Abo
  • IT-Karriere:

Analytics: Google kauft das Startup Looker für 2,6 Milliarden Dollar

Nach langer Pause tätigt Google wieder einen großen Zukauf. Looker Business Analytics wandert in die Google Cloud. Das Startup war noch vor kurzem 1 Milliarde US-Dollar weniger wert.

Artikel veröffentlicht am ,
Google kauft ein
Google kauft ein (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google kauft das Analytics-Startup Looker für 2,6 Milliarden US-Dollar. Das gab der Dachkonzern Alphabet am 6. Juni 2019 bekannt. Die Software wird über die Google Cloud verfügbar sein. Die Übernahme von Looker aus Santa Cruz im US-Bundesstaat Kalifornien soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Services GmbH, München
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling

Der Zukauf baut auf einer bestehenden Partnerschaft zwischen Google mit Sitz in Mountain View, Kalifornien, auf, die mehr als 350 gemeinsame Kunden wie BuzzFeed, SunRrun und Yahoo hat. Looker wurde im Jahr 2012 gegründet und hat rund 500 Beschäftigte. Das Startup für Business Intelligence und Big-Data-Analyse hat insgesamt 280 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten. In einer Finanzierungsrunde vor sechs Monaten war Looker mit 1,6 Milliarden US-Dollar bewertet worden.

Looker bietet cloudbasierte Funktionen für Dashboard, Datenanalyse, Datenvisualisierung, Leistungsindikatoren (Key Performance Indicators, KPI), strategische Planung, Ad-hoc-Berichte und Bench.

Thomas Kurian, Chef der Google Cloud, sagte: "Wir bleiben unserer Multi-Cloud-Strategie treu und werden die Funktionen von Looker zur Analyse von Daten über Clouds hinweg beibehalten und erweitern."

Nach der Worten von Looker-Chef Frank Bien hat das Startup jetzt "eine größere Reichweite, mehr Ressourcen und die besten Köpfe von Analytics und Cloud Infrastructure".

Es ist die erste größere Akquisition unter dem neuen Chef von Google Cloud. Google wird durch die Niederlassung in Santa Cruz auch Zugang zu technischen Experten an einem abgelegenen Rand des Silicon Valley und zu einem der wenigen Standorte in der San Francisco Bay Area erhalten, an der es noch keine Google-Präsenz gibt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /