• IT-Karriere:
  • Services:

Amazons IMDb TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDb TV umbenannt.

Artikel veröffentlicht am ,
IMDb TV läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten.
IMDb TV läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Aus IMDb Freedive wird IMDb TV. Amazon benennt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst um und erweitert in Kürze das Sortiment. Im Laufe des Jahres will Amazon IMDb TV auch nach Europa bringen. Ohne Geld bezahlen zu müssen, können Kunden dann darüber TV-Serien und Filme anschauen, die mit Werbung finanziert werden. Vor und auch während des Films oder der Serie gibt es Werbeeinblendungen, die laut Amazon nicht übersprungen werden können.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Amazon hat bekanntgegeben, dass Verträge mit Filmstudios wie Warner Brothers, Sony Pictures und MGM Studios geschlossen wurden, um deren Inhalte über IMDb TV anbieten zu können. Ab dem 1. Juli 2019 sollen unter anderem Filme wie Captain Fantastic oder La La Land ins Sortiment kommen. Laut Amazon wird La La Land damit erstmals über einen werbefinanzierten Streaming-Dienst verfügbar sein. Zudem kommen die Filme Draft Day, Ritter aus Leidenschaft sowie Sinn und Sinnlichkeit neu ins Sortiment. Wie viele neue Filme und Serien dazukommen, hat Amazon nicht mitgeteilt.

Amazon vertreibt IMDb TV als Prime-Channel über die Amazon Video App und die Fire-TV-Geräte von Amazon. Über die Video-App können die Inhalte auf Smartphone und Tablet angeschaut werden. Ansonsten stehen die Inhalte im Browser am Desktop-PC oder Notebook bereit. Andere Smart-TV-Plattformen werden nicht unterstützt. Die IMDb-App mit Zugriff auf eine Filmdatenbank ist weiterhin ohne Zugriff auf IMDb TV versehen. Die Filmdatenbank IMDb gehört seit einigen Jahren zu Amazon, in dieser können sich Interessierte über Filme und Serien informieren.

Sortiment wurde in den vergangenen Monaten aufgestockt

Im Januar 2019 hat Amazon eine erste Version von IMDb TV in den USA gestartet - damals noch unter der Bezeichnung IMDb Freedive. Wenn ein Film oder eine Serie pausiert ist, sind die Werbeblöcke in der Zeitachse markiert. Je nach Film soll es fünf bis zwölf Werbeblöcke geben.

Zum Start von IMDb Freedive gab es fast 430 Spielfilme und knapp 150 Serien. Seitdem wurde das Sortiment erweitert und Kunden können auf etwas mehr als 500 Spielfilme und rund 275 Serien zugreifen. Ob es in Europa die gleichen Inhalte wie in den USA geben wird, ist noch nicht bekannt.

Zu den Filmen gehören Adaptation, Big Fish, Blade Runner, Cinderella, Contact, Der mit dem Wolf tanzt, Die unendliche Geschichte, Donnie Darko, Drive, Foxcatcher, Gattaca, Im Auftrag des Teufels, Last Samurai, Lola rennt, Mars Attacks, Memento, Midnight in Paris, Monster, Paddington, Platoon, Sieben, Terminator, The Illusionist, True Romance, Zeit des Erwachens und Zoo Keeper. Außerdem können die Serien 21 Jump Street, Born This Way, Fringe - Grenzfälle des FBI, Gilligans Insel, Heroes, Spaced, Spurlos verschwunden und Zurück in die Vergangenheit angeschaut werden. Zum Vergleich: Das US-Angebot von Prime Video umfasst aktuell etwas mehr als 20.000 Filme und knapp 1.700 Serien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 19,99
  3. 29,99€
  4. (-42%) 25,99€

Francesco 21. Jun 2019

Nö, TV Now, gibt es auch als App auf FireTV. Und es gibt auch Filme. Zum Beispiel wurden...

Dwalinn 19. Jun 2019

Bei Pro7 gibt es meist 3 Werbespots (etwas über 1 min) alle 10 Minuten. Könnte bei...

most 18. Jun 2019

Naja, Werbung ist halt komplett verlorene Zeit und nervt, weil Bild und Ton so aggressiv...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /