Abo
  • Services:

Android 4.3: Update für das HTC One kommt Ende Oktober 2013

HTCs Topsmartphone One soll noch in diesem Monat die Aktualisierung auf Android 4.3 und Sense 5.5 erhalten. Damit stehen zahlreiche neue Funktionen zur Verfügung. Das neue HTC One Max kommt bereits mit dem Update in den Handel.

Artikel veröffentlicht am ,
Das HTC One erhält Android 4.3 und Sense 5.5.
Das HTC One erhält Android 4.3 und Sense 5.5. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

HTC bringt kurz nach der Ankündigung seines neuen Riesensmartphones One Max die aktuelle Android-Version 4.3 und die neue Version der eigenen Benutzerfläche Sense auch auf das HTC One. Das Update soll ab Ende Oktober 2013 verteilt werden, wie HTC auf Nachfrage von Golem.de mitteilt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Damit können Nutzer des HTC One unter anderem die verbesserte Mehrbenutzerfunktion von Android 4.3 verwenden. Außerdem unterstützt die aktuelle Version OpenGL ES 3.0.

HTC stattet seine Smartphones mit der eigenen Oberfläche Sense aus. Zu den neuen Funktionen der Version 5.5 gehört eine verbesserte Blink-Feed-Funktion. Blink Feed zeigt dem Nutzer auf dem Startbildschirm aktuelle Nachrichten sowie Statusmitteilungen von Facebook und Twitter-Beiträge.

  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit dem HTC One bei schwierigen Lichtverhältnissen (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit dem Nexus 4 bei schwierigen Lichtverhältnissen (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit dem HTC One bei guten Lichtverhältnissen (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit dem Nexus bei guten Lichtverhältnissen (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Das Homescreen mit Blinkfeed (Screenshot: Golem.de)
  • Die Anbieter für Blinkfeed (Screenshot: Golem.de)
  • Die Software auf dem HTC One (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kamera hat 4 Megapixel. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Spezifikationen der Vierkern-CPU (Screenshot: Golem.de)
  • Der Speicherplatz auf dem HTC One (Screenshot: Golem.de)
  • Für HTCZoes Videoclips können Inhalte ausgewählt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Es gibt mehrere Vorlagen in HTCZoe, die Bilder verfremden, Musik unterlegen und Übergänge bereitstellen. (Screenshot: Golem.de)
Das HTC One (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Blink Feed im Offlinemodus nutzen oder ausschalten

Jetzt können Nutzer auch Instagram- und Google-Plus-Benachrichtigungen in den Stream einbinden. Außerdem können bis zu 120 Nachrichten heruntergeladen werden, um sie im Offlinemodus lesen zu können. Blink Feed lässt sich in der neuen Version von Sense auch komplett abschalten.

Bisher konnten nur von Blink Feed vorgegebene Nachrichtenquellen in den Ticker eingebunden werden. Mit dem Sense-Update ist es Nutzern jetzt auch möglich, eigene RSS-Quellen in Blink Feed zu integrieren.

Eigene Musik für die Video Highlights

Bei den Video Highlights können Nutzer jetzt ihre eigene Musik auswählen und die Auswahl der Bilder besser bestimmen. Die Funktion Video Highlights schneidet aus Fotos und kurzen Zoe-Videos einen kurzen Clip. Bisher war die Musikauswahl auf einige von HTC vorinstallierte Songs beschränkt.

HTC hat Sense 5.5 mit der Vorstellung des neuen HTC One Max erstmals gezeigt. Das 5,9-Zoll-Smartphone kommt mit beinahe identischer Hardware wie das HTC One, hat allerdings auf der Rückseite noch einen Fingerabdruckscanner eingebaut. Damit kann das Smartphone entsperrt sowie bis zu drei verschiedene Funktionen mit unterschiedlichen Fingerabdrücken gesteuert werden.

Keine Informationen zum HTC One Mini

Zu einem möglichen Update des HTC One Mini auf Android 4.3 konnte der Hersteller noch keine Angaben machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  2. 129€ (Bestpreis!)

nmSteven 15. Okt 2013

HTC hat nie behauptet das eine höhere Android Version auf dem One S nicht laufen könnte...

Thanatos81 15. Okt 2013

Ich habe ein Nexus 7 (2013) und ein HTC One. Vor dem Kauf des One im März habe ich...

maestro300 15. Okt 2013

Na dann hoffen wir mal, dass es die Telekom schafft es zeitnah auszuliefern... Hatte bis...

Seitan-Sushi-Fan 15. Okt 2013

Ach, Google selbst kriegt's doch nicht mal hin, aktuelle Android-Versionen auf die...

rabatz 15. Okt 2013

Ich schätze, aber HTC hat die Auslieferung gestoppt und wird ein weiteres Update mit...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
    Key-Reseller
    Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

    Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
      Bootcamps
      Programmierer in drei Monaten

      Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
      Von Juliane Gringer

      1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
      2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
      3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

        •  /