• IT-Karriere:
  • Services:

AMD widerspricht: Forscher finden Sicherheitslücken in AMD-Prozessoren

Mit zwei Sicherheitslücken in AMD-Prozessoren seit 2011 sollen sich Speicherverwürfelung aushebeln und Daten auslesen lassen. AMD kritisiert die Forschungsergebnisse jedoch als nichts Neues.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch Ryzen-Prozessoren von AMD sind betroffen.
Auch Ryzen-Prozessoren von AMD sind betroffen. (Bild: anirudhlv/Pixabay)

Nicht nur Intel-Prozessoren haben Sicherheitsprobleme: Forscher der Universitäten Graz (Österreich) und Rennes (Frankreich) wollen zwei Sicherheitslücken in AMD-Prozessoren entdeckt haben. Betroffen sind AMD-CPUs seit 2011 bis hin zu aktuellen CPUs aus dem Jahr 2019, dem Ende des Forschungsvorhabens. AMD widerspricht den Forschern: Es handle sich um keine neuen Sicherheitslücken, Nutzer seien nicht gefährdet.

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Um den Stromverbrauch ihrer Prozessoren bei gleicher Geschwindigkeit zu senken, hat AMD 2011 einen Way Predictor für das L1D-Cache eingeführt. Die Sicherheitslücken konnten die Forscher durch Reverse-Engineering der undokumentierten Vorhersagefunktion entdecken. Bei dem ersten Angriff, den die Forscher Collide+Probe nennen, können sie den Speicherzugriff überwachen, "ohne Kenntnis der physikalischen Adressen oder des gemeinsamen Speichers", heißt es in dem Papier. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Forscher Code auf dem gleichen logischen Prozessorkern ausführen können. Mit Load+Reload, dem zweiten Angriff, funktioniert dies auch, wenn der Code auf einem anderen logischen Prozessorkern ausgeführt wird.

Bei dem auf dem gleichen oder einem verbunden logischen Prozessor ausgeführten Code kann es sich laut den Forschern auch um Javascript-Code auf einer Webseite handeln. Mit diesem könne beispielsweise die Speicherverwürfelung des Kernels oder der Browser in einer Sandbox weitgehend ausgehebelt werden. Auch sei es den beiden Forschern gelungen, Daten auszulesen, schreiben sie.

AMD sei bereits im August 2019 informiert worden, habe jedoch bisher kein Microcode-Update ausgeliefert, um die Prozessorlücken zu schließen. AMD hält die Lücken jedoch für keine neuen Angriffe auf die spekulativen Funktionen seiner Prozessoren: "Uns ist das Papier bekannt, in dem die Forscher behaupten, potenzielle Sicherheitslücken in AMD-CPUs gefunden zu haben, mit der ein böswilliger Akteur eine Cache-bezogene Funktion derart manipulieren kann, um Nutzerdaten auf eine unbeabsichtigte Weise auszulesen."

Diese werde jedoch mit bereits bekannten und behobenen Sicherheitslücken in Software und spekulativer Vorhersage im Prozessor kombiniert. Daher seien die Sicherheitslücken keine neuen Angriffe auf die spekulative Vorhersage. Gegen solche Seitenkanalangriffe helfen laut AMD klassische Sicherheitsempfehlungen: Software aktuell halten, sichere Programmierguidelines befolgen sowie die aktuellen Versionen von Bibliotheken verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 999,90€ + Versand (Vergleichspreis für derzeit günstigste RTX 2080 Ti + EKWB-Kühlblock über 1...
  2. 548€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 437,99€ und Mainboard 229,90€)
  3. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  4. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus Portable 4 TB für 88€ und Expansion+ Desktop 4 TB für 77€)

Gallantus 11. Mär 2020 / Themenstart

Weil es das eben nicht ist. Der bug von amd ist nämlich genau, dass threads auf andere...

KnSNaru 09. Mär 2020 / Themenstart

Leistungsverluste von Skylake-S: Ein Viertel in der ALU-Performance und ein Drittel in...

Auspuffanlage 09. Mär 2020 / Themenstart

Alternative?

bofhl 09. Mär 2020 / Themenstart

AMD kann diesen Fehler beheben - doch wozu? Nur um einige OS die das nicht hin bekommen...

gadthrawn 09. Mär 2020 / Themenstart

Dadurch, dass du Cachezugriffszeiten messen kannst, kannst du wie in dem Paper...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

    •  /