Amkov AMK100S: Panorama-Actionkamera mit 220 Grad Blickwinkel für 130 US-Dollar

Der chinesische Hersteller Amkov hat mit der AMK100S eine Panorama-Actionkamera angekündigt, deren Objektiv mit einem diagonalen Blickwinkel von 220 Grad arbeiten soll. Neben HD-Videos können auch Fotos mit 8 Megapixeln aufgenommen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amkov AMK100S
Amkov AMK100S (Bild: Amkov)

Die kleine Actionkamera Amkov AMK100S misst gerade einmal 51 x 42 x 35 mm und wiegt mit Akku 84 Gramm. Damit ist sie nicht nur für den Betrieb an Sportgeräten geeignet, sondern kann aufgrund ihres geringen Gewichts auch an Quadcoptern und anderen Fluggeräten befestigt werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) SAP Basis Administrator (m/w/d)
    OEDIV KG, Oldenburg
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
Detailsuche

Die AMK100S verfügt über einen 8-Megapixel-Sensor, der beim Filmen in HD mit einer Auflösung von 1.920 x 1.440 oder 1.440 x 1.080 Pixeln jeweils 30 Bilder pro Sekunde aufnehmen kann.

  • Amkov AMK100S (Bild: Amkov)
  • Amkov AMK100S (Bild: Amkov)
  • Amkov AMK100S (Bild: Amkov)
  • Amkov AMK100S (Bild: Amkov)
  • Amkov AMK100S (Bild: Amkov)
  • Amkov AMK100S (Bild: Amkov)
Amkov AMK100S (Bild: Amkov)

Die Kamera lässt sich über eine iOS- oder Android-App auch per WLAN steuern, wie Digitaleyes.de berichtet. Das kleine 1-Zoll-Display auf der Rückseite mit 128 x 64 Pixeln Auflösung kann lediglich Statusinformationen anzeigen, nicht aber das aufgenommene Bild. Über eine optionale Fernbedienung, die als Armband ausgeführt ist, lässt sich die Kamera vom Handgelenk aus steuern, was besonders interessant sein dürfte, wenn sich - etwa beim Sport - kein Mobilgerät verwenden lässt.

Gespeichert wird das Bildmaterial auf der eingesteckten MicroSD-Karte. Die Optik mit einer Anfangsblendenöffnung von f/2 und mit einem diagonalen Bildwinkel von 220 Grad ist so stark gewölbt, dass sie aus dem Gehäuse wie ein Tropfen herausragt. Damit sie nicht beschädigt wird, liefert der chinesische Hersteller ein Schutzgehäuse mit, das bis 30 Meter Tauchtiefe wasserdicht sein soll. Außerdem werden eine Klemme für den Fahrrad- oder Motorradlenker und eine Saugnapfhalterung mitgeliefert.

Die Amkov-Kamera ähnelt optisch und auch von den Funktionen her der Kodak Pixpro SP360 für etwa 320 Euro, wobei das Kodak-Modell auch in einer 4K-Variante für ungefähr 500 Euro Marktpreis erhältlich ist.

Keine echte 360-Grad-Kamera

Die Kameras werden sowohl von Kodak als auch von Amkov als 360-Grad-Modelle bezeichnet, auch wenn dieses Versprechen nicht gehalten werden kann. Sie können keine Rundumsicht abbilden wie beispielsweise die Ballkamera von Panono, die gleich 36 Kameras beherbergt. Dafür ist sie recht groß.

Im Gegensatz dazu bilden die beiden Actionkameras nur eine Halbkugel ab. Kugelförmige Aufnahmen gelingen aber auch mit der kleinen Samsung Gear 360, die zwei Kameras beinhaltet, die Rücken an Rücken in einem Gehäuse vereint sind.

Die Amkov AMK100S soll 130 US-Dollar kosten. Der chinesische Händler Gearbest liefert die Panorama-Actionkamera auch nach Deutschland. Käufer sollten beachten, dass hier noch Zollgebühren und die 19-prozentige Einfuhrumsatzsteuer dazukommen. Insgesamt könnte so ein Preis von etwa 150 Euro zustande kommen, wie Digitaleyes vorrechnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Dwalinn 11. Apr 2016

Also einen test würde ich auf alle Fälle auch gerne lesen

Mixermachine 11. Apr 2016

Durch den ultra-ultra Weitwinkel kann man dann kaum noch Details erkennen, da durch die...

velo 11. Apr 2016

Schon wie bei GoPro, noch so eine dumme Halterung. Es braucht dann viele Segmente und...

interrobang 11. Apr 2016

sollte im frühjahr 2016 erscheinen und ist immernoch nicht draußen arrrr! *haben will...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /