AMD: Spiele-Streaming-Spezialkarte und neues Spitzenmodell

AMD hat eine neue Klasse von Grafikkarten vorgestellt: Die Serie Radeon Sky ist auf die Darstellung von Stream-Spielen ausgelegt. Aber auch einen ersten Blick auf ein "klassisches" kommendes Spitzenmodell hat die Firma gewährt - und auf eine kommende Techdemo, die mit Crytek entsteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Devon Nekechuk von AMD zeigt das künftige Spitzenmodell Radeon HD 7990.
Devon Nekechuk von AMD zeigt das künftige Spitzenmodell Radeon HD 7990. (Bild: Golem.de)

Bei AMD scheint derzeit einiges gut zu laufen. Die Prozessoren der Firma sind das Herz der Playstation 4 und wahrscheinlich auch der Nachfolgekonsole der Xbox. Und mit Technologien wie der neuartigen Haardarstellung TressFX in der PC-Version von Tomb Raider hat das Unternehmen ebenfalls Aufmerksamkeit erregt. Auf der Games Developer Conference (GDC) 2013 in San Francisco hat AMD nun sogar neue Grafikkarten angekündigt. Unter der Bezeichnung Radeon Sky sollen Karten erscheinen, die speziell für die Generierung von Streaming-Spielen optimiert sind.

  • AMD Radeon Sky (Bilder: AMD)
  • Übersicht AMD Radeon Sky
  • AMD Radeon HD 7990
Übersicht AMD Radeon Sky
Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin (m/w/d) User Help Desk
    Bremedia Produktion GmbH, Bremen
  2. IT Service Manager SAP (m/w/d)
    Progroup AG, Landau
Detailsuche

Geplant sind drei Varianten: Spitzenmodell ist die AMD Radeon Sky 900, die über 3.484 Stream-Prozessoren verfügt sowie über 6 GByte GDDR5-Speicher und eine Speicherbandbreite von 480 GByte pro Sekunde. Das mittlere Modell heißt Sky 700, es verfügt über halb so viele Stream-Prozessoren und eine Speicherbandbreite von 264 GByte pro Sekunde. Am unteren Ende ist die Radeon Sky 500 zu finden, die mit 1.280 Stream-Prozessoren auskommen muss, über 4 GByte GDDR5-Speicher und eine Speicherbandbreite von 154 GByte pro Sekunde verfügt. Alle drei setzen auf PCI Express 3.0 auf. Hardwarepartner von AMD verfügen bereits über Vorserienmodelle, die reguläre Produktion soll im 2. Quartal 2013 beginnen. Informationen über die Verfügbarkeit und über Preise liegen noch nicht vor.

In den USA arbeitet AMD mit Streaming-Unternehmen wie G-Cluster Global und Ciinow zusammen. Welche Partner in Europa zum Zuge kommen und wie der Service sonst ausgestaltet sein soll, ist noch nicht bekannt.

Erster Blick auf High-End-Hardware

Wer sich für weniger ungewöhnliche, dafür aber leistungsstarke Hardware interessiert, sollte eher das kommende Spitzenprodukt von AMD im Auge behalten. Es trägt die Bezeichnung Radeon HD 7990 und verfügt über zwei 7900er-GPU-Einheiten. Trotz der drei Lüfter soll die Karte sehr leise arbeiten. Informationen über den Preis und über den Erscheinungstermin will AMD erst später bekanntgeben. Die HD 7990 soll Auflösungen im 4K-Standard flüssig darstellen können und sich auch vom massiven Einsatz der TressFX-Technik nicht in die Knie zwingen lassen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Unter anderem, um das Paket auszureizen, arbeitet AMD gemeinsam mit Crytek derzeit an einer neuen Grafikdemo. Ein kurzer, in Echtzeit ablaufender Ausschnitt davon war auf einem sehr kleinen Monitor zu sehen. Das Ganze soll wohl eine Art Gegenstück zur Samaritan-Demo von Epic Games sein und helfen, die beteiligten Firmen als Grafikpioniere zu positionieren. Regisseur des Werkes ist übrigens Simon West, der unter anderem Filme wie Con Air und The Expendables 2 gedreht hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chrulri 29. Mär 2013

Mein letzter Satz war eine rethorische Frage auf die dümmliche Annahme mit diesen...

Sharra 28. Mär 2013

Tut mir leid, aber das sehe ich ein klein wenig anders. Der Staat, und viele Firmen...

PhilSt 27. Mär 2013

Das wäre wirklich ein toller Hinweis gewesen... ich hab mich grad echt gewundert, wozu...

Charles Marlow 27. Mär 2013

Muss wohl schon wieder soweit sein. ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /