• IT-Karriere:
  • Services:

AMD: Ryzen 5 2500X und Ryzen 3 2300X sind für Komplett-PCs

AMD hat zwei neue Ryzen-CPUs vorgestellt, die jedoch vorerst nur für OEM-Partner wie Acer verfügbar sind. Der Ryzen 5 2500X und der Ryzen 3 2300X haben einen anderen internen Aufbau als ihre Vorgänger, das macht sie je nach Anwendung oder Spiel noch ein bisschen schneller.

Artikel veröffentlicht am ,
Ryzen-Schachteln
Ryzen-Schachteln (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Nachdem Hersteller wie Acer sie bereits gelistet haben, macht AMD den Ryzen 5 2500X und den Ryzen 3 2300X offiziell. Die beiden CPUs werden direkt an OEMs verkauft und passen in den Sockel AM4, ihre nominelle thermische Verlustleistung beträgt 65 Watt. Sie basieren auf der Zen+ genannten Architektur und werden im 12LP-Verfahren bei Globalfoundries gefertigt, genauso wie der Ryzen 7 2700X (Test) und der Ryzen 5 2600X (Test) auch.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Verglichen mit dem bisherigen Ryzen 5 1500X (Test) und dem nun nicht mehr aktuellen Ryzen 3 1300X (Test) ist die Mikroarchitektur etwas leistungsstärker, die Taktraten sind höher, und der Speicher ist mit DDR4-2933 leicht flotter. Beide Neulinge basieren intern auf einem Octacore-Die, das sich aus zwei Vierkern-Clustern (CCX) mit je 8 MByte L3-Cache zusammensetzt. Beim 1500X und beim 1300X nutzte AMD noch eine 2+2-Konfiguration mit 16 MByte, beim 2500X und beim 2300X hingegen eine 4+0-Variante mit 8 MByte. Weil so keine CCX-zu-CCX-Latenz mehr auftritt, dürften die Chips ihre Leistung ein wenig besser umsetzen.

KerneBasistakt / BoostL3$SpeicherTDPLaunch-Preis
Ryzen 7 2700X8 + SMT3,7 GHz / 4,35 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)105 Watt320 Euro
Ryzen 7 27008 + SMT3,2 GHz / 4,1 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)65 Watt290 Euro
Ryzen 5 2600X6 + SMT3,6 GHz / 4,25 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)95 Watt225 Euro
Ryzen 5 26006 + SMT3,4 GHz / 3,9 GHz16 MByteDDR4-2933 (SR)65 Watt195 Euro
Ryzen 5 2500X4 + SMT3,6 GHz / 4,0 GHz8 MByteDDR4-2933 (SR)65 WattOEM
Ryzen 3 2300X43,5 GHz / 4,0 GHz8 MByteDDR4-2933 (SR)65 WattOEM
Spezifikationen von AMDs Ryzen 2000 (Pinnacle Ridge)

Da die Chips für Komplett-PCs gedacht sind, liegen keine Preise vor. Gleiches gilt für den Ryzen 7 2700E und den Ryzen 5 2600E, also Energie-effizientere Modelle mit nur 45 Watt TDP. Der Acht- und der Sechskerner haben einen niedrigeren Basis- sowie Turbo-Takt als ihre X-Pendants und wurden für SFF-Rechner (Small Form Factor) konzipiert. Üblicherweise finden sich OEM-Prozessoren früher oder später als Tray-Ware ohne Kühler im Endkundenhandel wieder, das dürfte auch beim Ryzen 5 2500X und beim Ryzen 3 2300X sowie den beiden E-Versionen der Fall sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 52,99€
  3. 48,99€
  4. (-28%) 17,99€

ocm 13. Sep 2018

Die APU kann das, leider hat MSI in seinem BIOS die Einstellung dafür vergessen. Wende...

ms (Golem.de) 11. Sep 2018

Die kommen noch.


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /