• IT-Karriere:
  • Services:

AMD: Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an

Um mit der neuen nicht die Radeon Instinct MI50 zu kannibalisieren, wird AMD die Radeon VII für Endkunden im Funktionsumfang beschneiden: Die Double-Presicion-Geschwindigkeit für wissenschaftliche Berechnungen sinkt und die schnelle Anbindung ans restliche System wird gedrosselt.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon VII
Radeon VII (Bild: AMD)

Wenn Anfang Februar 2019 die Radeon VII erscheint, dann handelt es sich dabei nicht salopp ausgedrückt um eine Radeon Instinct MI50 mit Display-Anschlüssen, sondern um eine eigenständige Grafikkarte mit mehreren Anpassungen. AMD legt den Fokus mehr auf die Leistung für Content-Ersteller und Spieler, weshalb einige Funktionen der MI50 fehlen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Die 60 Compute Units, die 64 Raster-Endstufen und das 4.096 Bit breite Speicherinterface mit 16 GByte HBM2-Videospeicher bleiben erhalten, die Shader-Einheiten sind aber weniger mächtig: Die FP64-Leistung wird wohl von einem 1:2- auf ein 1:8-Verhältnis beschnitten, was aber für Software wie Adobe Premiere oder für Games irrelevant ist. Eine Radeon Vega 64 liefert bei doppelter Genauigkeit überdies nur 1:16 von Single Precision (FP32), weshalb die Radeon VII im Zweifel dennoch schneller rechnet.

In Spielen - wovon AMD gleich ganze 26 getestet hat - soll die neue Grafikkarte die ältere um durchschnittlich knapp 29 Prozent übertrumpfen, wenn 4K-UHD als Auflösung genutzt wird. Die Radeon VII dürfte damit im Mittel weniger Bilder pro Sekunde erreichen als eine Geforce RTX 2080, was aber vom Titel abhängt. Bei GTA 5 etwa sehen wir das Nvidia-Modell vorne, bei Jurassic World Evolution dürfte der AMD-Beschleuniger vorne liegen.

RX Vega 64 LiquidRX Vega 64 Air Radeon VII
GrafikchipVega 10 Vega 10 Vega 20
Compute Units646460
Shader-ALUs 4.0964.0963.840
Textur-Einheiten 256256240
ROPs646464
Interface2.048 Bit2.048 Bit4.096 Bit
Chiptakt (Boost)1.406 (1.677) MHz1.247 (1.546) MHz1.400 (1.750) MHz
Speichertakt1.890 MHz1.890 MHz2.000 MHz
Speicherbandbreite484 GByte/s484 GByte/s1.024 GByte/s
Speichertyp8 GByte HBM28 GByte HBM216 GByte HBM2
Board-Power345 Watt295 Watt300 Watt
Stromanschluss2 x 8-Pol2 x 8-Pol2 x 8-Pol
Spezifikationen der Radeon VII

Um die Radeon VII weiter von der Radeon Instinct MI50 zu differenzieren, verzichtet AMD auf die Unterstützung von PCIe Gen4, stattdessen bleibt es bei einer Gen3-x16-Anbindung. So kann der Hersteller im Sommer 2019 nicht damit werben, dass die Grafikkarte auf einem AM4 mit Matisse-CPU (Ryzen 3000) die schnellere Schnittstelle nutzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

My1 24. Jan 2019

ja sicher wenn man jetzt mega esports zocken will würde es mich nicht überraschen wenn...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /