Android 12: Oxygen OS 12 steckt voller Bugs

Nach dem Upgrade auf Oxygen OS 12 beklagen sich zahlreiche Nutzer von Oneplus 9 über Bugs und fehlende Funktionen - stabil wirkt die Version nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus 9 und das Oneplus 9 Pro
Das Oneplus 9 und das Oneplus 9 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Oneplus hat für seine aktuellen Top-Smartphones Oneplus 9 und Oneplus 9 Pro ein Upgrade auf Android 12 veröffentlicht. Das neue Oxygen OS 12 soll Nutzerberichten zufolge allerdings unter zahlreichen Bugs leiden, zudem sollen bisherige Funktionen fehlen.

Stellenmarkt
  1. System Issue Analyst (m/w/d) Fahrerassistenzsysteme
    Valeo Schalter und Sensoren, Braunschweig
  2. Sales Support Agent (m/w/d) im Bereich Sales Operations
    Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
Detailsuche

Zu den von Nutzern benannten Fehlern gehören unter anderem Probleme mit Anrufen, eine nicht funktionierende Autofill-Funktion, langsame WLAN-Geschwindigkeiten und ruckelige Animationen. Ein Nutzer beklagt zudem unterschiedlichen Auflösungen bei verschiedenen Apps und Überbleibsel chinesischer Oberflächenelemente.

Wie XDA Developers berichtet, sollen nach dem Upgrade zudem einige Einstellungsmöglichkeiten von Oxygen OS fehlen. So lassen sich Icons nicht mehr individuell anpassen, die Benachrichtigungsleiste nicht mehr konfigurieren und der Google Feed nicht mehr deaktivieren. Die App, mit der sich Anrufe aufzeichnen lassen, soll auch fehlen, ebenso das Erweiterte Ausschaltmenü.

Telefon ist in manchen Fällen verschwunden

Besonders kurios ist ein Problem mit der Telefon-App: Ist diese vor dem Update nicht irgendwo auf dem Startbildschirm abgelegt, ist sie nach dem Upgrade nicht mehr auf dem Smartphone zu finden. Sie taucht einem Nutzer zufolge auch nicht in der App-Übersicht auf. Wer telefonieren will, muss die App über den Play Store starten.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Viele Nutzer wundern sich über die Probleme, vor allem angesichts des zuvor durchgeführten Betatests und des Umstands, dass Oneplus das Upgrade als stabil bezeichnet. Wer ein Oneplus 9 oder Oneplus 9 Pro besitzt und das Upgrade auf Oxygen OS 12 bislang noch nicht durchgeführt hat, sollte von der Installation vorerst absehen und warten, bis das Unternehmen eine verbesserte Version veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


eXTA 09. Dez 2021 / Themenstart

Oxygen updater installieren

johnmurdoch 09. Dez 2021 / Themenstart

Das nehme ich gerne in Kauf. Aber Freiheitskämpfer wie Du können sich gerne ihre...

flauschigerPanda 09. Dez 2021 / Themenstart

Mein 8T hatte selbst Monate nach Release noch ziemlich heftige Bugs und manche davon...

loktron 09. Dez 2021 / Themenstart

oneplus ist nicht mehr was sie mal waren. Spätestens nach der Fusion mit Oppo ist es...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /