Abo
  • Services:

Amazons Dash-Button: Einkaufen für Verplante

Amazon bringt den Dash-Button nach Deutschland. Mit einem Druck auf den physischen Knopf kann damit ein zuvor festgelegter Artikel bestellt werden. Damit will das Unternehmen den Einkauf von regelmäßig benötigten Artikeln einfacher machen, der Dash-Button soll das Sparabo ergänzen.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Amazon startet mit dem physischen Dash-Knopf in Deutschland.
Amazon startet mit dem physischen Dash-Knopf in Deutschland. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Möglichst bequem einkaufen - das will Amazon mit dem Dash-Button möglich machen, den es nun auch in Deutschland gibt. Er ergänzt das bereits seit längerem verfügbare Sparabo des Anbieters. Erstmals vorgestellt wurde der physische Bestellknopf Dash im Frühjahr 2015, war seitdem aber nur in den USA verfügbar.

Inhalt:
  1. Amazons Dash-Button: Einkaufen für Verplante
  2. Kein festes Bestellintervall
  3. Amazon sieht keine Rechtsverstöße

Bei der ersten Bestellung mit dem Knopf gibt es eine Gutschrift, so dass die Anschaffung des Zubehörs für den Kunden kostenlos ist - nicht aber für den Markenhersteller, der mit dem betreffenden Knopf verknüpft ist.

  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazon startet mit Dash-Buttons verschiedener Markenhersteller. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazon startet mit Dash-Buttons verschiedener Markenhersteller. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Dash-Button (Bild: Amazon)
  • Der Haken kann vom Dash-Button abgenommen werden. (Bild: Amazon)
  • Die Dash-Buttons können etwa im Bad an einen Haken gehängt werden. (Bild: Amazon)
  • Oder aber der Dash-Button wird einfach direkt auf die Waschmaschine geklebt. (Bild: Amazon)
Amazon startet mit Dash-Buttons verschiedener Markenhersteller. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)


Voraussetzung für die Dash-Nutzung ist ein aktives Prime-Abo bei Amazon, das jährlich 49 Euro kostet. Ansonsten kann der Knopf nicht bestellt werden, den es für eine Vielzahl von Markenherstellern gibt. Nach der Lieferung des Knopfes muss dieser mit dem heimischen WLAN verbunden werden und im Amazon-Konto konfiguriert werden. Für die Einrichtung des Dash-Buttons ist ein Android- oder iOS-Gerät erforderlich. Beim Druck auf den Dash-Knopf zeigt eine winzig kleine LED an, dass der Kaufvorgang erfolgreich war. Ein Display hat der Dash-Button nicht.

Eingeschränkte Produktauswahl

Im Amazon-Konto kann der Kunde festlegen, welches Produkt beim Druck auf den Dash-Knopf bestellt wird. Dabei gibt es allerdings nur eine eingeschränkte Auswahl an Produkten. Ein Knopf für Haarpflegemittel eines bestimmten Herstellers kann nur für die Haarpflegeprodukte des Anbieters verwendet werden. Wer sich also einen Knopf für Tiernahrung zulegt, kann darüber keine Druckerpatronen bestellen und umgekehrt.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig

Ein Amazon-Kunde kann beliebig viele Dash-Buttons verwenden, um darüber Produkte zu bestellen. Nach Amazons Auffassung ist der Dash-Button eine Ergänzung für das bisherige Sparabo. Bei diesem muss der Kunde zuvor festlegen, in welchem Intervall ein bestimmtes Produkt immer wieder ausgeliefert werden soll. Mit Dash sollen außerdem Kunden angesprochen werden, die kein Abo abschließen wollen.

Kein festes Bestellintervall 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

deinkeks 16. Sep 2016

Ich mahle meinen Espresso vor der Im Büro?

xAzu 05. Sep 2016

Made my day. Einfach nur Danke :D

neocron 05. Sep 2016

er sprach von seinem schlechten Gewissen! wie kann man das bitte nicht verstanden haben...

x2k 03. Sep 2016

Der witz ist das in den dash buttons tatsächlich microfone verbaut sind ^^ allerdings...

NIKB 02. Sep 2016

Gut, dass du so viel über mein Leben weißt :D


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /