• IT-Karriere:
  • Services:

Anaheim: Microsoft arbeitet an Browser mit Chromium-Engine

In Edge sieht Microsoft keine Zukunft mehr. Zumindest die Rendering Engine wird es bald nicht mehr geben. Denn Microsoft soll an einem neuen Browser auf Chromium-Basis arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Hauptbrowser von Windows 10 läuft mit Chromium.
Neuer Hauptbrowser von Windows 10 läuft mit Chromium. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Microsoft arbeitet intern daran, den Hauptbrowser in Windows 10 auf die Chromium-Engine umzustellen, die unter anderen in Googles Chrome-Browser, aber auch in Opera und Vivaldi eingesetzt wird. Das hat Windows Central von Microsoft erfahren. Noch liegen nicht viele Details dazu vor. So ist nicht bekannt, ob der künftige Standardbrowser in Windows 10 weiterhin Edge heißen oder mit der Änderung der Rendering-Engine umbenannt wird.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Tallence Aktiengesellschaft, Hamburg

Es wird erwartet, dass der neue Microsoft-Browser im ersten Halbjahr 2019 erscheint - voraussichtlich mit einem entsprechenden Windows-10-Update. Das gilt zumindest für die Insider-Builds von Windows 10; wann alle Kunden mit dem neuen Browser versorgt werden, ist noch nicht bekannt.

Der Edge-Browser konnte sich nie besonders großer Beliebtheit erfreuen. Anfangs fiel der Browser vor allem durch fehlende Funktionen auf, die für moderne Browser eigentlich selbstverständlich sein sollten. Aber es dauert teilweise mehrere Monate, bis Standardfunktionen in den Browser integriert wurden. Edge-Nutzer beklagen vor allem eine mangelnde Stabilität und geringe Geschwindigkeit des Browsers.

Rendering Engine von Edge ist am Ende

Diese beiden grundlegenden Kritikpunkte will Microsoft angehen, indem eben die Rendering Engine von Edge (EdgeHTML) nicht länger fortgeführt wird. Ob der neue Browser die gleiche Oberfläche wie der bisherige Edge-Browser haben wird, ist noch nicht bekannt. Auch ist unklar, wie sich Microsoft mit seinem neuen Browser von der Konkurrenz abheben will, um so mehr Nutzer gewinnen zu können.

Bisher hat Microsoft den Wechsel auf Chromium nicht offiziell bestätigt. Es wird erwartet, dass Microsoft den Plan in den kommenden Wochen offiziell bekanntgeben wird.

Mit dem Wechsel auf Chromium müssen Entwickler ihre Webseiten nicht länger an Edge anpassen. In Microsofts neuem Browser sollten alle Webseiten einwandfrei laufen, die auch mit anderen Chromium-basierten Browsern funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Seitan-Sushi-Fan 08. Dez 2018

WebKit läuft auch unter Linux.

Seitan-Sushi-Fan 08. Dez 2018

Blink ist die reine Rendering-Engine. Die Kombination aus Blink, V8, Netzwerk-Stack usw...

MickeyKay 06. Dez 2018

Da hast du dir aber eine schöne Diskussionsstrategie ausgedacht! Einfach mal deine...

fuzzy 06. Dez 2018

Das kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Für den OP reicht es offensichtlich. Das...

BLi8819 05. Dez 2018

Firebug ist letztes Jahr gestorben. Silverlight wird 2021 sterben. Dann endet der...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /