Abo
  • Services:

AMD Zen-APU: Raven Ridge bekommt VP9-Beschleunigung für Linux

Fast ein Jahr nach den ursprünglichen Arbeiten am Video-Decoding unterstützt AMDs neuer Video-Core die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von VP9. Genutzt werden kann das in den Raven Ridge und kommenden AMD-Grafikkarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die-Shot eines Raven Ridge mit Zen-GPU, VCN und Vega-GPU.
Die-Shot eines Raven Ridge mit Zen-GPU, VCN und Vega-GPU. (Bild: AMD)

Die ersten Linux-Patches zur hardwarebeschleunigten Videowiedergabe von VP9-Video auf AMDs Raven Ridge sind verfügbar. Der von Entwickler Leo Liu über die Mailingliste bereitgestellte Code setzt den Hardware-Support selbst sowie auch die dafür notwendigen Grundlagen für das VA-API in der Grafikbibliothek Mesa um. Andere Treiber könnten dies also künftig weiterverwenden. Der VA-API-Treiber von Intel, der die VP9-Beschleunigung bereits unterstützt, wird seit einiger Zeit außerhalb von Mesa gepflegt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte AMD erstmals Linux-Patches zur Unterstützung der Video-Beschleunigung in den Raven-Ridge-Chips. Daraus geht unter anderem hervor, dass AMD statt des bisher genutzten UVD (Unified Video Decoder) und VCE (Video Compression Engine) mit VCN (Video Core Next) eine neue vereinigte Video-Hardware-Einheit verwendet, die erstmals VP9-Decoding unterstützt. Die Linux-Treiber unterstützen seitdem das Decodieren für VC1, MPEG2, MPEG4, H.264 (AVC) und H.265 (HEVC) im Raven Ridge.

Doch bis zur Veröffentlichung der Raven Ridge Mitte Februar dieses Jahres fehlte die Treiber-Unterstützung für das VP9-Decoding, das nun für Linux öffentlich verfügbar ist. Genutzt werden kann die VP9-Beschleunigung für das Profil 0 (8-Bit, 4:2:0) und das Profil 2 (10-12 Bit, 4:2:0). Die Integration in eine stabile Veröffentlichung der Mesa-Bibliothek sollte schnell erfolgen, so dass Linux-Nutzer die Funktion mit dem kommenden Mesa 18.1 verwenden können sollten. Die Version sollte Mitte dieses Jahres erscheinen.

Zusätzlich zu Raven Ridge wird der VCN wohl auch in kommenden Grafikkarten-Generationen von AMD verwendet. Der Nachfolger für die aktuelle Vega-Generation, Navi, wird vermutlich aber erst 2019 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. 13,49€
  4. (-20%) 15,99€

felix.schwarz 10. Apr 2018

AV1 ist noch nicht stabil (die Ankündigung vor ca. einem Monat war eher "PR") und die...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /