Android 13: Windows 11 läuft als VM auf dem Pixel 6

Die Entwicklungsvorschau von Android 13 enthält eine Virtualisierung. Damit lässt sich offenbar mehr anstellen, als Google selbst plant.

Artikel veröffentlicht am ,
Android unterstützt KVM.
Android unterstützt KVM. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

In der ersten Entwicklungsvorschau von Android 13 für das Pixel 6 hat Hersteller Google eine weitreichende Systemänderung versteckt: Das Gerät erhält damit erstmals eine vollständige Virtualisierung per KVM. Laut Android-Entwickler Danny Lin lassen sich darauf nicht nur verschiedene Linux-Distributionen starten, sondern auch Windows 11 mit Desktop-Oberfläche.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. Senior Software Engineer (m/f/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Saarbrücken
Detailsuche

Lin zeigt Screenshots und Videos seiner Tests auf Twitter. Getestet hat der Entwickler demnach neben Windows unter anderem Ubuntu 21.10, Arch Linux oder Alpine Linux jeweils in ihrer ARM-spezifischen Variante. Google arbeitet bereits länger daran, die Unterstützung für eine Virtualisierung in Android zu erstellen.

Einen Überblick zu der Funktion selbst und darüber, wie diese in Android 13 genutzt werden könnte, bietet der Entwickler Mishaal Rahman in seinem Blog. Demnach werde Virtualisierungstechnik auch bisher schon neben dem Kernel und Betriebssystem in Android genutzt, etwa um DRM-Software oder andere Binärkomponenten auszuführen. Die Umsetzung durch Google soll nun im Rahmen von Treble und dem Project Mainline eine Vereinheitlichung für alle OEM-Hersteller bringen.

Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Google nutzt dafür unter anderem Crosvm, das für ChromeOS entstanden ist. Das Android-Team erstellt mit Microdroid außerdem eine speziell angepasste und sehr kleine Android-Version etwa ohne GUI, die standardmäßig als VM genutzt wird. Das wiederum wird laut Rahman zum Update der Android Runtime verwendet.

GOOGLE Pixel 6 128 GB Stormy Black Dual SIM

Wie sich nun aber an der Entwicklungsvorschau für Android 13 zeigt, kann die Funktion auch zum Virtualisieren anderer Systeme und üblicherer Betriebssysteme genutzt werden. Ob und inwiefern sich dies letztlich produktiv in Android 13 nutzen lässt, ist derzeit noch unklar. Weitere technische Details zur Nutzung von KVM in Android liefert ein Vortrag sowie dessen Zusammenfassung bei LWN.net.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bootstorm 14. Feb 2022

...sicher virtualisieren, ohne das Meta zu viel über mich erfährt...

Maximilian154 14. Feb 2022

But will it run Crysis? Gerade mal kurz gegoogelt: Crysis on Windows for ARM auf einem...

Maximilian154 14. Feb 2022

Mit Android for work reichen mir 6GB nicht mehr. Wenn noch ein Spiel dazu kommt, sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /