Abo
  • Services:
Anzeige
Die Analogue Nt aus Aluminium kann NES- und Famicom-Spiele abspielen.
Die Analogue Nt aus Aluminium kann NES- und Famicom-Spiele abspielen. (Bild: Analogue Interactive)

Analogue Nt: NES-Famicom-Kombination mit HD-Ausgabe

Mit der Analogue Nt können Retro-Fans jetzt eine Konsole mit Original-NES-Chip vorbestellen, die sowohl NES- als auch Famicom-Spiele abspielen und in hoher Qualität ausgeben kann. Das Aluminium-Gerät hat allerdings seinen Preis: 500 US-Dollar werden für die Basis-Version verlangt.

Anzeige

Ab sofort kann die Spielekonsole Analogue Nt beim Hersteller vorbestellt werden: Die aus einem Aluminiumblock gefräste Konsole kann sowohl NES-Spiele als auch Spiele der japanischen Ursprungsversion Famicon abspielen. Dabei setzt der Hersteller auf Original-Hardware.

  • Die Analogue Nt hat zwei Modulschächte für die unterschiedlich großen Cartridges. (Bild: Analogue Interactive)
  • Auf der Rückseite finden sich zahlreiche Anschlüsse. (Bild: Analogue Interactive)
  • Über einen HDMI-Adapter kann auch ein auf 720p oder 1.080p hochskaliertes Bild ausgegeben werden. (Bild: Analogue Interactive)
  • Das Gehäuse ist aus einem Aluminium-Block gefräst. (Bild: Analogue Interactive)
  • Die Analogue Nt kann ab sofort vorbestellt werden und kostet in der Basisversion ohne Controller 500 US-Dollar. (Bild: Analogue Interactive)
  • Die Analogue Nt ist eine Spielekonsole, die sowohl NES- als auch Famicom-Spiele abspielen kann. (Bild: Analogue Interactive)
  • Im Inneren arbeiten die Original-Chips des Famicom-Systems. (Bild: Analogue Interactive)
Die Analogue Nt ist eine Spielekonsole, die sowohl NES- als auch Famicom-Spiele abspielen kann. (Bild: Analogue Interactive)

Die Spiele werden nicht als Emulation wiedergegeben, stattdessen arbeitet im Inneren als CPU ein Ricoh-20A3-Chip und als PPU ein Ricoh-2C02-Chip - wie bei den ursprünglichen Konsolen. Laut dem Hersteller ist die Analogue Nt damit die einzige neue NES-Konsole, die mit der ursprünglichen Hardware arbeitet.

Zwei Schächte für NES- und Famicom-Cartridges

Die Analogue Nt hat zwei Modulschächte, damit der Nutzer sowohl NES- als auch Famicom-Spiele verwenden kann. Anders als bei NES und Famicom lassen sich direkt vier Controller an die Konsole anschließen. Nutzer können die Bedienelemente beider Konsolen verwenden.

Das Videosignal wird bei der Analogue Nt über ein RGB-Kabel oder wie bei den Originalkonsolen über ein Antennenkabel ausgegeben. Mit einem separat erhältlichen HDMI-Adapter kann das Signal auch auf 720p oder 1080p hochskaliert werden. Um dabei den Röhren-Look zu erhalten, kann der Adapter dem ausgegebenen Bild noch die dafür typischen Scanlines hinzufügen. Das Audiosignal wird über zwei separate Ausgänge für den linken und den rechten Kanal ausgegeben.

Grundpreis beträgt 500 US-Dollar

Die Analogue Nt kann ab sofort vorbestellt werden, die Lieferung soll im Sommer 2014 erfolgen. Die Konsole wird nur mit einem Netzteil, aber ohne Controller geliefert und kostet in der silbernen Grundversion 500 US-Dollar. Möchte der Käufer die Konsole in Schwarz, Pink, Blau oder Rot haben, ist ein Aufpreis von 50 US-Dollar fällig.

Die Controller sind ab einem Preis von 30 US-Dollar erhältlich, dann sind sie wieder aufgearbeitete Geräte (refurbished). Ein neuer NES-Controller kostet 50 US-Dollar. Der HDMI-Adapter mit Skalierungsoption und Scanline-Generator kostet ebenfalls 50 Euro. Auf alle Preise dürften noch Steuern kommen, die in den USA meist nicht direkt in den Verkaufspreis einbezogen werden.


eye home zur Startseite
budweiser 23. Aug 2016

Wenn ich schon sehe dass die 24K-Gold-Edition ausverkauft ist dann wird auch das...

Crogge 08. Mai 2014

Das schon aber viele Fernseher vertragen die NES Auflösung nicht und erzeugen zum...

HanSwurst101 07. Mai 2014

und per Scart an die Flimmerliste. So sieht Retrogameplay aus!

EpicLPer 07. Mai 2014

Falls jemand einen Beweis braucht: "Traditional light guns cannot be used on the newer...

derKlaus 07. Mai 2014

dann guck Dir mal den Bandai Pippin an. Das war ein echt hässliches Gehäuse ;) Nee...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Hays AG, Raum Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Besiegelung und Zukunft

    Tuxgamer12 | 22:07

  2. Re: Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das...

    Keridalspidialose | 22:04

  3. Rock64 oder Odroid HC-1 oder Banana M2 Berry

    Peter123 | 22:02

  4. Naja, Hauptsache BSI zertifiziert ... [kwT]

    mmarcel | 22:00

  5. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    der_wahre_hannes | 21:51


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel