Abo
  • Services:

Amazons Echo Show: Alexa-Gerät mit 7-Zoll-Display soll 240 Euro kosten

Viel gibt es heute wohl für Amazon nicht mehr anzukündigen, wenn Echo Show offiziell vorgestellt wird. Nachdem kürzlich Fotos des neuen Alexa-Geräts zu sehen waren, gibt es nun alle relevanten Details zum Preis und zur Verfügbarkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon plant Echo-Lautsprecher mit Bildschirm.
Amazon plant Echo-Lautsprecher mit Bildschirm. (Bild: David Becker/Getty Images)

Heute wird Amazon Echo Show alias Knight offiziell vorstellen. Im Vorfeld wurde der Termin vom Wall Street Journal und kurz danach von AFTVNews bestätigt. AFTVNews hat auch erstmals den Gerätenamen bestätigt: Echo Show - analog zu Echo Look.

Markteinführung im Juni

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Gifhorn
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Echo Show ist Amazons erstes Alexa-fähiges Gerät mit eigenem Display. Das Design erinnert an alte Röhrenfernseher. Während das Wall Street Journal nur einen groben Preisrahmen von mehr als 200 US-Dollar zu berichten weiß, wurden AFTVNews die Preise unter anderem für den Deutschlandstart zugespielt.

Demnach wird Echo Show in Deutschland 240 Euro kosten. In den USA zahlen Kunden dafür 230 US-Dollar. Der Verkaufsstart soll in den USA am 28. Juni 2017 erfolgen. Bereits heute soll das neue Alexa-Modell vorbestellt werden können - vermutlich ohne Einladung. Vergleichbare Daten sind für den Deutschlandstart noch nicht bekannt, möglicherweise erfolgt der deutsche Verkaufsstart zu einem späteren Zeitpunkt.

Mit Echo telefonieren

Wie das Wall Street Journal zu berichten weiß, wird Echo Show direkt Videotelefonate und VoIP-Anrufe bieten. Möglicherweise setzt Amazon hier auf Chime und will damit einen zu Skype vergleichbaren Leistungsumfang bieten. Nähere Details wird es geben, wenn das neue Alexa-Gerät von Amazon offiziell vorgestellt wurde.

Bereits vor zwei Monaten gab es einen Bericht, wonach Telefonfunktionen zwischen Echo-Lautsprechern geplant sind. Dann könnten Echo-Geräte zu einer internen Haussprechanlage werden. Da die Echo-Lautsprecher alle technischen Möglichkeiten dafür besitzen, ist denkbar, dass diese Fähigkeit mit einem Update auch für Bestandsgeräte zur Verfügung gestellt wird.

Echo Show hat einen 7 Zoll großen Touchscreen

Kürzlich sind erste Fotos von Echo Show bekanntgeworden. Oben befindet sich ein 7 Zoll großes Display im Querformat, darunter sind Lautsprecher untergebracht. So waren einst alte Röhrenfernseher gestaltet. In früheren Berichten hieß es, dass sich das Display des neuen Alexa-Geräts drehen lässt, das wird beim Echo Show wohl nicht der Fall sein.

Das neue Modell wird vorrangig mittels Alexa über Sprachbefehle gesteuert, dabei würden hochempfindliche Mikrofone auf das vorgegebene Signalwort lauschen und die gewünschten Befehle durchführen. So könnten der Wetterbericht, Sportergebnisse oder Nachrichten angesagt werden. Außerdem kann das Smart Home mittels Alexa mit der Stimme bedient werden.

Bei Bedarf könnten die Alexa-Ergebnisse auch grafisch auf dem Display erscheinen, wie es etwa bei Alexa auf den Fire-TV-Geräten der Fall ist. Seit kurzem haben Besitzer eines Fire-TV-Geräts Zugriff auf Alexa, den Anfang machte der Fire TV Stick 2, mit einem Update wurden auch ältere Fire-TV-Geräte mit Alexa versorgt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  2. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Peter Brülls 11. Mai 2017

Quantität hat seine eigene Qualität. Wenn Du aber argumentierst, dass es...

Niaxa 09. Mai 2017

Es gibt Hardware von Android?


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /