Abo
  • IT-Karriere:

AMD Picasso: Ryzen-3000G-APUs takten etwas flotter

AMD wird in den nächsten Wochen die Picasso-Chips für den Sockel AM4 veröffentlichen: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G haben vier Zen-Kerne und eine integrierte Vega-Grafikeinheit. Die 12-nm- statt 14-nm-Fertigung ermöglicht ein bisschen höhere Frequenzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein bisheriger Ryzen 5 2400G alias Raven Ridge
Ein bisheriger Ryzen 5 2400G alias Raven Ridge (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der Twitter-Nutzer Apisak hat wie so oft in der Sisoft-Datenbank noch nicht veröffentlichte Prozessoren entdeckt: Statt wie zuletzt ein 16-kerniges Zen-2-Engineering-Sample handelt es sich dieses Mal um den Ryzen 5 3400G und den Ryzen 3 3200G, intern Picasso genannt. Diese gibt es bereits für Notebooks, demnächst folgen zwei gesockelte Desktop-Versionen für die Fassung AM4.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G entsprechen von den groben Eckdaten her den Ryzen 2400G/2200G (Test) alias Raven Ridge: Das größere Modell hat vier Kerne und acht Threads, das kleinere ist ebenfalls ein Quadcore - aber ohne SMT für doppelt so viele virtuelle Kerne. Beide Chips haben eine integrierte Vega-Grafikeinheit, wir tippen auf die gleiche Konfiguration wie bisher. Das würde Vega 11 (704 Shader) und Vega 8 (512 ALUs) bedeuten, hinzu kommt Dualchannel-Speicher mit mindestens DDR4-2933-Geschwindigkeit.

Größter bisher bekannter Unterschied zwischen Raven Ridge und Picasso ist die Fertigung: Statt 14LPP (14 nm Finfet Low Power Plus) wird 12LP (12 nm Leading Performance) verwendet. Dadurch takten der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G etwas höher als der Ryzen 5 2400G und der Ryzen 3 2200G, primär die CPU-Kerne und vermutlich auch die Grafikeinheit. Zudem könnte AMD den Speichercontroller für DDR4-3200 optimiert haben, passend zur wohl schnelleren und somit mehr Bandbreite benötigenden iGPU.

KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDP
Ryzen 5 3400G4 + SMT4 MByte3,7 bis 4,2 GHzRX Vega (11 CUs @ ? GHz)2x DDR4-????45 bis 65 Watt
Ryzen 3 3200G44 MByte3,6 bis 4,0 GHzRX Vega (8 CUs @ ? GHz)2x DDR4-????45 bis 65 Watt
Spezifikationen von Picasso für Sockel AM4
KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDP
Ryzen 5 2400G4 + SMT4 MByte3,6 bis 3,9 GHzRX Vega (11 CUs @ 1,25 GHz)2x DDR4-293345 bis 65 Watt
Ryzen 3 2200G44 MByte3,5 bis 3,7 GHzRX Vega (8 CUs @ 1,1 GHz)2x DDR4-293345 bis 65 Watt
Athlon 240GE2 + SMT4 MByte3,5 GHzRX Vega (3 CUs @ 1,1 GHz)2x DDR4-266735 Watt
Athlon 220GE2 + SMT4 MByte3,4 GHzRX Vega (3 CUs @ 1,1 GHz)2x DDR4-266735 Watt
Athlon 200GE2 + SMT4 MByte3,2 GHzRX Vega (3 CUs @ 1,1 GHz)2x DDR4-266735 Watt
Spezifikationen von Raven Ridge für Sockel AM4

Für Sockel-AM4-Platinen gibt es längst Firmware-Updates mit Agesa 0.0.7.2, diese ist notwendig für Picasso und für Matisse (die Ryzen 3000 als reine CPUs mit bis zu 16 Zen-7-nm-Kernen). Zudem dürfte AMD auf der Komponentenmesse Computex in zwei Wochen den X570-Chip ankündigen, die Ryzen 3000G wären da praktisch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,60€
  3. 0,00€
  4. 2,49€

Ach 20. Mai 2019 / Themenstart

Das mit der fehlenden GPU wäre nachvollziehbar, das man Zen2 nicht mehr mit Vega...

ms (Golem.de) 20. Mai 2019 / Themenstart

Ja, das wird spannend.

Xim 17. Mai 2019 / Themenstart

Zen+ ist wohl eher ein Bug-Fix als eine neue Generation, welches AMD machten konnte...

Graveangel 17. Mai 2019 / Themenstart

Mir ist aber ja egal, was ich bei Intel kriege. Ich möchte etwas neues von AMD und warte...

derdiedas 17. Mai 2019 / Themenstart

ECC Speicher wird nur in den Profi Versionen der Grafikkarten verbaut. Wer also die GPU...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /