Android 4.4: Zehn Galaxy-Modelle erhalten von Samsung Kitkat-Update

Samsung will mindestens für zehn Galaxy-Modelle ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat anbieten. Dabei handelt es sich um sechs Galaxy-Smartphones, ein Galaxy Tab und drei Galaxy-Note-Ausführungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch das Galaxy S3 erhält ein Update auf Android 4.4.
Auch das Galaxy S3 erhält ein Update auf Android 4.4. (Bild: Samsung)

Termine gibt es zwar noch nicht, aber zumindest eine Liste mit Geräten, für die Samsung ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat plant. Die entsprechende Liste hat Phandroid von einer Person erhalten, die in die Updatepläne von Samsung involviert ist. Demnach werden sechs verschiedene Galaxy-Smartphones, ein Galaxy Tab und drei Galaxy-Note-Modelle ein Update auf Kitkat bekommen.

Seit Mitte Dezember 2013 ist bereits bekannt, dass das Galaxy S4 und das Galaxy Note 3 ein Update auf Android 4.4 erhalten werden. Ende Januar 2014 begann die Updateverteilung für das Galaxy Note 3 in Deutschland, allerdings haben noch nicht alle Gerätebesitzer die Firmware-Aktualisierung erhalten. Es wird damit gerechnet, dass das Galaxy S4 das Kitkat-Update in den kommenden Wochen erhält.

Galaxy S3 und Galaxy S3 Mini erhalten Kitkat-Update

Zudem will Samsung ein Update auf Android 4.4 auch für die Smartphone-Modelle Galaxy S3, Galaxy S3 Mini, Galaxy S4 Active, Galaxy S4 Zoom sowie das Galaxy Mega 6.3 bereitstellen. Dabei ist recht ungewöhnlich, dass zwar das Galaxy S3 Mini ein Update erhalten soll, nicht aber das Galaxy S4 Mini. Falls Samsung diese Liste nicht noch erheblich aufstockt, bleibt die überwiegende Mehrzahl der aktuellen Galaxy-Smartphones von dem Update ausgeschlossen.

Neben dem Galaxy Note 3 soll auch das Vorgängermodell, das Galaxy Note 2, ein Update auf die aktuelle Android-Version erhalten. Zudem ist das Kitkat-Update für das Galaxy Note 8.0 geplant. Ob auch das Galaxy Note 10.1 eine Aktualisierung auf Android 4.4 erhält, ist nicht bekannt.

Android 4.4 nur für ein Galaxy-Tab-Modell geplant

Derzeit ist nur für das Galaxy Tab 3 7.0 ein Update auf Android 4.4 geplant. Für andere Samsung-Tablets ist demnach bisher kein Update geplant. Hier bleibt die Hoffnung, dass Samsung noch nachlegt. Andererseits würde das bedeuten, dass fast alle Galaxy-Tab-Modelle von dem Update ausgeschlossen werden. Das würde auch für das Galaxy Tab 3 7.0 Lite gelten, das gerade in Deutschland auf den Markt gekommen ist - noch mit Android 4.2 und nicht einmal mit Android 4.3.

Von Samsung gibt es keine offiziellen Informationen dazu, welche Galaxy-Modelle ein Update auf Android 4.4 bekommen werden. Bisher war es bei Samsung durchaus üblich, dass immer nur wenige Geräte aus der Oberklasse ein Update auf die jeweils aktuelle Android-Version erhalten. Modelle für Einsteiger erhalten von Samsung üblicherweise keine Android-Updates und bleiben bei den Android-Versionen, mit denen sie auf den Markt gekommen sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ip (Golem.de) 19. Feb 2014

danke, hier der aktuelle Bericht dazu auf Golem.de: https://www.golem.de/news/android-4-4...

gerouno 11. Feb 2014

man kann damit schon sehr viel rausholen (auch bei ganz alten geräten), aber du hast...

Anonymer Nutzer 11. Feb 2014

Wenn es nur Bruchteile einer Sekunde braucht um eine Aussage als glatte Lüge zu...

Anonymer Nutzer 11. Feb 2014

Die meisten (zumindest mir bekannten) Schadprogramme nutzen aber keine Schwachstelle...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuratrue Pro im Test
Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
Ein Test von Tobias Költzsch

Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /