Ampere-Grafikkarte: RTX 3060 hat mehr Speicher als RTX 3060 Ti

Weniger Shader-Einheiten, niedrigere Bandbreite, aber 12 GByte: Nvidia muss bei der Geforce RTX 3060 notgedrungen so vorgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Geforce RTX 3060
Geforce RTX 3060 (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Geforce RTX 3060 angekündigt, die Gaming-Grafikkarte soll Ende Februar 2021 für 320 Euro erhältlich sein. Sie stellt das bisher günstigste Modell der Ampere-Generation dar, weist mit 12 GByte jedoch mehr Videospeicher auf als selbst die offiziell mit 700 Euro mehr als doppelt so teure Geforce RTX 3080.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
Detailsuche

Technisch gibt es dafür eine banale Erklärung, vor allem aber ist es eine produktpolitische. Doch der Reihe nach: Die Geforce RTX 3060 basiert anders als die Geforce RTX 3060 Ti (Test) auf dem GA106 genannten Chip statt auf dem GA104. Dessen Interface ist 192 Bit breit, nicht 256 Bit. Weil es keinen GDDR6-Videospeicher mit 1,5 GBit Kapazität für 9 GByte gibt, muss Nvidia daran entweder 6 GByte oder 12 GByte verbauen.

Angesichts eines Leistungsniveaus, das grob einer Geforce RTX 2080 (8 GByte) entspricht, waren 6 GByte schlicht keine Option - denn die hatte schon die vier Jahre alte und halb so schnelle Geforce GTX 1060 (Test); auch AMDs Radeon RX 6700 (XT) werden mit 12 GByte antreten. Daher hat die Geforce RTX 3060 mehr Speicher als die Geforce RTX 3060 Ti (8 GByte) und sogar mehr als die Geforce RTX 3080 (10 GByte), einzig die Geforce RTX 3090 (24 GByte) liegt darüber.

RTX 3090 TiRTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080 (12GB)RTX 3080 (10GB)RTX 3070 TiRTX 3070RTX 3060 TiRTX 3060RTX 3050
ChipGA102-350-A1 (Vollausbau)GA102-300-A1 (teilaktiviert)GA102-225-A1 (teilaktiviert)GA102-220-A1 (teilaktiviert)GA102-200-KD-A1 (teilaktiviert)GA104-400-A1 (Vollausbau)GA104-300-A1 (teilaktiviert)GA104-200-A1 (teilaktiviert)GA106-300-A1 (teilaktiviert)GA106-150-KA-A1 (teilaktiviert)
FP32-ALUs 10.752 (84 SMs, 7 GPCs)10.496 (82 SMs, 7 GPCs)10.240 (80 SMs, 7 GPCs)8.960 (70 SMs, 6 GPCs)8.704 (68 SMs, 6 GPCs)6.144 (48 SMs, 6 GPCs)5.888 (46 SMs, 6 GPCs)4.864 (38 SMs, 5 GPCs)3.584 (28 SMs, 3 GPCs)2.560 (20 SMs, 2 GPCs)
TMUs33632832028027219218415211280
RT-Cores v284828070684846382820
Tensor-Cores v333632832028027219218415211280
Basis/Boost-Takt1.560/1.860 MHz1.400/1.700 MHz1.365/1.665 MHz1.260/1.7551.440/1.710 MHz1.575/1.770 MHz1.500/1.730 MHz1.410/1.665 MHz1.320/1.777 MHz1.552/1.777 MHz
Videospeicher24 GByte GDDR6X24 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X10 GByte GDDR6X8 GByte GDDR6X8 GByte GDDR68 GByte GDDR612 GByte GDDR68 GByte GDDR6
Geschwindigkeit21 GBit/s19,5 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s19 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s15 GBit/s14 GBit/s
Interface384 Bit 384 Bit 384 Bit 384 Bit 320 Bit256 Bit256 Bit256 Bit192 Bit128 Bit
Bandbreite1.008 GByte/s936 GByte/s912 GByte/s912 GByte/s760 GByte/s608 GByte/s448 GByte/s448 GByte/s360 GByte/s224 GByte/s
ROPs112112112112969696804832
Board-Power450 Watt350 Watt350 Watt350 Watt320 Watt290 Watt220 Watt200 Watt170 Watt130 Watt
Stromanschluss1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x 8P1x 8P
PCIeGen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x16Gen4 x8
NV-Linkjajaneinneinneinneinneinneinneinnein
Launch-Preis(?)1.500 Euro (1.500 US-Dollar)1.200 Euro (1.200 US-Dollar)(?)700 Euro (700 US-Dollar)620 Euro (600 US-Dollar)500 Euro (500 US-Dollar)400 Euro (400 US-Dollar)330 Euro (330 US-Dollar)280 Euro (250 US-Dollar)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 (Ampere)
  • Performance der Geforce RTX 3060 (Bild: Nvidia)
Performance der Geforce RTX 3060 (Bild: Nvidia)

Die restlichen Spezifikationen gab Nvidia noch nicht vollständig bekannt, so fehlt etwa die Anzahl der GPCs (Graphics Processor Clusters) und damit auch der ROPs (Raster-Endstufen). Die 28 SMs (Shader Multiprocessors) stellen überdies nicht den Vollausbau des GA106-Chips dar, da die Mobile-Version zumindest 30 SMs aufweist. Die thermische Verlustleistung der Geforce RTX 3060 beläuft sich auf 170 Watt, weshalb Partner-Designs mit einem einzelnen 8-Pol-Stromanschluss ankommen sollten.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate
Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem Start der Geforce RTX 3060 wird Nvidia den Resizable BAR Support auf AMD- und Intel-Plattformen unterstützen, also das, was bei den Radeon RX 6900/6800 (XT) als Smart Access Memory (SAM) beworben wird. Per Resizable BAR Support kann die CPU den kompletten Videospeicher der Grafikkarte nutzen, um dort Daten statt im RAM abzulegen, weshalb sich die Zugriffsgeschwindigkeit der GPU erhöht. Die Performance steigt dadurch um etwa fünf bis zehn Prozent, mit Ausreißern nach oben und unten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


quineloe 13. Jan 2021

Was sagt der integrated benchmark?

nightkids 13. Jan 2021

konnte auch bei "release" der 3080, eine normale 2080 für 360¤ ergattern. wurde dann aber...

nightkids 13. Jan 2021

die 3060 ti schlägt die normale 2080 so gut wie überall siehe video https://www.youtube...

quineloe 13. Jan 2021

Rechenleistung hat die 3060 ne Menge. Und du brauchst viel Grafikspeicher um den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. Für wenige Wochen: Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen
    Für wenige Wochen
    Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen

    Zeitlich befristet hebt Paypal seinen Zinsatz von 9,9 Prozent für Ratenkreditkäufe auf. Nutzer müssen ihre Finanzdaten überprüfen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /