Abo
  • Services:

Anaheim: Microsoft arbeitet an Browser mit Chromium-Engine

In Edge sieht Microsoft keine Zukunft mehr. Zumindest die Rendering Engine wird es bald nicht mehr geben. Denn Microsoft soll an einem neuen Browser auf Chromium-Basis arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Hauptbrowser von Windows 10 läuft mit Chromium.
Neuer Hauptbrowser von Windows 10 läuft mit Chromium. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Microsoft arbeitet intern daran, den Hauptbrowser in Windows 10 auf die Chromium-Engine umzustellen, die unter anderen in Googles Chrome-Browser, aber auch in Opera und Vivaldi eingesetzt wird. Das hat Windows Central von Microsoft erfahren. Noch liegen nicht viele Details dazu vor. So ist nicht bekannt, ob der künftige Standardbrowser in Windows 10 weiterhin Edge heißen oder mit der Änderung der Rendering-Engine umbenannt wird.

Stellenmarkt
  1. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. über Jobware Personalberatung, Braunschweig

Es wird erwartet, dass der neue Microsoft-Browser im ersten Halbjahr 2019 erscheint - voraussichtlich mit einem entsprechenden Windows-10-Update. Das gilt zumindest für die Insider-Builds von Windows 10; wann alle Kunden mit dem neuen Browser versorgt werden, ist noch nicht bekannt.

Der Edge-Browser konnte sich nie besonders großer Beliebtheit erfreuen. Anfangs fiel der Browser vor allem durch fehlende Funktionen auf, die für moderne Browser eigentlich selbstverständlich sein sollten. Aber es dauert teilweise mehrere Monate, bis Standardfunktionen in den Browser integriert wurden. Edge-Nutzer beklagen vor allem eine mangelnde Stabilität und geringe Geschwindigkeit des Browsers.

Rendering Engine von Edge ist am Ende

Diese beiden grundlegenden Kritikpunkte will Microsoft angehen, indem eben die Rendering Engine von Edge (EdgeHTML) nicht länger fortgeführt wird. Ob der neue Browser die gleiche Oberfläche wie der bisherige Edge-Browser haben wird, ist noch nicht bekannt. Auch ist unklar, wie sich Microsoft mit seinem neuen Browser von der Konkurrenz abheben will, um so mehr Nutzer gewinnen zu können.

Bisher hat Microsoft den Wechsel auf Chromium nicht offiziell bestätigt. Es wird erwartet, dass Microsoft den Plan in den kommenden Wochen offiziell bekanntgeben wird.

Mit dem Wechsel auf Chromium müssen Entwickler ihre Webseiten nicht länger an Edge anpassen. In Microsofts neuem Browser sollten alle Webseiten einwandfrei laufen, die auch mit anderen Chromium-basierten Browsern funktionieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 34,49€
  4. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))

Seitan-Sushi-Fan 08. Dez 2018

WebKit läuft auch unter Linux.

Seitan-Sushi-Fan 08. Dez 2018

Blink ist die reine Rendering-Engine. Die Kombination aus Blink, V8, Netzwerk-Stack usw...

MickeyKay 06. Dez 2018

Da hast du dir aber eine schöne Diskussionsstrategie ausgedacht! Einfach mal deine...

fuzzy 06. Dez 2018

Das kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Für den OP reicht es offensichtlich. Das...

BLi8819 05. Dez 2018

Firebug ist letztes Jahr gestorben. Silverlight wird 2021 sterben. Dann endet der...


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

    •  /