Analogabschaltung: Unitymedia ändert alle Sendeplätze und bringt neue Sender

Sendersuchlauf und künftig schnelleres Internet. Das bringt die Analogabschaltung bei Unitymedia. Auch neue Sender kommen beim zweitgrößten Kabelnetzbetreiber hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,
Change Day bei Unitymedia
Change Day bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Unitymedia hat durch die Analogabschaltung mehr Platz und ändert die Senderlisten. Das gab das Unternehmen am 13. August 2017 bekannt. 6,4 Millionen Kabel-TV-Haushalte sind betroffen, und die meisten müssen einen Sendersuchlauf durchführen. "Außerdem schalten wir neue Sender auf", sagte Unternehmenssprecher Helge Buchheister Golem.de.

Stellenmarkt
  1. Leiter Kundenservice / Software-Support (m/w/d)
    Hottgenroth Software AG, Köln
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Automatisierung von Produktionsmaschinen
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
Detailsuche

Christian Hindennach, Chief Commercial Officer bei Unitymedia, erklärte: "Durch die analoge TV-Abschaltung im Juni haben wir Platz freigesetzt. Statt entstandene Lücken kleinteilig aufzufüllen, verändern wir die Frequenzbelegung so, dass wir möglichst viel Platz für neue HD-Sender und noch schnelleres Internet nutzen können."

Rund 95 Prozent aller Programme erhalten bei der Sender-Neuordnung bei Unitymedia eine neue Sendernummer (LCN). Die Umstellung erfolgt in drei Wellen: am 29. August in Nordrhein-Westfalen, am 5. September in Hessen und am 12. September in Baden-Württemberg.

Mit den Sendernummern ändert der Anbieter auch die Belegung im Frequenzspektrum seines Kabels. So wandern digitale TV-Programme auf niedrigere Frequenzbereiche, wo zuvor analoge Fernsehprogramme waren.

Unitymedia: Mehr HD-Programme

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit der Neubelegung erweitert Unitymedia auch sein TV-Senderangebot. So werden der Norddeutsche Rundfunk (NDR) und der Bayerische Rundfunk (BR) künftig im gesamten Verbreitungsgebiet in HD zu empfangen sein. Zudem speist der Anbieter mit Health.tv, Welt der Wunder TV und God.tv in SD sowie QVC Beauty & Style in HD vier neue Privatsender ein.

Nur Unitymedia-Receiver und Fernsehgeräte mit DVB-C-Tuner erkennen die neue Kanalbelegung meist automatisch. Bei den meisten anderen Geräten ist ein Sendersuchlauf erforderlich. Individuelle Favoritenlisten müssten in jedem Fall neu angelegt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crass Spektakel 16. Aug 2017

Also das mit dem Bier können wir trotzdem mal ausprobieren, musst nichtmal selber eins...

triplekiller 14. Aug 2017

Habe mich erkundigt und wie erwartet gibt es dort eine sofortkündigung. Angeblich zu...

Willi13 14. Aug 2017

Da hat einer ja richtig Ahnung....

d-tail 2.1 14. Aug 2017

Hatte ich doch geschrieben: WDR Dortmund, WDR Essen, WDR Düsseldorf, WDR Münster, WDR...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  2. Zusammen mit Keychron: Oneplus entwickelt mechanische Tastatur
    Zusammen mit Keychron
    Oneplus entwickelt mechanische Tastatur

    Zusammen mit Keychron will Oneplus eine mechanische Tastatur auf den Markt bringen. Der Preis dürfte eher niedrig als hoch sein.

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /