Abo
  • Services:
Anzeige
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)

Amazons Fire TV Stick: Chromecast-Konkurrent mit Fernbedienung für 40 US-Dollar

Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)

Amazon hat den HDMI-Streaming-Stick Fire TV Stick vorgestellt und positioniert ihn als direkte Konkurrenz zu Googles Chromecast. Der Amazon-Stick punktet mit einer beiliegenden Fernbedienung und verspricht bei einem deutlich günstigeren Preis einen vergleichbaren Funktionsumfang wie das Fire TV.

Anzeige

Nach der Streaming-Box Fire TV bringt Amazon auch einen eigenen Streaming-Stick auf den Markt: Der Fire TV Stick wird als direkte Konkurrenz zu Googles Chromecast positioniert. Im direkten Vergleich erscheint dabei die eigentlich preisgünstige Google-Lösung teuer. Denn für nur wenige Euro Aufpreis gibt es beim Amazon-Stick gleich eine Fernbedienung dazu.

  • Fire TV Stick (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)

Vorerst hat Amazon - wie so oft bei dessen Hardware - den Stick nur für den US-Markt vorgestellt. Dort kann der Fire TV Stick ab sofort für 39 US-Dollar vorbestellt werden, ausgeliefert wird er ab dem 19. November 2014. Wann der HDMI-Stick auch in Deutschland zu haben sein wird, ist noch nicht bekannt. Beim Fire TV hatte dies einige Monate gedauert.

Bisher war es meist so, dass Amazon für seine Hardware den US-Dollar-Preis direkt in Euro umgerechnet hat, so dass hierzulande mit einem Verkaufspreis von 39 Euro zu rechnen ist. Damit wäre der Stick nur 4 Euro teurer als Googles Chromecast. Allerdings erhält der Käufer des Amazon-Sticks mehr für sein Geld.

Amazon-Stick wird mit Bluetooth-Fernbedienung ausgeliefert

Denn der Amazon-Stick wird gleich mit einer Bluetooth-Fernbedienung geliefert, die von der Tastengestaltung und vom Aufbau stark an die des Fire TV erinnert. Für den Nutzer ergibt sich der Vorteil, dass sich der Stick mit der Fernbedienung einfacher bedienen lässt als etwa Googles Chromecast. Denn der Google-Stick benötigt zwingend ein Smartphone oder Tablet; das ist beim Amazon-Stick optional. So können Inhalte vom Smartphone oder Tablet auf den Fire TV Stick gespiegelt werden.

Komfortfunktionen des Fire TV gibt es auch für den Stick 

eye home zur Startseite
richisew 01. Feb 2015

Hier ist eine Schritt für Schritt Anleitung, damit Sie Ihr Problem zu lösen am: http...

hormet 29. Jan 2015

Zusätzlich fehlt die Möglichkeit, USB-Geräte direkt anzuschließen (XBOX 360 Gamepad und...

TC 28. Okt 2014

wer Prime und jemanden in den USA hat kann grad richtig sparen Borderlinx etc lohnt aber...

Michael H. 28. Okt 2014

Auf dem Amazon Stick kann man doch wenn ich mich jetzt nicht irre genau so wie unter der...

MistelMistel 28. Okt 2014

Es geht deutlich schneller und flüssiger, ein größerer Bereich des Videos liegt im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  2. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    Hackfleisch | 23:39

  2. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 23:31

  3. Re: Art 38 GG Abs. 1 gilt also nicht für...

    Dadie | 23:31

  4. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 23:03

  5. Re: Ganz krasse Idee!

    CerealD | 22:56


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel