Abo
  • IT-Karriere:

Andrea Faulds: Unsichere Zukunft für wichtige PHP-7-Funktionen

Andrea Faulds, maßgeblich an der Entstehung von PHP 7 beteiligt, steigt aus der Entwicklung aus. Damit werden einige neue Funktionen, vor allem die skalare Typisierung, vorerst nicht gepflegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PHP-Community verliert eines ihrer aktivsten Mitglieder.
Die PHP-Community verliert eines ihrer aktivsten Mitglieder. (Bild: PHP.net)

"Ich höre auf", mit diesem kurzen und eindeutigen E-Mail-Betreff kündigt Andrea Faulds ihren Rückzug aus der Entwicklung von PHP an. In nur zwei Jahren hat Faulds an einigen grundlegenden Arbeiten an der Programmiersprache mitgewirkt und größere Änderungen für das kommende PHP 7 vorgeschlagen, deren Weiterentwicklung nun ungewiss ist.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Das gilt vor allem für das geplante und kontrovers diskutierte skalare Typensystem in PHP 7. Damit erhielte die Sprache die Typen int, float, string und bool sowie eine strikte Überprüfung dieser Typen pro Datei, falls dies gewünscht ist. Faulds ist bisher ebenfalls verantwortlich gewesen für den Drei-Wege-Vergleichsoperator, den Void-Rückgabewert sowie die Unterstützung für sogenannte Big-Ints.

Jede der genannten Funktionen benötigt nun einen neuen Entwickler, der den Code pflegt und die Diskussionen und die Wahl zur Aufnahme in PHP 7 verantwortet. Für den Vergleichsoperator ist dies bereits geschehen. Ob dies bei den anderen ebenfalls noch geschieht, muss sich zeigen. Besonders für das Typensystem ist das wohl aber sehr viel Arbeit, da diese Funktion seit Wochen teils heftig diskutiert worden ist.

Eine derzeit dazu laufende Abstimmung ist durch das beendete Engagement von Faulds nun vorzeitig abgebrochen worden. Bei einer vergleichsweise sehr hohen Wahlbeteiligung ist die nötige Zweidrittelmehrheit zurzeit mit nur einer Stimme verfehlt worden. Es ist also möglich, dass die Funktion nach weiteren Diskussionen doch noch in PHP 7 eingepflegt wird.

Zeitmangel als Begründung

Dass Faulds aus der Entwicklung aussteigt, begründet sie mit dem gewachsenen Zeitaufwand, den sie nicht mehr bewältigen könne. Zwar würde sie ihre begonnenen Aufgaben gern beenden, dazu fehle ihr aber neben der Zeit auch die Motivation. Sie möchte sich künftig auf andere Aufgaben konzentrieren. Faulds betrieb ihr PHP-Engagement in ihrer Freizeit als Hobbyprojekt neben dem Studium.

Die Entscheidung solle zudem nicht als Wertung an der Diskussionskultur oder der PHP-Community gesehen werden. Es seien alles wundervolle Menschen und die Arbeit immer ein Vergnügen gewesen, wie sie schreibt. Entsprechend fallen auch fast alle bisherigen Reaktionen auf die Ankündigung verständnisvoll aus.

Die Facebook-Angestellte Sara Golemon, die PHP 7 auf der Fosdem vorstellte, zeigt sich aber auch sichtlich verärgert darüber, dass es überhaupt zu der Entscheidung gekommen ist. Ohne die langwierigen und zeitintensiven Diskussionen hätte Faulds womöglich an dem Projekt weitergearbeitet.

Für PHP 7 bereits festgelegte Funktionen, die Faulds eingebracht hatte, sind der Null Coalesce Operator ??, eine verbesserte Integer-Semantik, eine Fehlermeldung für Integer-Überläufe sowie die Methode Closure::call.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 99,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

phw 18. Feb 2015

Der ganze Post ist dermaßen an den Haaren herbeigezogen. Jetzt kommt es mal vor, dass...

leed 17. Feb 2015

Nicht unbedingt, gibt ja auch die ganz hässlichen jsp Webseiten. Es mag zwar gute Seiten...

DerVorhangZuUnd... 17. Feb 2015

Wer so undifferenziert argumentiert ist sowieso nicht Ernstzunehmen. Meiner Erfahrung...

schipplock 17. Feb 2015

aber ich seh gerade...die neuen Features sind wohl nicht mal wirklich gewollt: http...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /