Abo
  • Services:
Anzeige
AMD will OpenCL und Vulkan auch mit offenen Treibern unterstützen.
AMD will OpenCL und Vulkan auch mit offenen Treibern unterstützen. (Bild: AMD)

AMDGPU: AMD plant freie Linux-Treiber für Vulkan und OpenCL

AMD will OpenCL und Vulkan auch mit offenen Treibern unterstützen.
AMD will OpenCL und Vulkan auch mit offenen Treibern unterstützen. (Bild: AMD)

Die Zusammenführung seiner Linux-Treiber will AMD nutzen, um fast alle wichtigen Komponenten mittelfristig als Open Source bereitzustellen. Dazu gehören die Unterstützung für OpenCL, Vulkan oder auch die Fire-Pro-Addons.

Anzeige

Auf der diesjährigen X.org-Entwicklerkonferenz haben die AMD-Entwickler Alex Deucher und Jammy Zhou die bisherigen Arbeiten an dem neuen Linux-Treiber AMDGPU zusammengefasst sowie die künftigen Pläne dafür erläutert (PDF). Demnach sollen künftig fast alle Teile des Treiberstapels als freie Software bereitstehen.

So sollen neben den bereits in Mesa verfügbaren OpenGL-Bestandteilen auch jene für die Unterstützung von OpenCL und den designierten OpenGL-Nachfolger Vulkan frei zur Verfügung stehen. Die Treiberteile für OpenCL und Vulkan sollen zunächst aber doch als proprietärer Code erscheinen. Die Offenlegung könne erst nach einer Übergangsphase erfolgen.

Nur wenig proprietärer Code bleibt

Darüber hinaus plane AMD, langfristig mit seiner OpenGL-Implementierung für Pro-Kunden nur noch eine einzige proprietäre Komponente zu pflegen. So solle etwa auch AMDs Fire-Pro-Addon offengelegt werden. Den Entwicklern zufolge solle der für das Addon notwendige Code zudem auch nur dann überhaupt als eigenständiges Projekt entstehen, falls dies "absolut notwendig" werde. Falls es aber dazu komme, werden die Quellen wohl nicht in ein Upstream-Projekt eingepflegt.

Ebenso werden einige spezifische Bestandteile des Catalyst-Treibers zwar nicht direkt in die offenen Treiber übernommen, einige Funktionen wie Powerplay würden jedoch portiert beziehungsweise wohl reimplementiert. Die Begründung dafür, warum auch weiterhin vor allem kurzfristig noch viel proprietärer Code gepflegt werde, ist einfach nachzuvollziehen. So benötigten Kunden momentan Funktionen, welche die freien Treiber noch nicht liefern könnten, die proprietären andererseits aber doch - wie etwa OpenGL 4.5.


eye home zur Startseite
Crass Spektakel 10. Okt 2015

ist eine weile her aber wollte noch sagen dass der Trick sehr wohl mit den propietären...

sg (Golem.de) 21. Sep 2015

Im Artikel war es dann ja auch richtig. Wir haben das jetzt korrigiert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. WKM GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Ohne Subvention? Das klingt zu schön um wahr...

    Ovaron | 10:24

  2. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    violator | 10:22

  3. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 10:17

  4. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Kleba | 10:14

  5. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    Trollifutz | 10:12


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel