Abo
  • IT-Karriere:

Amazons Fire HD 8: 8-Zoll-Tablet mit 16 GByte kostet für Prime-Kunden 90 Euro

Amazon hat sein Tablet Fire HD 8 neu aufgelegt. Das 8-Zoll-Tablet hat mehr Speicher sowie eine längere Akkulaufzeit erhalten und dabei eine deutliche Preissenkung erfahren. Es gibt aber auch Verschlechterungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Fire HD 8
Neues Fire HD 8 (Bild: Amazon)

Mit einem sehr günstigen Preis bringt Amazon eine Neuauflage des Fire HD 8 auf den Markt. Das neue Modell erhält mehr Speicher sowie eine längere Akkulaufzeit und eine erhebliche Preissenkung. Diese ist aber nur möglich, weil an der technischen Ausstattung an anderer Stelle gespart wurde. Die erste Ausführung des Fire HD 8 erschien vor rund einem Jahr zusammen mit weiteren Fire-Tablets, die bereits vor einiger Zeit aktualisiert wurden. Das neue Fire HD 8 gibt es für Prime-Kunden mit einem weiteren Preisnachlass.

  • Neues Fire HD 8 (Bild: Amazon)
  • Neues Fire HD 8 (Bild: Amazon)
  • Neues Fire HD 8 (Bild: Amazon)
Neues Fire HD 8 (Bild: Amazon)
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Das neue Fire HD 8 bietet in vielen Punkten eine verbesserte Ausstattung. Der Arbeitsspeicher wurde von 1 auf 1,5 GByte aufgestockt. Damit könnte das Tablet etwas zügiger als das Vorgängermodell reagieren, das durch gelegentliche Hänger auffällt. Verdoppelt wurde der Flash-Speicher, so dass es das Tablet jetzt wahlweise mit 16 oder 32 GByte gibt. Für den Anwender stehen 11 GByte respektive 25 GByte zur Verfügung. Wie auch bisher gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte.

12 Stunden Akkulaufzeit

Das neue Modell hat wieder einen nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor von Mediatek, der diesmal allerdings nicht mit 1,5 GHz, sondern nur mit 1,3 GHz Taktrate läuft. Diese Änderung könnte zur höheren versprochenen Akkulaufzeit führen. Statt bisher 8 Stunden sichert Amazon eine Laufzeit von 12 Stunden zu, bevor der Akku wieder geladen werden muss.

Auch an anderen Stellen wurde die Ausstattung verschlechtert, allerdings dürften die Einschränkungen für viele in der Praxis gering ausfallen. Statt einer 5-Megapixel-Kamera gibt es nur noch eine 2-Megapixel-Kamera, die VGA-Kamera vorne ist geblieben. Statt Dual-Band-WLAN samt ac-Unterstützung deckt das neue Modell nur noch Single-Band-WLAN ab.

Der 8 Zoll große Touchscreen liefert wieder eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, so dass keine übermäßig scharfe Darstellung erreicht werden kann. In Anbetracht des niedrigen Preises ist die Auflösung allerdings durchaus gerechtfertigt. Das Tablet soll mit den eingebauten Stereolautsprechern einen guten Klang erlauben, alternativ gibt es eine Klinkenbuchse für Kopfhörer. Weiterhin gibt es Bluetooth-Unterstützung, das Tablet läuft mit Fire OS in der derzeit aktuellen Version.

Deutliche Preissenkung

Das neue Fire HD 8 kann bereits vorbestellt werden und soll ab dem 21. September 2016 ausgeliefert werden. Das Tablet kostet mit 16 GByte Speicher und ohne Werbeeinblendungen 120 Euro. Das Modell mit Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm kostet 110 Euro. Wer das Tablet mit einem aktiven Prime-Konto bestellt, erhält es für 90 Euro mit Werbung und für 100 Euro ohne Werbung.

Das 32-GByte-Modell kostet ohne alle Vergünstigungen 140 Euro. Mit Werbeeinblendungen verringert sich der Preis auf 130 Euro. Prime-Kunden sparen dann jeweils nochmals 20 Euro. Andere Hersteller verlangen für ein ähnlich ausgestattetes 8-Zoll-Tablet deutlich mehr, für ein 16-GByte-Modell werden schnell 150 Euro fällig. Wer sich als Prime-Kunde auf die Werbung einlässt, kann hier viel Geld sparen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 4,60€

max_muehla 11. Sep 2016

In eurem Bericht steht, dass das neue Fire HD 8 nur Singleband WLAN unterstützt. In der...

quineloe 10. Sep 2016

Für die meisten Nutzer ist ein Tablet dass wirklich nichts kann außer Bücher abspielen...

cubei 10. Sep 2016

Das war ein Scherz richtig Apple..

forenuser 09. Sep 2016

IIRC nicht mit den Mediateks.


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /