Abo
  • IT-Karriere:

Analog: Beim UKW-Radio droht eine Sendepause

Die Käufer des UKW-Sendenetzes können sich mit den Radiosendern nicht über einen neuen Preis einigen. Erst einmal soll der Sendebetrieb weiterlaufen, gesichert ist das aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Klassisches UKW-Radio
Klassisches UKW-Radio (Bild: Nite_Owl, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Ein Streit zwischen Antennen- und Sendenetzbetreibern gefährdet den Empfang von Radiosendern über UKW-Geräte. Ab April könnten Sender im gesamten Bundesgebiet zeitweise ausfallen, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung unter Berufung auf Angaben der Sendenetzbetreiber Divicon und Uplink. Es könnten Wellen des MDR und Privatradios wie PSR betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Media Broadcast hat seine UKW-Stationen Ende 2017 an 30 Investoren verkauft. Die neuen Antenneneigner und die Sendenetzbetreiber können sich nicht über die Nutzungspreise einigen. Bei einem runden Tisch wurde im Beisein der Landesmedienanstalten diese Woche zwischen allen Beteiligten vereinbart, dass vorerst keine Antennen abgeschaltet werden. Thomas Fuchs, Direktor der Hamburger Medienanstalt, sieht kurzfristige Abschaltungen abgewendet: "Es gab eine Übereinkunft, dass der Sendebetrieb ungestört weiterläuft", sagte er der Mitteldeutschen Zeitung. Jetzt solle weiter verhandelt werden. Vertraglich fixiert ist jedoch noch nichts.

Media Broadcast berichtete am 18. Dezember 2017, für alle UKW-Antennen Käufer gefunden zu haben. Damit beendet das zu Freenet gehörende Unternehmen den Verkauf ihrer UKW-Infrastruktur in Deutschland und werde sich zukünftig auf digitale Übertragungsplattformen für Radio (DAB+) und Fernsehen (DVB-T2) sowie Serviceleistungen konzentrieren. Weiterhin würden Servicedienstleistungen im Bereich von Sendertechnik, Antennenwartung und Netzdienstleistungen angeboten.

Zu finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart, verkauft wurden Hunderte UKW-Antennen an 30 Unternehmen. Diese wollen jetzt eine Preiserhöhung von 25 bis 30 Prozent durchsetzen, damit die Antennen weiter die UKW-Wellen versenden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 51,95€
  4. 2,80€

SchreibenderLeser 24. Mär 2018

Es gibt schon gewisse Argumente, mit denen man für das Verbot des alten werben kann. Das...

ElTentakel 23. Mär 2018

... von den Hörern vor der UKW Abschaltung. Das natürlich die alten Sender die auf der...

guert 21. Mär 2018

Und ich naive Natur war überzeugt davon, dass durch meine Zahlung an GEZ und Nachfolger...

ManMashine 20. Mär 2018

Bei UKW gab es aber wenigstens VORTEILE! Bessere Klangquallität und vor allem Stereo. Wem...

MlCHAEL 20. Mär 2018

Genau. Das ist auch der einzige Grund, warum eine angebliche Abschaltung/Einschränkung...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /