlichen, wann weitere Geräte Lollipop erhalten.

  • Das G3 von LG (Bilder: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Smartphone hat einen 1.440p-Bildschirm und eine 13-Megapixel-Kamera.
  • Ein Infrarotsender ermöglicht schnelleres Fokussieren.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Das Gehäuse des G3 ist aus Kunststoff.
  • Beim Fotolicht setzt LG auf eine Doppel-LED mit zwei verschiedenen Lichtfarben.
  • Der Infrarotsender zum Fokussieren ist neben der Kamera eingebaut.
  • Wie bei vorigen LG-Smartphones befinden sich der Einschalter und die Lautstärkewippe auf der Rückseite.
  • Auf dem G3 läuft Android 4.4.2 mit einer eigenen Benutzeroberfläche.
Das G3 von LG (Bilder: Fabian Hamacher/Golem.de)

Auch andere Hersteller haben Updates auf Android 5.0 zum Jahreswechsel versprochen, unter anderem HTC, Samsung und Sony. Sony hat mit seiner Ankündigung, die neue Android-Version für alle Geräte der Z-Serie zu bringen, den bislang umfangreichsten Update-Plan vorgestellt.

Aktuell scheinen die großen Hersteller darum bemüht zu sein, zumindest ihre Top-Geräte möglichst schnell mit Updates zu versorgen. Das ist ein erfreulicher Schritt: In der Vergangenheit hat es bei manchen Unternehmen mitunter recht lange gedauert, bis die neue Android-Version verfügbar war.

Eigene Software muss eingebunden werden

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die meisten Hersteller verwenden eigene Benutzeroberflächen und Zusatzsoftware auf ihren Geräten. Daher benötigen sie tendenziell mehr Zeit, Updates für ihre Geräte bereitzustellen. Für die letzten Nexus-Geräte soll Lollipop in Kürze verteilt werden. Eigentlich hätte das Update schon erhältlich sein sollen; laut Android Police soll ein mittlerweile behobener WLAN-Bug für die Verzögerung verantwortlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AlphaStatus 11. Nov 2014

Wenn du darauf so viel wert legst, wieso holst du dir kein freies handy?

satriani 10. Nov 2014

Einen Custom Port gibt es bestimmt kurz nach dem G3 Update :)

theWaver 10. Nov 2014

die Nexu:s (s. auch Duden) Und, zum Thema "Lollipop für Nexus": Nexus 9 mit Android 5 ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. Bitcoin: China verbietet Handel mit Kryptowährungen
    Bitcoin
    China verbietet Handel mit Kryptowährungen

    Die chinesische Zentralbank will den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin komplett verbieten. Die Kurse beginnen zu fallen.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Steam: Epic bringt Anti-Cheat-Tool auf Linux
    Steam
    Epic bringt Anti-Cheat-Tool auf Linux

    Das Anti-Cheat-Tool von Epic könnte deutlich mehr Spiele auf dem Steam Deck ermöglichen. Wie gut das System wird, muss sich aber erst zeigen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /