• IT-Karriere:
  • Services:

AMD: Radeon RX 6000 und Ryzen 4000 im Oktober

Im wenigen Wochen will AMD erste Grafikkarten mit Navi/RDNA2-Technik und Prozessoren mit Zen-3-Architektur vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ryzen 4000 bestehen erneut aus drei Dies.
Die Ryzen 4000 bestehen erneut aus drei Dies. (Bild: AMD)

Die Termine stehen fest: Am 8. Oktober 2020 will AMD neue CPUs mit Zen-3-Technik vorstellen, sie werden als Ryzen 4000 vermarktet. Für den 28. Oktober 2020 plant AMD die Enthüllung von RDNA2-Architektur, die darauf basierenden Grafikkarten werden als Radeon RX 6000 in den Handel kommen. Wann die CPUs und GPU verfügbar sein sollen, sagte AMD nicht.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Aschheim Dornach
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Wie das Teaser-Video zeigt, basieren die Ryzen 4000 intern erneut auf drei Chips auf einem Träger: Einer dient als I/O-Die und integriert den DDR4-Speichercontroller, das PCIe-Gen4-Interface sowie Sata und USB. Hinzu kommen zwei weitere, welche die eigentlichen CPU-Kerne enthalten, weshalb die Ryzen 4000 wahrscheinlich erneut bis zu 16 Cores aufweisen dürfen. Zen 3 nutzt diverse Verbesserungen, etwa einen CCX pro CCD, für mehr Leistung pro Takt als bisher.

Für RDNA2 verspricht AMD verglichen mit RDNA1 eine Steigerung der Performance pro Watt um 50 Prozent. Die derzeitige Radeon RX 5700 XT (Test) mit Navi-10-Chip benötigt 225 Watt und ist je nach Spiel so flott wie eine Geforce RTX 2070 oder Geforce RTX 2070 Super. Wie schnell eine Navi-2X-Karte mit RDNA2 wird, bleibt vorerst offen - wenngleich AMD damit kokettiert, dass Nvidias Ampere-Modelle wie die Geforce RTX 3090/3080 keineswegs uneinholbar seien.

AMD hatte im Sommer 2020 erklärt, dass zumindest einer der RDNA2-Pixelbeschleuniger noch vor den Next-Gen-Konsolen erscheinen wird. Die Xbox Series X und die Xbox Series S starten beide am 10. November 2020, für die Playstation 5 gibt es bisher keinen Termin. Alle drei Konsolen nutzen eine RDNA2-Grafikeinheit für Funktionen wie hardwarebeschleunigtes Raytracing, was bei Microsoft mit Direct3D Feature Level 12_2 inklusive DirectX 12 Ultimate einher geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ldlx 10. Sep 2020 / Themenstart

Hab ein ähnliches Bildschirmupgrade auf Dual-WQHD hinter mir (aka Super-Duper...

mibbio 10. Sep 2020 / Themenstart

Auch preislich würde da eine eventuelle 3080ti zwischen die 3080 und 3090 passen. Der...

thrust26 10. Sep 2020 / Themenstart

Nur weil Intel auch viel Quatsch macht, entschuldigt das bei AMD rein gar nichts, oder...

Fegr 10. Sep 2020 / Themenstart

Mit was dem? Die 5700XT war eine geplannte und ausgelieferte Mid-Range GPU. AMD hat ja...

oYa3ema5 10. Sep 2020 / Themenstart

Das Problem mit dem Warten können kann sein, dass nach dem Vermeer-Launch beim Abverkauf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /