Analogue Pocket: Neues Handheld für Gameboy-Spiele und mehr vorgestellt

Der Analogue Pocket dürfte der Traum eines jeden Retro-Handheld-Spielers sein: Mit dem Gerät lassen sich sowohl Gameboy-, Gameboy-Color- und Gameboy-Advance-Spiele zocken als auch Games für den Game Gear, Neo Geo Pocket und Atari Lynx. Und das ist noch nicht alles.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Analogue Pocket im Kreise seiner Liebsten
Der Analogue Pocket im Kreise seiner Liebsten (Bild: Analogue)

Analogue hat eine neue Retrokonsole vorgestellt, diesmal handelt es sich um ein Handheld: Mit dem Analogue Pocket lassen sich Cartridges zahlreicher klassischer tragbarer Konsolen spielen. Dabei handelt es sich nicht um eine Emulation, sondern um einen FPGA-basierten Aufbau. Um spielen zu können, sind also die originalen Spielemodule erforderlich.

Der Analogue Pocket unterstützt von Hause aus Spiele für den Gameboy, Gameboy Color und den Gameboy Advance. Die verbaute Hardware kann allerdings auch Spiele für den Game Gear, den Neo Geo Pocket sowie den Atari Lynx abspielen - Nutzer benötigen lediglich die passenden Adapter.

Starkes Display

Der Farbbildschirm des Analogue Pocket ist 3,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.600 x 1.440 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 615 ppi, was verglichen mit den ursprünglichen Konsolen deutlich mehr ist.

Analogue will für seinen Handheld auch eine Dockingstation auf den Markt bringen. In diese soll der Analogue Pocket eingesteckt werden, um Inhalte an einen Fernseher zu übertragen. Über die Dockingstation lassen sich Controller anschließen, entweder per Kabel oder über Bluetooth.

  • Der Analogue Pocket ist ein Handheld, das alte Spiele-Cartridges abspielen kann. (Bild: Analogue)
  • Nativ lassen sich Gameboy-, Gameboy-Color- und Gameboy-Advance-Spiele mit dem Handheld spielen - mit passenden Adaptern auch mehr. (Bild: Analogue)
  • Das Display ist 3,5 Zoll groß und hat eine sehr hohe Auflösung. (Bild: Analogue)
  • Der Analogue Pocket basiert nicht auf Emulation, sondern auf FPGAs: Zum Spielen sind also Cartridges nötig. (Bild: Analogue)
  • Der Analogue Pocket unterstützt eine Reihe von Systemen. (Bild: Analogue)
  • Analogue will für den Pocket auch eine Dockingstation veröffentlichen. (Bild: Analogue)
  • Den Analogue Pocket soll es in Weiß und Schwarz geben. (Bild: Analogue)
  • Auf den Markt kommen soll der Analogue Pocket im Mai 2021. (Bild: Analogue)
Der Analogue Pocket ist ein Handheld, das alte Spiele-Cartridges abspielen kann. (Bild: Analogue)

Der Analogue Pocket soll nicht nur alte Spielmodule abspielen können: Im Gerät sind ein digitaler Synthesizer und Sequencer eingebaut. Damit können Nutzer auf dem Handheld auch Musik machen. Über das zweite FPGA sollen Nutzer zudem entwickeln können.

Der Analogue Pocket soll 2020 auf den Markt kommen, einen genaueren Termin hat der Hersteller noch nicht angegeben. Der Handheld soll 200 US-Dollar kosten; einen Preis für die Dockingstation gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


suicicoo 19. Okt 2019

preisgünstige alternativen ohne emulation/mit vernünftigem bildschirm? immer her damit...

derKlaus 18. Okt 2019

Das interessante fehlt: das Wie. Ich so nen billigen Scart auf HDMI Adapter, der...

Anonymer Nutzer 18. Okt 2019

Find die asynchrone Positionierung des Steuerkreuzes hin zu den Knöpfen leider sehr...

vlad_tepesch 18. Okt 2019

warum packen sie ein Haufen kleiner Knöpfe genau da hin, wo der Handballen aufliegt?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /