Abo
  • Services:
Anzeige
Das Maskottchen der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat
Das Maskottchen der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat (Bild: Sundar Pichai/Google+)

Android 4.4 Anpassungen für Einsteiger-Smartphones und Smartwatches

Google hat Android 4.4 alias Kitkat noch immer nicht vorgestellt. Aber neue Insider-Dokumente zeigen, was Google mit der neuen Android-Version vorhat. Vor allem soll Kitkat auf Einsteiger-Smartphones besser laufen, es werden neue Sensoren unterstützt und die Steuerung von Fernsehern kommt dazu.

Anzeige

Stellt Google noch heute Android 4.4 alias Kitkat mit allen Details vor? Google-Partner Nestlé hatte jedenfalls die Vorstellung von Android 4.4 für den Oktober 2013 ausdrücklich angekündigt und heute wäre der letzte Tag, das Versprechen einzulösen. Google selbst schweigt zu einem Veröffentlichungstermin. Zuletzt gab es eine Reihe von Spekulationen dazu, wann Android 4.4 vorgestellt werden könnte. Keiner der vermuteten Termine hat sich allerdings bestätigt.

Geheimdokumente zu Android 4.4

Amir Efrati, ein früherer Journalist beim Wall Street Journal, berichtet von vertraulichen Dokumenten zu Android 4.4, die eigentlich nur Gerätehersteller einsehen dürfen und die ihm zugespielt wurden. Damit bestätigen sich die bisherigen Gerüchte zu Android 4.4, das vor allem für den Einsatz von Einsteiger-Smartphones oder auch älteren Smartphones optimiert wurde. Damit soll die aktuelle Android-Version auch auf weniger leistungsfähigen Geräten ohne Einschränkungen gut laufen. Ausdrücklich werden Geräte mit 512 MByte Arbeitsspeicher genannt.

Dazu wurde demnach der Speicherbedarf jeder Android-Komponente optimiert und Entwickler sollen Werkzeuge erhalten, um den Speicherbedarf der eigenen Apps weiter zu verringern, damit diese gezielt auch auf Einsteigergeräten genutzt werden können. Das Fernziel von Google ist es, dass auch viele ältere Geräte ein Update auf die neue Android-Version erhalten, um den Fragmentierungsgrad der Android-Plattform zu verringern.

Allerdings gibt es in dem Dokument wohl keinen Hinweis darauf, wie das erreicht werden soll. Denn dazu müsste Google die Gerätehersteller dazu bringen, das nötige Update auch zu entwickeln und vor allem schneller als bisher bereitzustellen. Die Hersteller müssten also Entwicklungskapazitäten für vergleichsweise alte Geräte zur Verfügung stellen, damit diese das Update auf die neue Version erhalten.

Android 4.4 mit neuen Sensoren und Funktionen zur TV-Bedienung 

eye home zur Startseite
forenuser 01. Nov 2013

Im Gegensatz zu Apple iOS verkaufen sich Android-Geräte in Sachen Namen/Marke über...

zonk 31. Okt 2013

Ja ich aerger mich jetzt seit 2010 drueber. Aber noch habe ich keine Entscheidung...

vol1 31. Okt 2013

NFC payment ist sehr weit verbreitet. Bloß halt nicht so sehr im Neuland.

Replay 31. Okt 2013

Was nicht ist, kann noch werden ;-) Ich habe mir noch nie eines gekauft und bin...

wuschti 31. Okt 2013

ymmd :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 11,18€ + 5,00€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    ML82 | 21:33

  2. Re: Siri und diktieren

    Stereo | 21:29

  3. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    SanderK | 21:21

  4. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    Mixermachine | 21:13

  5. Re: Spulenfiepen!?

    strike | 21:10


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel