Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thema Digitalisierung scheint nun doch eine höhere Priorität zu bekommen.
Das Thema Digitalisierung scheint nun doch eine höhere Priorität zu bekommen. (Bild: Pixabay)

Die neue Bundesregierung scheint dem Thema Digitalisierung nun doch einen größeren Stellenwert beizumessen als in den Koalitionsverhandlungen vereinbart. Wie aus dem am Mittwochabend von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) veröffentlichten Organisationserlass (PDF) hervorgeht, ändert sich die Bezeichnung des zuständigen Ressorts. Aus dem ursprünglichen Ministerium für Verkehr und Digitales, wie es noch im Koalitionsvertrag steht, wird ein Bundesministerium für Digitales und Verkehr. Bislang lautete die Bezeichnung Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Stellenmarkt
  1. Datamanager / Datenmanager / Sachbearbeiter (m/w/d) für den Bereich Biometrie
    Winicker Norimed GmbH Medizinische Forschung, Nürnberg
  2. Produckt Owner - Master Data Architecture and Costumer Interface (m/w/d)
    LEDVANCE GmbH, Garching
Detailsuche

In diesem Zusammenhang erhält das Ministerium unter dem FDP-Politiker Volker Wissing zusätzliche Kompetenzen aus dem Wirtschaftsministerium und dem Kanzleramt übertragen. So erhält Wissing aus dem Geschäftsbereich des neuen Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz unter Robert Habeck (Grüne) "die Zuständigkeit für Telekommunikation einschließlich der diesbezüglichen Fach- und Rechtsaufsicht über die Bundesnetzagentur ohne die Zuständigkeiten für den Bereich der Post sowie die Zuständigkeiten für die nationale, europäische und internationale Digitalpolitik ohne die Zuständigkeiten für Start-ups".

Stefan Schnorr soll Staatssekretär werden

Die Zuständigkeit für den Digitalgipfel der Bundesregierung liegt künftig bei beiden Ministerien. Aus dem Kanzleramt erhält das Digitalministerium "die Zuständigkeiten für operative Vorhaben der Digitalpolitik". Der Posten der bisherigen Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) entfällt künftig. Ihr Bereich war ohnehin erst in der vergangenen Legislaturperiode ins Kanzleramt gewandert.

Neuer beamteter Staatssekretär im Digital- und Verkehrsministerium soll nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa Stefan Schnorr werden, bisher Abteilungsleiter Digital- und Innovationspolitik im Bundeswirtschaftsministerium.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Weitere Kompetenzen, wie beispielsweise für die digitale Verwaltung (E-Government), erhält Wissing jedoch nicht. Dafür ist weiterhin das Innenministerium zuständig, das künftig von der SPD-Politikerin Nancy Faeser geleitet wird.

Die IT-Wirtschaft hatte nach der Wahl von Scholz am Mittwoch eine Bündelung der Digitalkompentenzen in der neuen Regierung gefordert. "Mit der Regierungsbildung sollte die Gelegenheit genutzt werden, die Zuständigkeiten für Digitale Verwaltung aus dem Innenministerium und für Digitale Wirtschaft und Innovationen aus dem Wirtschaftsministerium in das neue Digitalministerium zu übertragen", sagte der Präsident des Branchenverbands Bitkom, Achim Berg.

Ähnlich äußerte sich der Eco. Aus Sicht von Eco-Vorstand Oliver Süme wäre es "sehr zu begrüßen, wenn nun im Ministerium für Verkehr und Digitales möglichst viele Zuständigkeiten und Digitalthemen zusammengeführt würden und das Ressort auch das neue Digitalbudget bekäme".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nörgler 09. Dez 2021 / Themenstart

Moin, dass die Berliner das Thema nicht differenzieren können, ist jetzt noch kein Beleg...

Niaxa 09. Dez 2021 / Themenstart

Eine Frau Lemke wäre in diesem Bild Perfect geeignet gewesen den Ministerposten von Herrn...

voerden7 09. Dez 2021 / Themenstart

Ich befürworte jede Entwicklung, die eine Erhöhung der Macht der FDP gegen die beiden...

Brennholzverleih 09. Dez 2021 / Themenstart

Nicht unbedingt - leider.

Verleihnix 09. Dez 2021 / Themenstart

der "Anwalt des Autos" wird es schon richten... und wenn nicht er, dann der Markt. Das...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /