Abo
  • IT-Karriere:

Analyst: iPad Pro soll einen Stift bekommen

Steve Jobs wird sich vermutlich im Grab umdrehen, doch das iPad Pro mit 12 Zoll großem Display soll einen Stift zur Bedienung erhalten. Die Konkurrenz macht das schon lange. Unklar ist aber noch, ob das große iPad überhaupt erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,
Cregle iPen 2
Cregle iPen 2 (Bild: Cregle)

Steve Jobs hatte stets bekräftigt, dass ein Stift zur Tabletbedienung großer Unsinn ist, doch ob Apple diesen Kurs beibehält, ist fraglich. Laut einem Bericht von KGI Securities soll das angeblich geplante 12 Zoll große iPad Pro optional mit einem Stift von Apple bedient werden können. Der Stift ist mit einem eigenen Akku versehen und wird mit dem Lightning-Kabel aufgeladen. Es wäre Apples erstes Zubehör neben dem iPhone und iPad selbst, das einen Lightning-Port erhält.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. über Hays AG, München

Der Stift solle aktiv sein, so der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI laut Appleinsider. Damit könnte beispielsweise ein Sensor abgefragt werden, der Anpressdruck und Neigung des Stifts erfasst. Bei einem Zeichenprogramm könnte das nützlich sein, um die Strichbreite anzupassen.

Derartige Stifte haben Zubehörhersteller für das iPad bereits entwickelt, doch sie besitzen keine direkte Unterstützung des Betriebssystems. Sie kommunizieren per Bluetooth mit dem Tablet, was für eine leichte, aber durchaus spürbare Verzögerung verantwortlich ist.

Ganz unvermittelt wäre ein Stift von Apple nicht - das Unternehmen versucht, mehrere Eingabefunktionen per Stylus zu patentieren, wie zum Beispiel ein optisches Modell mit kleiner Kamera an der Stiftspitze oder eine Variante, bei der der Stift ein haptisches Feedback liefert, wenn er über das Bildschirminterface geführt wird.

Laut KGI soll der Stift nur optional angeboten werden, weil das Gesamtpaket zusammen mit dem iPad Pro sonst anfänglich zu teuer werden könnte.

Android- und Windows-Fraktion schon weiter

Die Konkurrenz hat bereits große Tablets im Angebot. Samsungs 12,2 Zoll großes Tablet Galaxy Note Pro 12.2 wird ebenfalls mit einem Stift ausgeliefert, der nicht nur zum Zeichnen, sondern auch zum Schreiben und Markieren benutzt werden kann. Er verwendet die passive Technik von Wacom, kommt also ohne eigenen Akku aus. Wacom selbst hat mit dem Cintiq Companion 2 unter anderem ein Windows-Zeichentablet mit einem Stift im Angebot, das eine druckempfindliche Oberfläche besitzt. Es ist im Gegensatz zum Cintiq 24HD Touch mit seinem 24 Zoll großen Display recht klein, dafür aber tragbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

pk_erchner 19. Jan 2015

ich würde schätzen für MacOS und nicht IOS

pk_erchner 19. Jan 2015

beim Surface wäre ich mir nicht sicher wie stabil die ist manchmal hat man so ein Device...

igor37 19. Jan 2015

Das erste Surface Pro kostet nur noch 500¤ und hat mit seinem i5-Prozessor immer noch...

net_cyborg 19. Jan 2015

Ja genau hat er immer. Schon ein dufter Kerl gewesen der Steve. - "you are holding it wrong"

cdisch 19. Jan 2015

Ich habe ein Galaxy Note 10.1 (2014). Das hat nen passiven Stylus und ich finde es von...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /