Amber Mobility: Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

Amber Mobility heißt ein niederländisches Startup, das selbstkonstruierte Elektroautos gegen eine geringe Leihgebühr vermieten will. Der Kunde muss genau wie bei Carsharing-Diensten kein eigenes Auto mehr unterhalten, so das Kalkül.

Artikel veröffentlicht am ,
Amber One
Amber One (Bild: Amber Mobility)

Amber Mobility will mit einem eigenen Elektroauto namens Amber One an den Start gehen, das im niederländischen Eindhoven erprobt werden soll. Es wird nicht zum Kauf, sondern nur zur Miete angeboten, soll 33 Euro pro Woche kosten und steht allen Teilnehmern des Systems zur Verfügung - Privateigentum ausgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. IT-Assistant (m/w/d)
    P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte und Steuerberater mbB, Berlin
  2. Leitung (m/w/d) IT-Kommunikations- und Geschäftslösungen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Das selbst entwickelte Elektroauto Amber One soll eine Reichweite von 400 km aufweisen, eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h erreichen und in 7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können. Das Fahrzeug wird derzeit nur als Mockup gezeigt, das Interieur ist nicht sichtbar.

  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
Amber One (Bild: Amber Mobility)

Die Serienproduktion des Amber One soll ab 2018 anlaufen. Ab 2017 soll die Erprobung von Prototypen im öffentlichen Straßenverkehr erfolgen und schon Ende 2016 sollen Vorabtests mit ausgewählten Partnern stattfinden.

Gegenüber Techcrunch teilte Amber Mobility mit, dass das Fahrzeug so modular aufgebaut sein wird, dass sich Komponenten austauschen und dem technischen Fortschritt anpassen lassen. Damit könnte unter anderem der Akku gemeint sein. Denkbar wären auch automatisierte Fahrfunktionen. Die Modularität soll außerdem bei der Wartung und Reparatur Vorteile bieten.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Frühestens 2018 soll auch die Nutzung des Dienstes möglich sein, zu dem noch nicht alle Konditionen bekannt sind. So ist zum Beispiel nicht klar, wer das Aufladen des Akkus zahlen muss. 2020 soll der Dienst in den Niederlanden flächendeckend zur Verfügung stehen.

In Deutschland bieten BMW und Daimler bereits Elektroautos im Carsharing-Verfahren zur Kurzzeitmiete an. Außerdem plant nun auch Opel in Deutschland Carsharing unter dem Namen Maven. Hier könnte das künftige Elektroauto Ampera-e von Opel ebenfalls zum Einsatz kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 27. Sep 2016

Wenn man vorher bei den Gelegenheiten Taxi gefahren ist ...

gadthrawn 27. Sep 2016

Nun - in Gehdistanz schränkt keine Entfernung ein. Abstellen wo immer man will lädt das...

BenHur 26. Sep 2016

wird bald Geschichte sein, wenn Anbieter selber diesen Dienst zur Verfügung stellen

chefin 26. Sep 2016

für 132Euro/mtl müssen 4-5 Personen pro Fahrzeug zahlen ohne Strom und Reparaturkosten um...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
    Lennart Poettering
    Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

    Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
     
    Mobile Device Management mit Microsoft Intune

    Neben PCs sind mobile Endgeräte aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Der Onlinekurs der Golem Karrierewelt zu Microsoft Intune hilft, ihren Einsatz zu optimieren.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Provokation: Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA
    Provokation
    Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA

    Ein abfälliger Kommentar über Singleplayer hat Spieler verärgert - und offenbar zu heftigen Diskussionen bei Electronic Arts geführt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /