Amazons großes Update: Weitere Fire-TV-Modelle erhalten neue Fire-TV-Oberfläche

Amazon bringt das Update der neuen Fire-TV-Oberfläche für weitere Fire-TV-Modelle. Nicht alle erhalten die neue Oberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Fire TV Stick der zweiten Generation erhält das Update.
Der Fire TV Stick der zweiten Generation erhält das Update. (Bild: Amazon)

Amazon hat damit begonnen, das Update mit der neuen Fire-TV-Oberfläche für weitere Fire-TV-Modelle zu verteilen. So erhalten Smart-TVs sowie Soundbars mit Fire TV das Update sowie der Fire TV Stick der zweiten Generation, berichtet das auf Fire-TV-Geräte spezialisierte Blog AFTVNews. Amazon hat die Verteilung des Updates mittlerweile offiziell angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. IT-Administrator Service & Support (m/w/d) - Fokus Client Management
    Sana IT Services GmbH, Berlin, Woltersdorf
Detailsuche

Bis alle unterstützten Fire-TV-Modelle mit dem Update versorgt sind, hat sich Amazon ein halbes Jahr Zeit gelassen. Bereits Ende 2020 erhielten zunächst der Fire TV Stick Lite und der neue Fire TV Stick, der mittlerweile eine verbesserte Fernbedienung bekommen hat. Im März 2021 folgten der aktuelle Fire TV Stick 4K, der Fire TV Cube sowie der Fire TV (2017) alias Fire TV der dritten Generation.

In einem dritten Schub werden nun der Fire TV Stick der zweiten Generation, die Smart-TVs mit Fire TV sowie die Anker-Soundbar mit Fire-TV-Betriebssystem mit dem Update versorgt. Der Fire TV Stick von 2017 ist das letzte externe Fire-TV-Gerät, für das es das Update auf die neue Fire-TV-Oberfläche geben wird.

Keine neue Fire-TV-Oberfläche für alte Fire-TV-Modelle

Der Fire TV der ersten Generation, der Fire TV Stick der ersten Generation und der Fire TV der zweiten Generation werden die neue Oberfläche nicht erhalten.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon bietet keine Möglichkeit, Updates für Fire-TV-Geräte zu überspringen. Sobald eine Aktualisierung zur Verfügung steht, wird diese auch installiert.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung

Neue Oberfläche enttäuscht im Test

Golem.de hat die neue Fire-TV-Oberfläche auf einem Fire TV Stick Lite getestet. Die grundlegend überarbeitete Oberfläche bringt im Vergleich zur bisherigen Version kaum sinnvolle Verbesserungen. Die Merkliste für Prime Video sowie gekaufte Videos bei Amazon sind schwieriger als bisher zu erreichen. Besonders ärgerlich ist, dass Amazon auf Fire-TV-Geräten weiterhin keine Prime-Banderolen anzeigt. Auf anderen Streaminggeräten mit Prime-Video-App gibt es die Prime-Banderolen weiterhin.

  • Die erste Version der neuen Fire-TV-Oberfläche hat eine Bibliothek als Hauptrubrik. (Bild: Amazon)
  • Die Profilverwaltung der neuen Fire-TV-Oberfläche (Bild: Amazon)
  • Bei der überarbeiteten Version der neuen Fire-TV-Oberfläche ist die Bibliothek auf der Hauptseite nicht zu sehen. (Bild: Amazon)
  • Die überarbeitete Version der neuen Fire-TV-Oberfläche hat drei statt zuvor vier Hautrubriken. (Bild: Amazon)
Bei der überarbeiteten Version der neuen Fire-TV-Oberfläche ist die Bibliothek auf der Hauptseite nicht zu sehen. (Bild: Amazon)

Lange erwartete Verbesserungen bei der Merkliste fehlen. Die neue Funktion App Peek ist ein guter Ansatz, aber die Umsetzung ist so widersinnig implementiert, dass sie für uns keinen Mehrwert liefert. Der einzige Lichtblick ist die längst überfällige Profilverwaltung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 16. Jul 2021

Ich gehe schon davon aus, dass sie davon überzeugt sind, dass es eine Verbesserung ist...

amsel978 16. Jul 2021

und generell nervig.

rubberduck09 16. Jul 2021

z.B. die Prime Banderolen auch auf FireTV wieder einblenden? In allen anderen Apps für...

mars96 16. Jul 2021

Ich meine gelesen zu haben, dass das FireTV 4k (2nd Gen) das Update bekommen sollte. Da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /