Abo
  • Services:

Android 4.4: Anpassungen für Einsteiger-Smartphones und Smartwatches

Google hat Android 4.4 alias Kitkat noch immer nicht vorgestellt. Aber neue Insider-Dokumente zeigen, was Google mit der neuen Android-Version vorhat. Vor allem soll Kitkat auf Einsteiger-Smartphones besser laufen, es werden neue Sensoren unterstützt und die Steuerung von Fernsehern kommt dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat
Das Maskottchen der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat (Bild: Sundar Pichai/Google+)

Stellt Google noch heute Android 4.4 alias Kitkat mit allen Details vor? Google-Partner Nestlé hatte jedenfalls die Vorstellung von Android 4.4 für den Oktober 2013 ausdrücklich angekündigt und heute wäre der letzte Tag, das Versprechen einzulösen. Google selbst schweigt zu einem Veröffentlichungstermin. Zuletzt gab es eine Reihe von Spekulationen dazu, wann Android 4.4 vorgestellt werden könnte. Keiner der vermuteten Termine hat sich allerdings bestätigt.

Geheimdokumente zu Android 4.4

Inhalt:
  1. Android 4.4: Anpassungen für Einsteiger-Smartphones und Smartwatches
  2. Android 4.4 mit neuen Sensoren und Funktionen zur TV-Bedienung

Amir Efrati, ein früherer Journalist beim Wall Street Journal, berichtet von vertraulichen Dokumenten zu Android 4.4, die eigentlich nur Gerätehersteller einsehen dürfen und die ihm zugespielt wurden. Damit bestätigen sich die bisherigen Gerüchte zu Android 4.4, das vor allem für den Einsatz von Einsteiger-Smartphones oder auch älteren Smartphones optimiert wurde. Damit soll die aktuelle Android-Version auch auf weniger leistungsfähigen Geräten ohne Einschränkungen gut laufen. Ausdrücklich werden Geräte mit 512 MByte Arbeitsspeicher genannt.

Dazu wurde demnach der Speicherbedarf jeder Android-Komponente optimiert und Entwickler sollen Werkzeuge erhalten, um den Speicherbedarf der eigenen Apps weiter zu verringern, damit diese gezielt auch auf Einsteigergeräten genutzt werden können. Das Fernziel von Google ist es, dass auch viele ältere Geräte ein Update auf die neue Android-Version erhalten, um den Fragmentierungsgrad der Android-Plattform zu verringern.

Allerdings gibt es in dem Dokument wohl keinen Hinweis darauf, wie das erreicht werden soll. Denn dazu müsste Google die Gerätehersteller dazu bringen, das nötige Update auch zu entwickeln und vor allem schneller als bisher bereitzustellen. Die Hersteller müssten also Entwicklungskapazitäten für vergleichsweise alte Geräte zur Verfügung stellen, damit diese das Update auf die neue Version erhalten.

Android 4.4 mit neuen Sensoren und Funktionen zur TV-Bedienung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

forenuser 01. Nov 2013

Im Gegensatz zu Apple iOS verkaufen sich Android-Geräte in Sachen Namen/Marke über...

zonk 31. Okt 2013

Ja ich aerger mich jetzt seit 2010 drueber. Aber noch habe ich keine Entscheidung...

vol1 31. Okt 2013

NFC payment ist sehr weit verbreitet. Bloß halt nicht so sehr im Neuland.

Replay 31. Okt 2013

Was nicht ist, kann noch werden ;-) Ich habe mir noch nie eines gekauft und bin...

wuschti 31. Okt 2013

ymmd :D


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

    •  /