Ambient Mode: Google verteilt Ladebildschirm mit Assistant-Funktionen

Bestimmte Android-Smartphones können ab sofort einen Ladebildschirm mit zahlreichen Informationen und dem Zugang zum Google Assistant anzeigen. Unter anderem funktioniert der sogenannte Ambient Mode auf Xiaomi-Smartphones, bei einem unserer Redaktionsgeräte aber nicht ganz so, wie von Google gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Ambient Mode von Android
Der neue Ambient Mode von Android (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Google hat seinen neuen Ambient Mode für Android-Smartphones vorgestellt. Das ist ein spezieller Bildschirm, der erscheint, wenn das Gerät aufgeladen wird. Dann werden aktuelle Informationen des Google Assistant angezeigt, etwa das Wetter, Termine oder Verkehrsinformationen zur Pendelstrecke. Außerdem gibt es eine Übersicht der aktuell vorliegenden Benachrichtigungen.

Stellenmarkt
  1. IT Service Owner (m/f/x) MakerSpace
    UnternehmerTUM GmbH, Garching
  2. Anwendungs- und Kundenbetreuung im Bereich Bürgerservice (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
Detailsuche

Zudem können Nutzer per Sprache direkt auf den Google Assistant zugreifen. In den Systemeinstellungen lässt sich außerdem festlegen, dass Fotos angezeigt werden, sobald der Ambient Mode in den Standby-Modus schaltet. Dabei können Nutzer entscheiden, welche Alben sie sehen möchten; die Fotos werden unabhängig vom Aufnahmeformat bildschirmfüllend dargestellt, stellenweise fügt Google die Bilder auch zu Collagen zusammen.

Ambient Mode ist Teil von Android

Google zufolge ist der Ambient Mode Teil des Android-Betriebssystems. Daher dürfte die Funktion auch auf weiteren Smartphones erscheinen.

Der Ambient Mode erinnert stark an den Lademodus der Pixel-Smartphones, wenn diese auf die drahtlose Ladestation Pixel Stand gestellt werden. Gedacht ist die Funktion für Smartphones, die explizit über keinen eigenen Ladebildschirm verfügen; laut 9to5Google soll der Ambient Mode bisher für Nokia- und Xiaomi-Smartphones verfügbar sein. Wir können das zumindest für Xiaomi-Geräte bestätigen.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Unterschied zum Ladebildschirm des Pixel Stand können wir beim Ambient Mode allerdings nicht einstellen, dass der Bildschirm schwarz bleibt, wenn wir das Umgebungslicht ausschalten. Nachts leuchtet der Bildschirm also weiter auf.

Anders als in einem Video von Google gezeigt, fehlen beim Ambient-Mode-Bildschirm auf unserem Xiaomi Mi Note 10 zudem die Schnellzugriffstasten: Mit denen können Nutzer beispielsweise einen Alarm einstellen oder die Taschenlampe aktivieren. Ob die Funktionen noch nachgereicht werden, ist unbekannt. In den Einstellungen zum Ambient Mode gibt es keine entsprechende Option, mit der wir die Tasten aktivieren könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /