AMD: MSI baut leichtes Notebook mit AMD Ryzen

Das Modern 14 gibt es bereits mit Intel-CPU. Die AMD-Version soll allerdings maximal 64 GByte RAM unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Modern 14 kommt mit AMD Renoir.
Das Modern 14 kommt mit AMD Renoir. (Bild: MSI)

Ohne große Ankündigung hat das Hardwareunternehmen MSI sein mobiles Arbeitsnotebook Modern 14 mit Ryzen-CPU vorgestellt. Zuvor war das Gerät ab etwa 650 US-Dollar auch mit Intel-Chip verfügbar. Das Modern-14-B4M-Modell nutzt den Ryzen 7 4700U aus AMDs Renoir-Serie, die erst im März 2020 vorgestellt wurde. Der Prozessor verwendet acht Kerne, allerdings ohne aktiviertes SMT. Die Vega-7-GPU ist ebenfalls integriert. Die Intel-Version nutzt stattdessen eine dedizierte Nvidia Geforce MX350.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    TRIADON GmbH, Pulheim, Dormagen-Hackenbroich
  2. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
Detailsuche

Der Renoir-Chip verwendet DDR4-Arbeitsspeicher. Bis zu 64 GByte DDR4-3200 können beim MSI-Notebook konfiguriert werden. Beim Intel-Modell sind derzeit 32 GByte RAM möglich. Die RAM-Module sind gesteckt. Das IPS-Display ist mit 14 Zoll gleich groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Das Notebook hat Platz für eine NVMe-SSD über den einzelnen M.2-Slot. Ein WLAN-Modul mit Wi-Fi-6-Funktionalität ist vorinstalliert.

Genug Anschlüsse vorhanden

Das Notebook hat zwei USB-A-Buchsen, die allerdings nur für USB 2.0 spezifiziert sind. Außerdem kann ein Micro-SD-Kartenleser genutzt werden. Auch USB-C 3.2 Gen1 ist vorhanden. Ein externes Display kann an den HDMI-2.0a-Port angeschlossen werden. Der Akku verwendet drei Zellen und ist für maximal 52 Wattstunden ausgelegt. Die Maße des Notebooks betragen 32 x 22 x 1,7 cm. Das Gerät wiegt 1,3 kg. Der Preis soll dem Intel-Modell entsprechen und bei etwa 650 US-Dollar beginnen, allerdings ist der Verkauf noch nicht gestartet.

  • MSI Modern 14 mit AMD-CPU (Bild: MSI)
  • MSI Modern 14 mit AMD-CPU (Bild: MSI)
  • MSI Modern 14 mit AMD-CPU (Bild: MSI)
  • MSI Modern 14 mit AMD-CPU (Bild: MSI)
  • MSI Modern 14 mit AMD-CPU (Bild: MSI)
MSI Modern 14 mit AMD-CPU (Bild: MSI)

MSI wird weitere Renoir-Notebooks mit AMD-CPU anbieten. Darunter sind die Bravo 15 und Bravo 17 mit 15- und 17-Zoll-Bildschirmen. Andere Anbieter wie Lenovo und HP arbeiten an eigenen Notebooks mit dem neuen AMD-Chip. Möglicherweise wird der Mobilmarkt dadurch etwas heterogener und weniger von Intel dominiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 03. Jun 2020

Danke für die Info.

on(Golem.de) 02. Jun 2020

Hallo, ja, das wäre ein ganz schön dickes Notebook. Ich habe das Komma noch hinzugefügt...

AllDayPiano 02. Jun 2020

Habe meiner Tante erst ein Lenovo gekauft. Dort sind jetzt die FN-Tasten standardmäßig...

justanotherhusky 02. Jun 2020

Wieso früher? Nächste Lan Party steht in zwei Wochen an. Gute alte Zeiten Revival quasi...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /