Abo
  • Services:

Ice Cream Sandwich: Android 4.0 fürs erste Aldi-Tablet doch kostenlos

Für Medions Lifetab P9514 wird es das Update auf Android 4.0 "Ice Cream Sandwich" doch kostenlos geben. Medion hat eine zuvor von seiner Presseagentur getroffene Aussage als falsch bezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Lifetab P9514 - das erste Aldi-Tablet erschien im Dezember 2011.
Lifetab P9514 - das erste Aldi-Tablet erschien im Dezember 2011. (Bild: Medion)

Medion ist doch nicht der erste Tablethersteller, der die Nutzer für ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich zahlen lassen will. Anders als es Medions Presseagentur erst kommunizierte, wird das Update für den im Dezember 2011 beim Discounter verkauften Vorgänger Lifetab P9514 kostenlos sein, ebenso wie bei dem für den 29. März 2012 angekündigten zweiten Aldi-Tablet Lifetab P9516. Beide kommen mit Android 3.2.

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Die Presseagentur von Medion hatte gestern auf mehrfache Nachfrage die Pläne für das kostenpflichtige Update bestätigt. Weitere Aussagen könnten aber nicht gemacht werden und voraussichtlich werde es eine gesonderte Mitteilung dazu geben, hieß es auf die Frage, wie viel das Update auf Ice Cream Sandwich denn kosten soll. Diese Aussage wurde aber inzwischen von der Agentur als Missverständnis zurückgezogen. Ein Medion-Sprecher versicherte mittlerweile, dass die Updates kostenlos bleiben würden.

Ob Android 4.0 für das P9516 und das P9514 etwa zum gleichen Zeitpunkt kommen werden, war ebenfalls noch nicht in Erfahrung zu bringen. In der P9516-Ankündigung heißt es, dass ein "kostenloses automatisches Update auf Android 4.0 in wenigen Monaten verfügbar" sei. Das Lifetab P9516 kostet wie sein Vorgänger 399 Euro und hat ebenfalls Zubehör und vorinstallierte, sonst kostenpflichtige Apps.

Nachtrag vom 21. März 2012, 9:03 Uhr

Medion hat sich bei Golem.de gemeldet und die Aussagen von gestern widerrufen - das Update auf Android 4.0 soll für beide Tablets kostenlos sein. Ein genauer Termin dafür stehe weiterhin nicht fest. Die Meldung wurde entsprechend korrigiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Alternate bestellen

mrmad 24. Mär 2012

liest der durschnittliche Aldi-Käufer golem.de? Eher nicht denkt man wohl bei Medion...

RipClaw 22. Mär 2012

Der Unterschied zwischen iOS und Android ist dir klar oder ? iOS muß nur eine handvoll...

Affenkind 21. Mär 2012

Ach doch nicht...

Affenkind 21. Mär 2012

Golem hat doch nur ein Spässle gemacht. Hätte mich auch gewundert, wenn das Update Geld...

Eurit 21. Mär 2012

Wenn ich für ein vergleichbares Tablett von einem anderen Hersteller 100 Euro mehr...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /