• IT-Karriere:
  • Services:

Ampelkommunikation: Grüne Welle im Audi

Rote Ampeln kosten Autofahrer Zeit, Nerven und Treibstoff. Audi will dem Fahrer mitteilen, wie schnell er fahren muss, um grüne Welle zu haben. Das klappt aber nur, wenn die Ampeln kommunizieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Ampelinfo online
Ampelinfo online (Bild: Audi)

Audi will die Modelle Q7, A4 und Audi A4 Allroad Quattro des Modelljahrgangs 2017 mit einer Art Ampelvorhersage ausrüsten. Ampelinfo online heißt der Dienst, der mit der Verkehrsinfrastruktur kommunizieren und dem Fahrer damit errechnen kann, wie er Rotphasen möglichst vermeidet. Ampelinfo online weiß, wann die Ampel umschaltet und gibt dem Fahrer vorab eine Geschwindigkeitsempfehlung im Display.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Der Dienst ist seit mehreren Jahren in der Erprobung und soll nun in Fahrzeuge des neuen Modelljahrgangs integriert werden. Voraussetzung für die sogenannte Car-to-X-Anwendung ist die Ausstattung Audi Connect, die per LTE-Modul im Fahrzeug mit dem zentralen Verkehrsleitrechner verbunden ist, der die Ampelanlagen in der Stadt steuert. Das zeigt das Problem: Die Infrastruktur muss dem System gegenüber geöffnet werden.

Der Fahrer kann dann den Hinweisen im Display des Fahrerinformationssystems entnehmen, welche Geschwindigkeit er wählen sollte, um die nächste Ampel bei Grün überqueren zu können. Beim Warten auf Grün wird ihm die restliche Wartezeit angezeigt.

In den USA soll das System laut einem Bericht der PC World Ende 2016 in fünf bis sieben ausgewählten Regionen verfügbar sein. Ob es auch in Deutschland nutzbar sein werde, teilte Audi bisher nicht mit. Die Feldversuche liefen im norditalienischen Verona, in Berlin und in Las Vegas im Bundesstaat Nevada.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Eheran 20. Aug 2016

Das wäre dann ein grundlegenderes Versagen der Verkehrsplanung. Ich sehe nicht wie das...

plutoniumsulfat 18. Aug 2016

Innerstädtische Kleeblätter? Dafür ist doch kein Platz, wenn man nicht jedes Eckhaus...

Bachsau 18. Aug 2016

Wird an so einem Blödsinn geforscht. Wie oft stehe ich dabei an einer roten Ampel, obwohl...

katy81 18. Aug 2016

In Berlin gibt es auf der Heerstraße so Tafeln, die die nötige Geschwindigkeit anzeigen...

Anonymer Nutzer 17. Aug 2016

Da muss nix ausgetauscht werden! Die Ampeln werden größtenteils über eine Zentrale...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /