Abo
  • Services:

Android 4.3: Nightly Builds von Cyanogenmod 10.2 veröffentlicht

Für zahlreiche Geräte sind erste Nightly Builds der neuen Cyanogenmod-Version CM10.2 verfügbar - nur drei Wochen nach der Veröffentlichung von Android 4.3. Golem.de hat sich die neue Version angeschaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Cyanogenmod hat die ersten Nightly Builds von CM10.2 veröffentlicht.
Cyanogenmod hat die ersten Nightly Builds von CM10.2 veröffentlicht. (Bild: Cyanogenmod)

Auf der Downloadseite von Cyanogenmod (CM) stehen erste Nightly Builds von CM10.2 zum Herunterladen bereit. Dies haben die Programmierer bei Google+ bekanntgegeben. Damit liegen zwischen der Veröffentlichung der auf Android 4.3 basierenden Distribution und der eigentlichen neuen Android-Version gerade einmal drei Wochen.

Inhalt:
  1. Android 4.3: Nightly Builds von Cyanogenmod 10.2 veröffentlicht
  2. Nightly Builds für zahlreiche Geräte verfügbar

Bereits einen Tag nach der Präsentation von Android 4.3 am 24. Juli 2013 hatten die Cyanogenmod-Programmierer verkündet, die Änderungen schnell in ihr eigenes Projekt einzubinden. Ende Juli 2013 wurde dann auf Google+ das erste Bild eines mit der neuen CM-Version laufenden Samsung Galaxy S4 veröffentlicht.

  • Die neue Kamera-App Focal bietet mehr Komfort als Androids Standard-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf einer einblendbaren Widget-Leiste können häufig genutzte Funktionen und Einstellungen abgelegt werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Cyanogenmod 10.2 auf dem Samsung Galaxy S (Screenshot: Golem.de)
  • Mit der Sperrliste können Anrufe und SMS blockiert werden. (Screenshot: Golem.de)
Cyanogenmod 10.2 auf dem Samsung Galaxy S (Screenshot: Golem.de)

Wir haben die Version für das Samsung Galaxy S von Cyanogenmods Downloadseite heruntergeladen und über die Custom Recovery von Clockworkmod installiert. Die Google-Apps mussten wir ebenfalls mit Clockworkmod nachinstallieren, sie sind nicht im eigentlichen ROM integriert. Die Installation erfolgte bei uns problemlos, sicherheitshalber haben wir vorher einen Factory Reset gemacht.

Neue Kamera-App Focal

Wie angekündigt ist die neue Kamera-App Focal vorinstalliert. Das von Guillaume Lesniak entwickelte Programm bietet deutlich mehr Möglichkeiten als die Standard-Kamera-App von Android sowie eine verbesserte Bedienung. Mit Focal hat der Nutzer mit einer selbst konfigurierbaren Widget-Leiste häufig genutzte Funktionen und Einstellungen schnell zur Verfügung. Mit Pic Sphere können Panoramen wie bei Googles Photo-Sphere-Funktion aufgenommen werden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

Unter den Sicherheitsfunktionen findet der Nutzer die neue Sperrlisten-Funktion. Diese ermöglicht es, Anrufe und SMS von bestimmten Nummern zu blockieren. Mit einer Wildcard-Option können auch ganze Vorwahlen abgeblockt werden.

Nightly Builds für zahlreiche Geräte verfügbar 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,11€ (Bestpreis!)
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

xxNxx 15. Aug 2013

die haben das OS doch nich neu geschrieben. die benutzen das android von google. die...

maniac103 15. Aug 2013

Die Wischfunktion ist ein GApps-Feature, d.h. das Problem liegt in den GApps, die du...

blackout23 15. Aug 2013

Eigentlich ist es genau anders herum was die Anzahl an Features angeht. Die Pie...

Starbuckz 14. Aug 2013

Ein Mitglied der XDA hat aber bereits eine entsprechende Mod entwickelt. Also wie immer...

Ibor 14. Aug 2013

Ich habe auch deswegen gerade "downgegradet"...:(


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /