• IT-Karriere:
  • Services:

Amazons App-Shop: SPMC-Macher protestiert gegen Kodi-Rausschmiss

Der SPMC-Macher reagiert auf den Rauswurf von Kodi aus Amazons App-Shop: Er fordert Amazon auf, auch SPMC zu entfernen. Damit will der Macher Solidarität mit den Kodi-Machern bekunden.

Artikel veröffentlicht am ,
SPMC verlangt den Rauswurf aus Amazons App-Shop.
SPMC verlangt den Rauswurf aus Amazons App-Shop. (Bild: SPMC)

Der Macher von SPMC hat in einem Foreneintrag bekanntgegeben, dass er um die Löschung der App aus Amazons App-Shop gebeten habe. Er wolle damit seine Solidarität mit den Kodi-Machern zeigen und bezeichnet die Entfernung von Kodi als "lächerlich". App-Entwickler können einmal in Amazons App-Shop veröffentlichte Apps nicht selbst entfernen. Daher hat er Amazon darum gebeten, das zu übernehmen.

Kodi-Anwender sind nicht begeistert

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  2. Schöffel Sportbekleidung GmbH, Schwabmünchen

Damit dürfte er aber viele Kodi-Nutzer nicht gerade begeistern. Denn so mancher Kodi-Anwender war erleichtert, dass SPMC weiterhin in Amazons App-Shop verfügbar ist. SPMC ist eine Variante von Kodi und bietet im Kern die gleichen Funktionen, so dass SPMC für Kodi-Nutzer eine Alternative sein kann. Kodi und SPMC lassen sich beide mit Plugins erweitern. Falls der Anbieter der Bitte des Entwicklers nachkommt, wird die SPMC-App schon bald nicht mehr über Amazons App-Shop zu haben sein.

Amazon hatte Kodi vor einigen Tagen aus seinem App-Shop verbannt und kürzlich einen Grund dafür genannt: Amazon hält Kodi für ein Werkzeug für den Zugriff auf illegale Inhalte. Amazon habe Kodi nach eigenen Angaben überprüft und dabei bemerkt, dass Kodi "Piraterie oder den illegalen Download von Inhalten" ermögliche.

Weil alle Möglichkeiten illegaler Downloads in Amazons App-Shop nicht erlaubt seien, wurde die App daher entfernt. Inwiefern Kodi illegalen Download von Inhalten begünstige, erklärte Amazon allerdings nicht. Amazon ruft die Kodi-Macher auf, die App oder eine Variante davon nicht erneut einzustellen. Vor einigen Monaten wurde Kodi in Amazons App-Shop aufgenommen und der Anbieter hatte damals nichts daran auszusetzen. Warum die App nach Monaten erneut geprüft wurde, ist nicht bekannt.

Nutzer reagieren mit Verärgerung

In Foren und Kommentaren zeigten sich Nutzer verärgert über Amazons Vorgehen gegen Kodi. Sie werfen Amazon vor, dass mit der oben angegebenen Begründung viele andere Inhalte aus Amazons Portfolio entfernt werden müssten. So könne auch die App Plex für den Zugriff auf illegale Inhalte verwendet werden und müsste daher gelöscht werden.

Obwohl sowohl Kodi als auch SPMC in den vergangenen Monaten in Amazons App-Shop gelistet waren, gab es keine Möglichkeit, die beiden Apps direkt auf ein Fire-TV-Gerät zu installieren. Beide Apps standen im Fire-TV-App-Shop nicht zur Installation bereit, obwohl sie anstandslos auf den Fire-TV-Geräten funktionieren. Per Sideloading lassen sich beide Apps weiterhin auf den Fire-TV-Geräten installieren. Wenn die betreffende App im App-Shop bezogen wurde, taucht das App-Icon auch auf dem Fire-TV-Startbildschirm auf, um Kodi oder SPMC bequem starten zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dreamtide11 18. Jun 2015

Ich habe selber FireTV am Start, nutze SPMC als Client fürs NAS. Diese Kombo ist so...

|=H 18. Jun 2015

Kann man das wirklich? Im Artikel steht ganz eindeutig "App-Entwickler können einmal in...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /