Abo
  • Services:
Anzeige
Amber One
Amber One (Bild: Amber Mobility)

Amber Mobility: Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

Amber One
Amber One (Bild: Amber Mobility)

Amber Mobility heißt ein niederländisches Startup, das selbstkonstruierte Elektroautos gegen eine geringe Leihgebühr vermieten will. Der Kunde muss genau wie bei Carsharing-Diensten kein eigenes Auto mehr unterhalten, so das Kalkül.

Amber Mobility will mit einem eigenen Elektroauto namens Amber One an den Start gehen, das im niederländischen Eindhoven erprobt werden soll. Es wird nicht zum Kauf, sondern nur zur Miete angeboten, soll 33 Euro pro Woche kosten und steht allen Teilnehmern des Systems zur Verfügung - Privateigentum ausgeschlossen.

Anzeige

Das selbst entwickelte Elektroauto Amber One soll eine Reichweite von 400 km aufweisen, eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h erreichen und in 7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können. Das Fahrzeug wird derzeit nur als Mockup gezeigt, das Interieur ist nicht sichtbar.

  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
  • Amber One (Bild: Amber Mobility)
Amber One (Bild: Amber Mobility)

Die Serienproduktion des Amber One soll ab 2018 anlaufen. Ab 2017 soll die Erprobung von Prototypen im öffentlichen Straßenverkehr erfolgen und schon Ende 2016 sollen Vorabtests mit ausgewählten Partnern stattfinden.

Gegenüber Techcrunch teilte Amber Mobility mit, dass das Fahrzeug so modular aufgebaut sein wird, dass sich Komponenten austauschen und dem technischen Fortschritt anpassen lassen. Damit könnte unter anderem der Akku gemeint sein. Denkbar wären auch automatisierte Fahrfunktionen. Die Modularität soll außerdem bei der Wartung und Reparatur Vorteile bieten.

Frühestens 2018 soll auch die Nutzung des Dienstes möglich sein, zu dem noch nicht alle Konditionen bekannt sind. So ist zum Beispiel nicht klar, wer das Aufladen des Akkus zahlen muss. 2020 soll der Dienst in den Niederlanden flächendeckend zur Verfügung stehen.

In Deutschland bieten BMW und Daimler bereits Elektroautos im Carsharing-Verfahren zur Kurzzeitmiete an. Außerdem plant nun auch Opel in Deutschland Carsharing unter dem Namen Maven. Hier könnte das künftige Elektroauto Ampera-e von Opel ebenfalls zum Einsatz kommen.


eye home zur Startseite
M.P. 27. Sep 2016

Wenn man vorher bei den Gelegenheiten Taxi gefahren ist ...

gadthrawn 27. Sep 2016

Nun - in Gehdistanz schränkt keine Entfernung ein. Abstellen wo immer man will lädt das...

BenHur 26. Sep 2016

wird bald Geschichte sein, wenn Anbieter selber diesen Dienst zur Verfügung stellen

chefin 26. Sep 2016

für 132Euro/mtl müssen 4-5 Personen pro Fahrzeug zahlen ohne Strom und Reparaturkosten um...

gadthrawn 26. Sep 2016

Dann mach es doch. "Es wird nicht zum Kauf, sondern nur zur Miete angeboten, soll 33...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 44,90€ statt 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  2. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  3. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  4. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  5. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  6. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  7. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  8. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  9. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  10. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Coole Sache aber,

    Hotohori | 17:19

  2. Re: Tastatur für Entwickler / Programmierer...

    Speckpfanne | 17:18

  3. Re: Induktionsladung = schlechter Wirkungsgrad

    ArcherV | 17:18

  4. Re: Wieso bitte alles in ein Mega-Repo?

    Poison Nuke | 17:17

  5. Re: Wie mache ich den Wählern ...

    sehr_interessant | 17:16


  1. 16:40

  2. 16:29

  3. 16:27

  4. 15:15

  5. 13:35

  6. 13:17

  7. 13:05

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel