Abo
  • IT-Karriere:

AMD-CPUs/GPUs: Matisse und Navi erscheinen frühestens Juli 2019

Spätsommer für die Ryzen-3000-CPUs und neue Radeon-Grafikkarten: AMD plant beide Produktreihen ab dem dritten Quartal 2019, wird vorher aber im Mai und im Juni jeweils einige Ankündigungen machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Matisse und Navi im dritten Quartal 2019
Matisse und Navi im dritten Quartal 2019 (Bild: AMD)

AMD hat auf dem alljährlichen Treffen der Anteilshaber (Meeting of Stockholders) eine grobe Roadmap für die Ryzen-3000-Prozessoren alias Matisse sowie für neue Radeon-Grafikkarten mit Navi-Architektur vorgelegt: Dieser zufolge erscheinen beide Serien im dritten Quartal 2019, also frühestens im Juli.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Zuvor wird AMDs Chefin Lisa Su jedoch am 27. Mai 2019 eine Keynote auf der Komponentenmesse Computex halten, was für Ankündigungen und Demos spricht. Zwei Wochen später am 10. Juni folgt das Next Horizon Gaming genannte Event im Rahmen der Spielemesse E3, dort will AMD eine neue Generation an Gaming-Produkten vorstellen. Tests und die Verfügbarkeit werden aber erst noch mal einige Wochen danach gegeben sein.

Lisa Su sagte auf dem Meeting of Stockholders, dass Navi in Form von Mainstream-Grafikkarten veröffentlicht werden soll. Die Radeon VII (Test) bleibt somit zumindest vorerst das Topmodell, vielmehr wird AMD die Radeon RX 580/570 und die Radeon RX Vega 64/56 mit Navi ablösen. Erstere basieren auf 14-nm-Polaris-Chips und wurden ursprünglich als Radeon RX 480/470 bereits im Juni 2016 in den Handel gebracht. Die Vega-Modelle folgten im August 2017 und sind aufgrund des HBM2-Speichers vergleichsweise teuer in der Produktion, weswegen Navi mit 7 nm und GDDR6-Videospeicher wohl die bessere Marge aufweisen dürfte.

Details zur Architektur von Navi sind bisher kaum durchgesickert. AMD selbst spricht in Linux-Patches weiterhin von GCN (Graphics Core Next), allerdings legen die Patches nahe, dass die Technik stark umgebaut wurde. GCN-Implementierungen wie Polaris und Vega sind trotz vergleichbarer Fertigungstechnik weitaus weniger effizient als Nvidias Geforce-Karten, was einerseits der Architektur geschuldet ist und weil andererseits AMDs die GPUs oft weit über den Sweet-Spot hinaus taktet, damit die Leistung stimmt.

Die Ryzen 3000 alias Matisse sind AMDs neue Prozessoren mit bis zu 16 Kernen und Zen-2-Architektur in 7 nm für Sockel AM4, vorerst dürfte der Hersteller sich aber auf Octacores beschränken. Die Zen-2-Technik unterstützt PCIe Gen4, ist jedoch abwärtskompatibel zu Mainboards mit 300er/400er-Chipsätzen. Die CPU-Kerne an sich haben ein überarbeitetes Frontend mit besserer Sprungvorhersage und optimiertem Prefetching, zudem wurden die L1-Instruktionen und der Micro-Op-Cache angepasst. Im Backend hat AMD die Gleitkomma-Einheit auf 256 Bit und die Bandbreite der Load/Store-Units verdoppelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)

notnagel 17. Mai 2019

Fehlendes Intel HAXM und die Tatsache, dass ein 1700x etwa in Spielen kaum schneller ist...

Xim 17. Mai 2019

Nein, müssen sie eigentlich nicht. Denn sie beweißen es mit der CPU und GPU-Performance...

yumiko 16. Mai 2019

Vielleicht klassischer Paper-Launch :p


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /