Android 4.2: Fehler führen zu geringer Akkulaufzeit und Systemabstürzen

Die neue Version von Googles mobilem Betriebssystem offenbart immer mehr Fehler. Nutzer berichten von Systemabstürzen, schlechter Akkulaufzeit und weiteren Problemen mit Android 4.2.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles aktuelles Betriebssystem zeigt weitere Bugs.
Googles aktuelles Betriebssystem zeigt weitere Bugs. (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Die neue Android-Version 4.2 zeigt eine Woche nach der Veröffentlichung eine Reihe von Bugs. Nachdem auch wir bereits über Bluetooth-Probleme, Schwierigkeiten mit der neuen Mehrfachnutzerfunktion und den Dezember-Bug berichtet haben, wurden weitere Fehler bekannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Controller (m/w/d) Datenmanagement
    AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Bad Homburg vor der Höhe, Wetzlar (Home-Office möglich)
  2. Sachbearbeiter Datenmanagement (m/w/d)
    ARGE Wirtschaftlichkeitsprüfung, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Androidpolice.com hat Googles Fehlerdatenbank nach Problemen mit der neuen Android-Version durchsucht. Dabei sind sie auf geräteübergreifende Meldungen bezüglich der Akkulaufzeit, der Systemstabilität, der automatischen Helligkeit und des Musiksteuerungswidgets auf dem Sperrbildschirm gestoßen. Einige dieser Probleme wurden auch schon in unserem Forum angesprochen.

Eine Umfrage auf Androidpolice bestätigt, dass viele Nutzer nach dem Update auf Android 4.2 zumindest einen der Bugs auf ihren Geräten beobachten konnten. Die Umfrage ist sicherlich nicht repräsentativ, zeigt aber, dass die Probleme keine Einzelfälle sind. Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels haben über 3.000 Anwender an der Umfrage teilgenommen.

Geringere Akkulaufzeit, Probleme mit der Systemstabilität

Über 30 Prozent der Befragten haben demnach seit dem Update eine schlechtere Akkulaufzeit bei ihrem Gerät. Einige Nutzer berichten in Googles Fehlerdatenbank über Laufzeiten von nur noch 3,5 bis 4 Stunden beim Galaxy Nexus und Nexus 7. Außerdem weisen die Geräte eine stärkere Hitzeentwicklung auf als zuvor. Bei einigen Anwendern verbesserte sich die Situation, nachdem sie ihr Exchange-Konto gelöscht und neu eingerichtet hatten. Diese Lösung funktioniert jedoch offenbar nicht bei allen Anwendern.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.11.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Über ein Viertel der Befragten klagt über eine Verschlechterung der Stabilität des Systems. Nutzer des Galaxy Nexus, des Nexus 7 und auch des Nexus 10 berichten in Googles Fehlerdatenbank über unerwartete Programmschließungen, eingefrorene Apps und Systemabstürze. Außerdem scheint bei vielen Anwendern das System generell langsamer zu sein als vorher.

Helligkeitsregulierung bei einigen Nutzern fehlerhaft

Mehr als 20 Prozent der Teilnehmer der Umfrage von Androidpolice.com bestätigen die Probleme mit der automatischen Helligkeitsregulierung des Nexus 7 nach dem Update auf Android 4.2. Der Bildschirm flackert bei eingeschalteter Helligkeitsautomatik bei einigen Nutzern alle 20 bis 30 Sekunden, obwohl die Lichtsituation sich nicht ändert. Unter Android 4.1 erlebten einige Anwender bereits ein ähnliches Problem.

Musiksteuerung verschwindet vom Sperrbildschirm

18 Prozent der Befragten bestätigen die Probleme mit der Musiksteuerung auf dem Sperrbildschirm. Diesen Bug konnten wir auf unserem Nexus 7 reproduzieren.

Startet der Nutzer ein Musikstück über Googles Play Music, werden auch bei Android 4.2 wie in der Vorgängerversion auf dem Sperrbildschirm Tasten zur Musiksteuerung angezeigt. Unterbricht der Anwender das abgespielte Lied und spielt über einen Audioplayer eines Drittanbieters ein Musikstück, so wird bei erneuter Verwendung von Play Music dessen Musiksteuerung im Sperrbildschirm nicht mehr angezeigt. Dieser Bug lässt sich nur durch einen Neustart des Gerätes beheben.

Noch keine Stellungnahme von Google

Der Vollständigkeit halber muss erwähnt werden, dass 20 Prozent der Teilnehmer der Befragung keine Probleme mit ihrem Android-Gerät nach dem Update haben.

Google hat sich bisher noch nicht zu den Problemen geäußert.

Nachtrag vom 21. November 2012, 9:45 Uhr

Google hat über Google+ bekanntgegeben, den Dezember-Bug in Kürze zu beheben. Ein Zeitplan wurde nicht genannt. Zu den anderen Problemen mit Android 4.2 äußerte sich das Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


OxKing 22. Nov 2012

Das einzige wo mir das wirklich auffällt ist im Lockscreen, der ist in der Tat etwas...

Doctor Who 21. Nov 2012

Ich bilde mir hier garnichts ein. Es flackert und bringt mich genau so zum kotzen wie...

Pixelfeuer 21. Nov 2012

4.2 ist ein Bughaufen. Mein Nexus 4 lädt nicht mehr weiter wenn es im Sleep oder Idle...

Leviath4n 21. Nov 2012

Je mehr dran rumgefrickelt wird umso verbuggter wird die Kiste. Erinnert stark an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /