Abo
  • Services:

Android 4.4: Update für Moto G wird ausgeliefert

Motorola hat begonnen, ein Update auf Android 4.4 für das erst kürzlich erschienene Moto G zu verteilen. Bisher gilt dies allerdings nur für die USA, deutsche Nutzer bekommen aktuell noch ein Android-4.3-Update mit zahlreichen Bugfixes.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Moto G erhält ein Update auf Android 4.4.
Das Moto G erhält ein Update auf Android 4.4. (Bild: Motorola)

Wie Motorola in einem Blogeintrag mitteilt, bekommt das Mitte November vorgestellte Moto G ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat. Da Motorola auf einen eigenen Android-Launcher verzichtet, kommen hauptsächlich die neuen Funktionen des aktuellen Andoids hinzu. Hangouts ersetzt die alte SMS-und MMS-App, Support für Cloud-Drucker und ein neuer Dialer sind nun dabei. Außerdem hat Motorola laut Changelog die Kamera verbessert.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Wie der Fanblog Androidcommunity berichtet, ist das Update bisher nur für Nutzer in den USA verfügbar, die ihr Gerät bei Amazon oder Motorola selbst gekauft haben. Seit gestern Abend wird in Deutschland ein Android-4.3-Update verteilt, welches vor allem die Stabilität erhöhen soll und zahlreiche Fehler behebt. Mit dem Update auf Android 4.4 kann in Deutschland noch Anfang 2014 gerechnet werden, Motorola nannte diesen Termin bei der Veröffentlichung des Smartphones.

Liefertermin erneut verschoben

Noch gestern hieß es von Motorola, dass der Handel in den kommenden Tagen die 16-GByte-Version des Moto G erhalten solle. Bis das Smartphone an die Endkunden ausgeliefert wird, dauert es aber noch ein wenig. Cyberport nennt den 2. Januar 2014 als Verfügbarkeitstermin, andere Händler nennen keinen festen Liefertermin.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. 13,49€
  3. (-60%) 9,99€
  4. (-63%) 34,99€

David64Bit 20. Dez 2013

Nope, das wusste ich noch nicht^^ Das 4.4er Update fürs RHD kommt ja wohl erst mitte...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


      •  /