Abo
  • Services:

Android 4.3: Drahtloses Laden verursacht Abstürze bei Nexus-Geräten

In Internetforen berichten immer mehr Nutzer über plötzlich auftretende Programmabstürze und ausbleibende Alarme bei ihrem Nexus 4 und Nexus 7. Gemeinsam haben die meisten der Nutzer, dass sie ihr Gerät drahtlos laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Nexus-Geräten mit Android 4.3 scheint es Probleme mit drahtlosem Laden zu geben.
Bei Nexus-Geräten mit Android 4.3 scheint es Probleme mit drahtlosem Laden zu geben. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Zahlreiche Nutzer von Nexus-4-Smartphones und Nexus-7-Tablets mit Android 4.3 berichten in Internetforen über Probleme, die sie seit Anfang November 2013 mit ihren Geräten haben: Ohne ersichtlichen Grund stürzen auf einmal reihenweise Apps ab, bei vielen funktioniert der Wecker nicht mehr.

Zusammenhang mit drahtlosen Ladestationen

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. KWS SAAT SE, Einbeck

Die Beschwerden in Googles hauseigener Fehlerdatenbank weisen darauf hin, dass die Probleme hauptsächlich bei Nutzern mit drahtlosen Ladestationen auftreten. Dabei scheint es egal zu sein, ob Googles Ladestation oder ein Drittherstellerprodukt verwendet wird.

Das Fehlerschema ist bei den meisten Nutzern recht ähnlich. Viele berichten, dass die App-Abstürze auftreten, wenn das Smartphone oder Tablet eine längere Zeit zum Laden auf die Station gelegt wird - beispielsweise nachts. Am folgenden Morgen bleibt dann meist der Weckruf aus, zudem kommt es zu zahlreichen App-Abstürzen. Ein Neustart behebt diese Probleme zwar für den Moment, am nächsten Morgen treten sie aber wieder auf. Das Gerät auf den Werkszustand zurückzusetzen, beseitigt die Fehler langfristig nicht.

Viele Nutzer beobachten jedoch, dass sie keine Abstürze mehr erleben, wenn sie von drahtlosem auf kabelgebundenes Laden umsteigen. Auch scheinen keine Apps abzustürzen, wenn das Android-Gerät öfters von der Ladestation genommen wird - beispielsweise wenn der Nutzer im Alltag öfters draufschaut.

Ursache womöglich Google-Framework

Den Abstürzen ging kein Update des Betriebssystems voraus. Daher haben einige Nutzer versucht, das Problem auf einzelne Apps einzugrenzen. Letztlich scheint das Problem durch sich selbst aktualisierende Google-Apps verursacht zu werden, in der engeren Auswahl steht das Google Play Services Framework. Dies vermutet auch die Internetseite Androidpolice.com. Derzeit stehen auch Googles Play-Dienste im Verdacht, Probleme zu machen. Nutzer beklagen unverhältnismäßig geringe Akkulaufzeiten ihrer Android-Geräte.

Für die Betroffenen scheint kurzfristig die einfachste Lösung zu sein, auf drahtloses Laden zu verzichten. Mehrere Nutzer berichten, dass das Problem nicht mehr auftrete, wenn sie ihr Smartphone und Tablet wieder über ein Kabel aufladen.

Langfristige Lösung durch Update

Langfristig wird das Absturzproblem offenbar durch das Update auf Android 4.4 behoben. Betroffene Nutzer sagen, dass sie nach der Aktualisierung ihr Gerät wieder über Nacht drahtlos laden können, ohne dass es am Morgen zu Abstürzen kommt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 915€ + Versand

Bachsau 25. Nov 2013

Kann mir als halbwegs logisch denkenden iPhone-Nutzer mal jemand erklären, wozu man eine...

Mixermachine 24. Nov 2013

Bin vor kurzem wieder zum Defy gewechselt (Garantiefall mit dem Xperia Z). Benutze CM10...

kazhar 22. Nov 2013

das "Phänomen" scheint also vor allem dann aufzutreten, wenn das Smartphone lange geladen...

potter 22. Nov 2013

Ich habe mit meinem Nexus4 genau das beschriebene Problem gehabt, aber nie das kabellose...

Anonymer Nutzer 22. Nov 2013

Umweltschädlich sind andere Dinge. Wenn du die Umwelt durch persönlichen Komfortverzicht...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /