• IT-Karriere:
  • Services:

Ampere-Grafikkarte: Geforce RTX 3080 Ti soll am 25. Mai erscheinen

Technik und Termin stehen fest: In einem Monat bringt Nvidia die RTX 3080 Ti, quasi eine günstigere RTX 3090 mit halbiertem Videospeicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Geforce RTX 3080 Ti dürfte nahe an die Geforce RTX 3090 herankommen.
Die Geforce RTX 3080 Ti dürfte nahe an die Geforce RTX 3090 herankommen. (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die nächsten Schritte für die Geforce RTX 3080 Ti mit seinen Partnern geteilt, das berichtet IT-Home mit Verweis auf einen Post im chinesischen Expreview-Forum. Diesem zufolge soll die Grafikkarte am 18. Mai 2021 angekündigt werden, am 24. Mai folgen die Tests und am 25. Mai ist der Launch.

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz

Die Geforce RTX 3080 Ti ist seit Monaten ein ständiges Thema - mal soll die Grafikkarte mit einem 320 Bit breiten Interface und 20 GByte Videospeicher erscheinen, mal mit 384 Bit und 12 GByte. Gedacht ist dieses Modell seit jeher als Gegenstück zu AMDs Radeon RX 6900 XT mit 16 GByte Videospeicher.

Zwischenzeitlich hatte Nvidia gar die eigentlich für die Geforce RTX 3080 Ti gedachten GPUs für die Geforce RTX 3090 verwendet, da sich die Spezifikationen geändert haben. Mittlerweile stehen diese fest: Die Geforce RTX 3080 Ti ist praktisch eine minimal langsamere Geforce RTX 3090 (Test) mit halbiertem Videospeicher.

Eine RTX 3090 mit halbiertem Speicher

Konkret verwendet Nvidia ebenfalls einen GA102-Chip, reduziert die Anzahl der aktiven Shader jedoch minimal von 10.496 ALUs auf 10.240 Kerne. Das Interface zum GDDR6X bleibt 384 Bit breit, statt 24 GByte gibt es nur 12 GByte. Die Geforce RTX 3080 (Test) ist mit 8.704 Shadern deutlich langsamer, hat mit 320 Bit und 10 GByte aber kaum weniger Speicher verbaut. Wieso sich Nvidia gegen eine Version mit 320 Bit und 20 GByte entschieden hat, bleibt vorerst offen.

Hinsichtlich der Performance sollte sie sehr nah an die Geforce RTX 3090 herankommen, der Abstand zur Geforce RTX 3080 dürfte 10 bis 15 Prozent betragen. Aufgrund von 12 GByte statt 24 GByte bleibt der Vorteil der Geforce RTX 3090 bei Anwendungen erhalten, da beispielsweise große Projekte mit Blender oder Octane nicht in den Speicher der Geforce RTX 3080 (Ti) passen. Dadurch verlängert sich die Render-Zeit signifikant oder die App stürzt schlicht ab.

NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate

Auch die Geforce RTX 3080 Ti wird vom Start weg einen Resizable Bar Support (rBAR) aufweisen, zudem soll sie die von der Geforce RTX 3060 (Test) bekannte Ethereum-Drossel erhalten. Diese halbiert die Hashrate und macht die Karte damit unattraktiv für Mining-Farmen, was den Anreiz senken soll, große Kontingente aufzukaufen.

RTX 3090RTX 3080 TiRTX 3080RTX 3070RTX 3060 TiRTX 3060
ChipGA102-300-A1 (teilaktiviert)GA102-225-A1 (teilaktiviert)GA102-200-KD-A1 (teilaktiviert)GA104-300-A1 (teilaktiviert)GA104-200-A1 (teilaktiviert)GA106-300-A1 (teilaktiviert)
FP32-ALUs 10.496 (82 SMs, 7 GPCs)10.240 (80 SMs, 7 GPCs)8.704 (68 SMs, 6 GPCs)5.888 (46 SMs, 6 GPCs)4.864 (38 SMs, 5 GPCs)3.584 (28 SMs, 3 GPCs)
TMUs328320272184152112
RT-Cores v2828068463828
Tensor-Cores v3328320272184152112
Basis/Boost-Takt1.400/1.700 MHz(?)1.440/1.710 MHz1.500/1.730 MHz1.410/1.665 MHz1.320/1.777 MHz
Videospeicher24 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X10 GByte GDDR6X8 GByte GDDR68 GByte GDDR612 GByte GDDR6
Geschwindigkeit19,5 GBit/s(?)19 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s15 GBit/s
Interface384 Bit 384 Bit 320 Bit256 Bit256 Bit192 Bit
Bandbreite936 GByte/s(?)760 GByte/s448 GByte/s448 GByte/s360 GByte/s
ROPs11211296968048
Board-Power350 Watt(?)320 Watt220 Watt200 Watt170 Watt
Stromanschluss1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x Mini-12P1x 8P
NV-Linkja(?)neinneinneinnein
Launch-Preis1.550 Euro (1.500 US-Dollar)(?)720 Euro (700 US-Dollar)520 Euro (500 US-Dollar)420 Euro (400 US-Dollar)330 Euro (330 US-Dollar)
Spezifikationen der Geforce RTX 3000 (Ampere) *nicht bestätigt

Nachtrag vom 4. Mai 2021, 9:30 Uhr

Laut Videocardz wurde die Vorstellung der Geforce RTX 3080 Ti auf den 31. Mai verschoben, Tests sollen am 2. Juni erscheinen. Am gleichen Tag soll die Geforce RTX 3070 Ti angekündigt werden, Reviews sollen am 9. Juni folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

aLpenbog 28. Apr 2021 / Themenstart

Das wäre ich auch. Ich habe mir vor kurzen einen neuen Monitor mit deutlich größerer...

SimonP 27. Apr 2021 / Themenstart

Ich sage dieses Jahr kann ich eine neue Grafikkarte Vergessen ich schau schon gar nicht...

BrechMichel 27. Apr 2021 / Themenstart

Backstein 3080 TI - unterstützt der auch schon PCI Gen 4?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /