Abo
  • Services:
Anzeige
Arbeiten an Cyanogenmod 10.2 sind abgeschlossen.
Arbeiten an Cyanogenmod 10.2 sind abgeschlossen. (Bild: Cyanogenmod)

Android 4.3 Cyanogenmod 10.2 ist fertig

Die Arbeiten an der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod 10.2 sind abgeschlossen. Die finale Version steht für eine Reihe von Geräten zur Verfügung. Die Basis davon ist Android 4.3. Derweil gehen die Arbeiten an Cyanogenmod 11 weiter, das auf Android 4.4 alias Kitkat basiert.

Anzeige

Die Macher von Cyanogenmod haben die finale Version von Cyanogenmod 10.2 (CM 10.2) veröffentlicht. Damit steht die für den Produktiveinsatz gedachte Version der alternativen Android-Distribution auf der Basis von Android 4.3 zur Verfügung. Android 4.3 ist die letzte von drei Jelly-Bean-Versionen, die Google veröffentlicht hat. Die aktuelle Android-Version trägt den Codenamen Kitkat.

Die Cyanogenmod-Macher wollen sich nun verstärkt auf die CM-Version konzentrieren, die auf Android 4.4 basiert, nämlich Cyanogenmod 11.0. Die finale Version von Cyanogenmod 10.2 steht noch nicht für alle Android-Geräte zur Verfügung, aber schrittweise sollen weitere Modelle die fertige Version erhalten.

Eine Reihe von Android-Geräten wird unterstützt

Unter anderem gibt es Cyanogenmod 10.2 für die Samsung-Modelle Galaxy S3, Galaxy Note 2 und Galaxy S4 Mini, für die drei HTC-Smartphones One, One X und One X+, für die Sony-Geräte Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR, Xperia V, Xperia T und Xperia Tablet Z, für die LG-Smartphones Optimus G und G2, das Transformer Pad Infinity von Asus sowie die Google-Geräte Nexus S, Galaxy Nexus, Nexus 4, beide Ausführungen des Nexus 7 und das Nexus 10.

Weiterhin wird es von CM 10.2 Updates mit Fehlerkorrekturen und Sicherheitspatches geben. Aber im Grunde wird darüber hinaus nicht mehr länger an der Version entwickelt.

Wer CM 10.2 als Update über eine CM-10.1-Installation aufspielt, kann die neue Version bedenkenlos auf ein solches Gerät installieren. Dabei könnte allerdings der Fehler auftreten, dass sich die Telefon-App nicht vom Startbildschirm aus aufrufen lässt. In einem solchen Fall muss die Telefon-App dort entfernt und wieder vom App-Drawer auf den Startbildschirm gezogen werden. Dann lässt sich die Telefon-App auch wieder vom Startbildschirm aus aufrufen.


eye home zur Startseite
JakeJeremy 04. Dez 2013

Naja, möglichst aktuell ist (zumindest mir) nicht so wichtig wie stabil und performant...

rolitheone 03. Dez 2013

Ich nutze CM 10.2 auf meinen Galaxy S2. Seit der Installation fühlt sich das Handy wie...

Uriens_The_Gray 03. Dez 2013

Du bringst die Wahrheit auf den Punkt. +1

Bigfoo29 03. Dez 2013

Hi, mir wird momentan nur das 10.2 RC1 angeboten. Und das kann ich (zum Glück) nicht...

Dragostanii 03. Dez 2013

Wieviel Tage hat der Februar ???? ;-) Da hat sich noch keiner zu geoutet und unsere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 389,99€
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 14:29

  2. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 14:28

  3. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    picaschaf | 14:19

  4. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    picaschaf | 14:19

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 14:14


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel