• IT-Karriere:
  • Services:

Ampere Emag 8180: ARM-CPU mit 32 Kernen zum Preis eines 16-Kern-Threadrippers

32 Kerne bei einer recht kleinen Leistungsaufnahme: Der ARM-Prozessor Emag soll sich laut Hersteller Ampere besonders für Multitasking eignen - etwa Virtualisierung. Der recht niedrige Preis dafür ist ein weiteres Argument. Allerdings ist der Chip nicht für alle Serveranwendungen gut geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,
Emag hat 16 oder 32 Kerne.
Emag hat 16 oder 32 Kerne. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Der US-amerikanische Chipanbieter Ampere Computing verkauft seine Anfang des Jahres vorgestellte Emag-Plattform an erste Kunden. Dabei handelt es sich um einen auf der bereits älteren ARMv8-A-Architektur basierenden Prozessor. Bis zu 32 Kerne passen auf einen Die, sie sollen für Serveranwendungen genutzt werden. Alternativ gibt es eine Version mit 16 Kernen. Ein Verkaufsargument ist der recht geringe Preis von 850 respektive 550 Euro. In dieser Preisregion verkauft AMD seine Threadripper-Modelle.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin

Jeder der ARM-Kerne ist für eine Taktfrequenz von 3,3 GHz im Turbomodus ausgelegt. Die Emag-CPU unterstützt bis zu acht DDR4-Speichercontroller und 42 PCI-Express-Lanes. Zum Vergleich: AMDs Threadripper-Plattform nutzt 64 Lanes. Der Chip ist also für Flash-Storage-Systeme eher weniger geeignet. Allerdings sollen die vielen Kerne für Multithreading genutzt werden, etwa in Bereichen wie der Virtualisierung.

Energieeffizienz und 7-nm-Pläne

Eine vergleichsweise geringe angegebene thermische Verlustleistung (TDP) von 125 Watt kann dabei die Stromrechnung niedrig halten. Gefertigt wird der Emag-Chip im 16-Nanometer-Verfahren nicht von Ampere selbst, sondern vom Taiwaner Fertigungspartner TSMC. Ampere kündigt an, künftige Prozessoren auch im 7-nm-Verfahren bauen zu lassen. Dass der Vertragspartner dazu in der Lage ist, zeigt Huaweis KI-Assistenzchip Kirin 980, der ebenfalls bei TSMC entsteht.

Ein erster Partner für die Emag-Plattform ist Lenovo. Das chinesische Unternehmen will passend zum Prozessor entsprechende Mainboards und komplette Serversysteme anbieten, die Kunden erwerben können. Zu Preisvorstellungen äußerte sich das Unternehmen aber nicht. Ein unter keiner Marke stehendes System wird von Ampere selbst verkauft. Kunden sollten bei Interesse aber den Preis erfragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,29€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)

FreiGeistler 20. Sep 2018

Och, der übliche Desktop-Anwender mit X Anwendungen offen, merkt das schon. Und mit zwei...

xmaniac 19. Sep 2018

Arm kann auch nicht zaubern. Hauptsächlich sind die CPUs gut im nichts tun und dabei...

xmaniac 19. Sep 2018

Ohne M kostet er deutlich weniger, mit M kann er doppelt soviel Ram. Der 8180(M) ist aber...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /