Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der damalige Amzon-Chef Jeff Bezos bei der Vorstellung des Kindle der zweiten Generation.
Der damalige Amzon-Chef Jeff Bezos bei der Vorstellung des Kindle der zweiten Generation. (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Amazon informiert derzeit Kunden per E-Mail, dass in Kürze der Funktionsumfang von fünf Kindle-Modellen reduziert wird. "Ab dem 17. August werden Sie nicht mehr in der Lage sein, Bücher direkt von diesen Kindle-Geräten aus zu durchsuchen, zu kaufen oder auszuleihen", heißt es in der betreffenden E-Mail, die Nutzer etwa auf Reddit veröffentlicht haben. Das bedeutet, der Zugriff auf Amazons E-Book-Store ist ab diesem Datum nicht mehr möglich.

Stellenmarkt
  1. Master Data Specialist (m/w / divers)
    edding Aktiengesellschaft, Ahrensburg
  2. IT-System Engineer (m/w/d) Application Management
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Diese Beschränkung gilt laut Amazon für die Modelle Kindle der zweiten Generation International, Kindle DX International, Kindle Keyboard, Kindle der vierten Generation sowie Kindle der fünften Generation. Laut Anbieter wurden alle Amazon-Konten angeschrieben, bei denen mindestens eines dieser Geräte registriert wurde.

Amazon nannte keinen Grund dafür, warum die Modelle den Zugriff auf Amazons E-Book-Store verlieren. Die aufgelisteten Modelle kamen in den Jahren von 2009 bis 2011 auf den Markt. Amazon betont, dass die Geräte weiterhin zum Lesen von E-Books verwendet werden können.

Amazon bietet Rabatt beim Kauf eines neuen Kindle-Modells

Der Kauf und die Ausleihe von E-Books muss dafür auf anderen Geräten erfolgen. So können E-Books weiterhin über die Amazon-Webseite bezogen werden. Anschließend können die Bücher auf dem Kindle-Gerät heruntergeladen und dann gelesen werden. Wer ein neues Kindle-Modell besitzt, kann darüber weiterhin Bücher kaufen. Auf Android-Geräten hat Amazon kürzlich den Bezug von E-Books gestrichen.

Der neue Kindle Paperwhite (8 GB) - Jetzt mit 6,8-Zoll-Display (17,3 cm) und verstellbarer Farbtemperatur - mit Werbung
Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Falls sich Kunden nicht auf diese Beschränkung einlassen wollen, bietet Amazon einen Preisnachlass beim Kauf eines neuen Kindle-Geräts sowie einen Gutschein zum Kauf von E-Books bei Amazon. In den USA beträgt der Preisnachlass 30 Prozent. Der E-Book-Gutschein hat einen Gegenwert von 40 US-Dollar. In den USA gilt das Angebot bis zum 5. Juli 2022.

Welche Konditionen für den deutschen Markt gelten, ist derzeit nicht bekannt. Golem.de hat bei Amazon nachgefragt und wird den Artikel ergänzen, sobald weitere Informationen vorliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AIM-9 Sidewinder 26. Mai 2022

Wenn dein Amazon-Konto ohne Angaben von Gründen gesperrt wird, sind all deine eBooks am...

ul mi 25. Mai 2022

Denn die Anzahl von Büchern, die ich direkt vom Kindle aus gekauft habe, ist: tadaaa...

scrumdideldu 25. Mai 2022

Jetzt übertreib mal nicht. Was glaubst Du wie viele der ersten Generationen dieser...

scrumdideldu 25. Mai 2022

Mein Paperwhite zeigt da seit Jahren das gleiche Buch ;-) Mag dran liegen dass seit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cryptomator
Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt

Werkzeugkasten Noch liegen die Daten bei Dropbox, Onedrive oder in der Nextcloud unverschlüsselt - doch mit dem Open-Source-Tool Cryptomator lässt sich das leicht ändern.
Von Moritz Tremmel

Cryptomator: Endlich ist unsere Cloud Ende-zu-Ende-verschlüsselt
Artikel
  1. Jetracer: Liegestuhl fliegt mit 250 km/h
    Jetracer
    Liegestuhl fliegt mit 250 km/h

    Der Jetracer ist eine Art fliegender Stuhl mit mehreren Turbinen, die für den Vortrieb sorgen. Der Einsitzer soll 250 km/h erreichen.

  2. Herr der Ringe: Drop bringt Tastaturen in Elbisch und Zwergensprache
    Herr der Ringe
    Drop bringt Tastaturen in Elbisch und Zwergensprache

    Herr-der-Ringe-Fans können bei Drop fertige Tastaturen mit Keycaps in Elbisch oder Zwergensprache kaufen - das Paket ist günstiger als die Einzelkomponenten.

  3. Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
    Kabelnetz
    Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

    Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /